(© Doublevision )

Wir lieben unser Hamburg – vor allem, weil es so grün ist

Natürlich wollen wir alle nachhaltig und umweltbewusst leben. Aber sind wir mal ehrlich, so ganz konsequent schaffen wir es im Alltag leider doch nicht immer. Der nachhaltige City Guide der Stadt Hamburg hilft uns ab jetzt dabei.

Habt ihr beim Einkaufen mal wieder keinen Korb dabeigehabt und musstet eine Plastiktüte kaufen? Oder habt ihr heute doch mal eben schnell das eigene Auto genommen, statt auf öffentliche Verkehrsmittel auszuweichen? Mit jeder kleinen Alltagsentscheidung können wir dazu beitragen, dass unser schönes Hamburg weiterhin so grün bleibt. Doch es ist gar nicht so leicht, jeden Tag darüber nachzudenken, ob man auch wirklich nachhaltig lebt.

Entdeckt die Stadt mit ganz anderen Augen

Ein wenig Abhilfe schafft hier nun der nachhaltige City Guide der Hamburg Tourismus GmbH, den es ab 01.11.2018 in der Tourist-Information am Hamburger Hauptbahnhof sowie in ausgewählten Läden aus der Broschüre gibt (zum Beispiel Salt & Silver, Scandic Hotel, Vabious, Enies Eis oder Sophie the Cat). Der Guide ist sowohl für Locals als auch für Touristen gemacht worden und zeigt auf, wie man die Stadt auf nachhaltige Art und Weise erleben kann.

Im Bereich Ankommen und Weiterkommen geht es um das Thema Mobilität in und um Hamburg herum. Ob auf zwei oder vier Rädern, auf Schienen oder zu Wasser – Hamburg bietet zahlreiche Möglichkeiten, um sich in der Stadt fortzubewegen.

Im Kapitel Übernachten werden Hotels und Gasthäuser vorgestellt, in denen Touristen mit gutem Gewissen übernachten können. Wusstet ihr zum Beispiel, dass manche Hotels Honig auf ihren Dächern anbauen, der dann wiederum beim Frühstücksbuffet probiert werden kann?

In Sachen Freizeit und Natur hat Hamburg viel zu bieten. Im Kapitel Touren und Ausflüge stellt der Guide 13 verschiedene Routen und Ziele vor, die es zu entdecken lohnt. Kennt ihr zum Beispiel das Eppendorfer Moor? Auf dem Weg entlang des Alsterlaufs von der Innenstadt Richtung Flughafen taucht dieses artenreiche Refugium quasi mitten in der Stadt auf.

(© Catrin-Anja Eichinger )

Im letzten Teil geht es nun darum, sechs ausgewählte Stadtteile zu erkunden und zu entdecken, was es dort an nachhaltigen Geschäften, Cafés und Restaurants gibt. Selbst für waschechte Hamburger sind hier sicherlich noch ein paar spannende Tipps zu finden.

Hamburg, du grüne Stadt

Wir haben Antje Forytta von der Hamburg Tourismus GmbH getroffen und gefragt, wie die Idee zum Nachhaltigkeits Guide entstanden ist?

Antje Forytta: In Hamburg gibt es inzwischen zahlreiche nachhaltige Angebote. Und sie beweisen: Nachhaltigkeit ist mehr als Müll trennen. Wir wollen mit dem Guide Orientierung geben für das breite Thema und Lust auf ein alternatives Hamburg-Erlebnis machen.

Wie steht Hamburg in Sachen Nachhaltigkeit im bundesweiten Vergleich mit anderen Städten da?

AF: In Hamburg gibt es ein klares Bekenntnis zur Nachhaltigkeit. Die Stadt hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 rund 80 Prozent der CO2-Emissionen zu reduzieren. Das klappt nur, wenn wir alle mit anpacken und bewusst mit unserer Umwelt umgehen - auch im Urlaub. Aber in Großstädten wie Hamburg bedeutet Nachhaltigkeit auch, dass alle - Hamburger und Gäste - sich wohlfühlen. Daran arbeiten wir gemeinsam mit den Tourismusbetrieben.

Was kann jeder Einzelne von uns tun, um ein bisschen gewissenhafter mit der Umwelt und den Ressourcen unserer Stadt umzugehen?

AF: Bewusstein für Natur, Umwelt und vor allem für das eigene Handeln ist ein guter Start. Man kann nicht von heute auf morgen nachhaltig sein. Es ist ein Prozess, mit vielen kleinen Schritten. Zertifizierungen können eine erste Orientierung geben bei der Kleidungsauswahl oder der Suche des Hotels. Noch besser ist, man fragt einfach beim Anbieter nach: Kommen die Zutaten aus der Region? Wie wird die Kleidung hergestellt? Oder wie klimafreundlich ist meine Übernachtung?

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.