(© picture alliance/POP-EYE )

"Viva La Bernie" feiert: Fettes Brot, Jan Delay & Co. gemeinsam auf der Bühne!

"Viva La Bernie" feiert - und wie! Nachdem ein Investor das Gelände in der Bernstorffstraße gekauft hatte, stand der Künstlerhof vor einer ungewissen Zukunft. Nun ist eine Einigung in Sicht, die mit einer großen Party gefeiert wird: Inklusive Umsonst-Auftritten von Fettes Brot, Jan Delay und Samy Deluxe!

Hinter dem Tor der Bernstorffstraße 117 befindet sich schon seit fast vier Jahrzehnten eine bunte, kreative Keimzelle: Über 100 Menschen wohnen oder gehen hier ihrer täglichen Arbeit nach, zimmern, töpfern, malern, schweißen, designen, fotografieren, tanzen, singen. Letztes Jahr entschloss sich der ehemalige Besitzer allerdings, das Gelände zu verkaufen. Der Hof, den die Mieter schon seit langer Zeit relativ autonom gestalten konnten, fiel an die Berliner AC Immobilien-Investment GmbH. Schnell setzten, so Ralf Gauger, der Sprecher des Hofes, alarmierende Anzeichen ein: Mietverträge wurden nur noch auf kurze Zeit verlängert, utopische Mieterhöhungen angekündigt. Die Mieter und Anwohner des Hofes formten Protest: Der "Viva La Bernie e.V." setzt sich seitdem für den Erhalt der Gemeinschaft ein.

Ein Viertel protestiert

Unterstützung kam von vielen Seiten: Sowohl die Anwohner des Stadtteils als auch Hamburger Prominente wie Jan Delay, Heinz Strunk, FC St. Pauli Präsident Oke Göttlich oder Fatih Akin wurden laut. Die Handwerkskammer und alle Parteien im Bezirksamt Altona sprachen sich für den Verein aus. Das Bezirksamt erlies daraufhin sogar eine Städtebauliche Erhaltungsverordnung. Diese bewirkt, dass die Behörde größere Umbaumaßnahmen zuerst genehmigen muss.

Bald wuchs der Wunsch, das Areal ein für alle Mal vom Markt zu entfernen. In den letzten 10 bis 12 Wochen brütete der Verein also über einem Finanzierungsplan. Jetzt ist es geschafft: "Wir haben sieben Millionen Euro gestemmt, um uns den Hof zurückzukaufen.", erzählt Gauger stolz. Über 120 private Kreditgeber und eine sozial engagierte Bank haben zur Finanzierung beigetragen. "Das waren Menschen, die selber nicht reich sind oder keine weitreichenden Beziehungen in die Finanzwelt haben", bestätigt Rocko Schamoni, der im Hof eine Töpferwerkstatt hat. "Unfassbar. Ich hätte nicht daran geglaubt." Als Dankeschön steigt am 28. September, ein großes Fest auf dem Hof der Bernstorffstraße 117, inklusive Verpflegung, guter Laune und einmaligen gemeinsamen Auftritten von Jan Delay, Fettes Brot oder Sammy Deluxe.

(© Sandra Brajkovic )

Wie geht es weiter?

Trotz der Euphorie ist die Zukunft der Bernie 117 noch nicht sicher. Ralf Gauger schätzt die Chance, dass die Eigentümer dem Kauf auch wirklich zustimmen, gerade auf 50 Prozent. Für ihn wäre es die ideale Lösung: "Die Investoren gehen mit einem großen Gewinn nach Hause, und wir können hier weiterhin angstfrei leben und arbeiten", so Gauger. "Und nicht nur wir, sondern auch unsere Nachfolger können den Hof gestalten und nutzen, wie sie möchten."

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.