Der Büroturm von dem Finanzamt Barmbek-Uhlenhorst auf dem Einkaufszentrum an der Hamburger Straße ist am 16.11.2017 in Hamburg zu sehen. Foto: Markus Scholz/dpa | Verwendung weltweit (© picture alliance / Markus Scholz )

Verkehrsachse Mundsburg-Barmbek soll grün werden

Teilweise achtspurig, grau und unzeitgemäß: Die Verkehrsachse Mundsburger Damm Ecke Bramfelder Straße ist ein Graus für Fußgänger und Radfahrer – nun soll sie mit über 800 Bäumen zur grünen Flaniermeile werden.

Grau, grauer, am grausten: So präsentiert sich die Verkehrsachse zwischen Bramfelder Straße und Mundsburger Damm. Um die triste Betonwüste neu einzukleiden, ist ein sommerlich grünes Gewand angedacht – dazu sollen breite Fußwege und bis zu 800 Bäume eine grüne Flaniermeile schmücken. Das zuständige Bezirksamt Nord hat dazu bereits ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Hohe Lärm- und Schadstoffbelastung

Die Strecke Mundsburger Damm, Oberaltenallee, Hamburger Straße, Barmbeker Markt und Bramfelder Straße ist für Fußgänger ein Graus: Mit bis zu acht Spuren gestaltet sich die sogenannte "Magistrale" als grau, laut und alles in allem eher deprimierend. Sie ist in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden und wurde in den 60er Jahren autogerecht umgestaltet – ein Zustand, der nicht mehr zeitgemäß ist. Das findet auch Bezirksamtsleiter Harald Rösler. Hamburgs Magistralen seien durch Lärm- und Schadstoffbelastungen beeinträchtigt, die Verkehrsachse soll für Anwohner und Besucher lebenswerter werden. Ein passendes Gutachten von Architekten und Landschaftsplanern wurde unlängst in der Hochschule für Bildende Künste vorgestellt. Gleich mehrere Vorschläge befassen sich mit der grauen Lärmquelle. Ein Vorschlag wird wohl alteingesessene und empörte Autofahrer auf den Plan rufen: Anstelle von vier Fahrstreifen pro Richtung soll es "nur" noch drei geben – so entsteht mehr Platz für Fußgänger, Radfahrer und Grün.

Bis zu 800 neue Bäume sollen uns mit Grün und Sauerstoff versorgen

Die karge, vier Kilometer lange Strecke bietet Platz für bis zu 800 Bäume, welche zwischen dem Einkaufszentrum und den heutigen Fahrbahnen gepflanzt werden könnten. Höhe Barmbeker Markt verläuft zudem die U-Bahn überirdisch, hier bietet sich Platz für eine grüne Flaniermeile. Dafür müssten die Fahrspuren auf einer Seite gebündelt werden. Die niedrigen Bauten könnten zudem noch ein paar Wohnungen on Top bekommen. Wann genau die Pläne konkret und somit umgesetzt werden, steht derweil noch nicht fest.

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.