(© Urban Foodie )

"Urban Foodie Poké Bar": Hamburg isst leicht, lecker und gesund

Gut für den Körper und gut für die Umwelt: Die "Urban Foodie Poké Bar" serviert hawaiianische Poké Bowls aus nachhaltiger Erzeugung. Dabei verzichtet das junge Hamburger Restaurant komplett auf Plastik.

Herzlich willkommen in der "Urban Foodie Poké Bar" am Gänsemarkt: Habt ihr schon mal eine Poké Bowl probiert? Das hawaiianische Nationalgericht gibt es mittlerweile an immer mehr Orten in Hamburg - unter anderem in Eimsbüttel. Es ist einer DER Foodtrends des Jahres. Kein Wunder: Die Schalen mit Reis, gewürfeltem Lachs, Thunfisch oder Teriyaki Hühnchen und frischem Gemüse und/oder Obst samt raffinierter Würze und Toppings ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch geradezu unanständig gesund.

In der "Urban Foodie Poké Bar" hat Hamburg die Qual der Wahl

Die Jungs und Mädels von "Urban Foodie" (kurz: U|F) brachten die Bowls nach eigener Aussage als erste nach Hamburg und servieren sie euch in der Europapassage, am Gänsemarkt sowie am Großen Burstah in den "U|F Poké Bars". Stellt euch eure Schale einfach selbst zusammen! Als Basis gibt’s nicht nur Reis, sondern auch Quinoa, Salat und Glasnudeln. Proteine bekommt ihr durch Thunfisch, Lachs oder Teriyaki-Hühnchen, dazu gibt’s dann vier Toppings (von Radieschen über gegrillte Ananas bis hin zu Wakame Algen) und für den Extra-Kick obendrauf noch den "Crunch": Chili-Cashew-Krokant, Sesam, Wasabi-Erbsen, Kokosnuss-Chips, Erdnüsse oder Röstzwiebeln.

Eine der beiden Filialen der U|F Poké Bars ist am Gänsemarkt. (© Urban Foodie )

Ihr könnt euch bei so viel Auswahl gar nicht entscheiden? Kein Problem: Es gibt auch fertig zusammengestellte Varianten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer "Ahi Tuna Bowl" (S: 11,90 Euro, L: 15,90 Euro)? Diese besteht aus Quinoa, Spicy Tuna, Edamame, Kimchi Gurken, Chili Grapefruits, Koream Kimchi, Rosa Ingwer, darüber Korean BBQ Sauce und Chili-Cashew-Krokant. Klingt fantastisch, oder? Und genauso schmeckt sie auch.

Für alle Sparfüchse aus der Hamburger Innenstadt: Mittags gibt’s in der "Urban Foodie Poké Bar" übrigens Lunch Deals. Die S-Variante (10,90 Euro) beinhaltet eine kleine Bowl und eine hausgemachte Limonade, die L-Version (14,90 Euro) eine große Bowl, eine Limo und vorneweg noch eine kleine Miso-Suppe.

"Urban Foodie" für die Umwelt: Nachhaltig erzeugte Zutaten

Wichtig ist den Betreibern dabei, dass auch die Umwelt nicht zu kurz kommt. Die Zutaten stammen deshalb sämtlich aus nachhaltiger Erzeugung, der Thunfisch wird handgeangelt und der Lachs stammt aus norwegischen Fjorden. Keine Schleppnetze, keine Farmen. Und: Die "Urban Foodie Poké Bar" hat sich diesen Sommer von allen Einweg-Plastikverpackungen verabschiedet. Die neue to go-Verpackung ist zu 100 Prozent natürlich, biologisch abbaubar und wird aus nachwachsenden Rohstoffen wie Zuckerohr, Maisstärke und Maniok hergestellt. So könnt ihr mit doppelt gutem Gewissen schlemmen: Die Poké Bowls sind gut für den Körper. Und gut für die Umwelt.

Info: "Urban Foodie Poké Bar", Gänsemarkt 50 und Großer Burstah 1 Mo–Sa 10-21 Uhr; Europa Passage Mo–Sa 10-21 Uhr, sonn- und feiertags 11-18 Uhr

Weitere Asia-Tipps in Hamburg: Ramen & Pho

Ihr mögt darüber hinaus auch gerne asiatische Gerichte? Dann probiert doch mal die japanische Nudelsuppe "Ramen": Wir haben die besten Ramen-Restaurants in Hamburg für euch. Oder ihr probiert euch durch das leckere Angebot des neuen Restaurants "Pho & Rice" in Hamburg-St. Georg. Wir wünschen euch guten Appetit!

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.