Längst Kult in Eimsbüttel: Café Latte mit Reggae. (© Ute Daebeler )

Wochenmarkt Grundstraße: Hier grooven Eimsbüttler mit Reggae ins Wochenende

Kennt ihr den coolen Barista auf dem Hinterhof-Wochenmarkt an der Grundstraße? Hier starten Eimsbüttler sonnabends mit einem starken Espresso und Reggae ins Wochenende – für viele ist das Kult.

Es ist Sonnabend. So gegen zehn Uhr am Morgen. Schon an der Ecke Osterstraße und Methfesselstraße gegenüber der Schlachterei Wagner wird’s eng. Radler suchen nach Möglichkeiten, ihre teuren Bikes sicher abzustellen, auf dem Fußweg Stau. Alle haben ein Ziel – den Wochenmarkt an der Grundstraße. Einen mit besonderem Zauber. Denn hier in Eimsbüttel stehen die Beschicker nicht an der Straße. Sie bauen ihre Stände in einem Hinterhof auf. Das hat mächtig Charme. Nachbarn grüßen sich. Es wird geschnackt. Aus den Fenstern der umliegenden Häuser wird das bunte Treiben beobachtet. Hat fast was von Stadtteilfest, diese Atmosphäre. Wir nehmen euch mal mit auf einen Bummel. Und der beginnt, wo Reggae in der Luft liegt.

Kuchen, Kaffee, gute Laune

Basslastig dröhnt es aus den Boxen, wenn unser Coffeeman an seinem kleinen mit bunten Stickern versehenen Stand den Barista gibt. Die Rastazöpfe unterm coolen Hut versteckt, lässt er den Espresso ins Tässchen laufen. Grinsend. Übel gelaunt haben wir den Kerl noch nie gesehen. Steckt an, die gute Laune. An den mit roter Plane überdachten Tischen drumrum wird viel gelacht, Kinder toben durch die Gegend. Vom Stand gegenüber wird Kuchen besorgt. Zweites Frühstück à la Eimsbüttel.

Saisonales aus der Region

Anschließend wird eingekauft. Regional, saisonal und gesund. An guten Tagen sind es so um die 50 Stände, die auf dem Wochenmarkt Käsespezialitäten, Katenschinken oder Obst und Gemüse aus dem Alten Land anbieten. Wer häufiger kommt, wird irgendwann auch geduzt. Wie fast alle Wochenmärkte hat auch der an der Grundstraße zu kämpfen, der zweite Tag unter der Woche wurde eingespart. Sonnabend läuft’s noch.

Heute gibt's Backfisch statt Buletten

Auf eine lieb gewonnene Tradition müssen wir seit einiger Zeit verzichten. Viele Jahre pflegten wir den Kult, uns mit Freunden auf eine heiße Frikadelle zu treffen. Und zwar auf die vielleicht beste der Stadt. Die gab es bei Knappis Imbiss. Den derben Schnack frei Haus dazu. Manchmal musste man eine halbe Stunde warten, weil die Buletten eben noch nicht durch waren. Lohnte sich. Die Klopse waren Weltklasse. Irgendwann war Knappis dann einfach verschwunden. Trauerzeit für uns Frikadellen-Fans. Aber so ist Wochenmarkt halt, es kommt was Neues. Zum Beispiel der Fischmann, an dem wir uns jetzt den heißen Backfisch auf die Hand geben lassen. Auch lecker!

Infos: Wochenmarkt Grundstraße, 20257 Hamburg; sonnabends 8 bis 13 Uhr

Die Märkte in Hamburg sind wahre Frischeparadiese

Wenn sich jemand mit den Produzenten der Region auskennt, dann ist es der Hamburger Koch Thomas Sampl. Er hat uns die schönsten Märkte in Hamburg gezeigt. Frisch und regional gibt es bei ihm selbst jeden Tag: Seit einem Jahr begeistert er Hamburg mit seiner Markthalle Hobenköök.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.