(© kiekmo )

Top 10 für alle Fälle: Das sind Hamburgs kultigste Kioske

Sie sind unsere Retter in der Not: Beim Kiosk unseres Vertrauens gibt's auch spät abends und sonntags das Nötigste zu kaufen. Bier zum Beispiel. Aber auch Milch, Butter und Fertiggerichte (auch die müssen ja mal erlaubt sein). Diese 10 Kioske im Hamburg haben Kultcharakter.

1. Kiosk in Hamburg und Corner-Hotspot: Die Tabakbörse

Es überrascht nicht, dass St. Pauli Hamburgs Kiosk-Hochburg ist. Am bekanntesten ist wohl die Tabakbörse, der Kiosk in Hamburg, der den Begriff Cornern geprägt hat wie sonst kein anderer. Im Sommer sitzen die Nachtschwärmer mit ihrer Knolle sogar mitten auf der Straße. Wer hier mit dem Auto unterwegs ist – was sowieso nicht die beste Idee ist – muss viel Geduld mitbringen. Mit ihrem Standort genau zwischen Schanze und Kiez hat die Tabakbörse aber auch alles richtig gemacht. The Kult is real!

Infos: Tabakbörse, Beim Grünen Jäger 2, 20359 Hamburg; Mo–Do 8 bis 23 Uhr, Fr 8 bis 0 Uhr, Sa 9 bis 0 Uhr, So 9 bis 22 Uhr

2. Fürs Wegbier vorm Konzert: U-Store Lattenkamp

Der Kiosk an der U-Bahn-Station Lattenkamp ist deswegen Kult, weil sich hier mehrmals im Monat gut gelaunte Konzertgänger treffen. Ihr Ziel: Die Alsterdorfer Sporthalle, wo regelmäßig große Musik-Acts auftreten. Da es von der U-Bahn-Station aber noch ein guter Fußmarsch von zehn Minuten ist, stürmen die Musikfans erstmal den Kiosk. Für jeden ein schönes Fußpils auf die Kralle, anstoßen auf die Vorfreude und dann geht’s los.

Infos: U-Store Lattenkamp, Lattenkamp 33, 22299 Hamburg; Mo–Fr 6 bis 23 Uhr, Sa 7 bis 23 Uhr, So 8 bis 23 Uhr

3. Kiosk im Hamburger Szeneviertel: Kiosk 2000 in Ottensen

Gut gelegen ist auch dieser Kiosk in Ottensen: Direkt am Alma-Wartenberg-Platz mit beliebten Nachbarn wie dem Aurel und den Zeise-Kinos ist die Bierbank vor dem Kiosk der perfekte Spot zum Leute gucken. Da hier aber gerade am Wochenende oft die Hölle los ist, müsst ihr schon früh da sein, um den begehrten Platz zu ergattern. Davon aber mal ab, ist der Kiosk 2000 ein sympathischer Nachbarschaftskiosk mit einer guten Auswahl an Bier und Fritz-Limonaden. Naschkatzen können sich an der großen Süßkram-Theke eine bunte Tüte zusammenstellen.

Infos: Kiosk 2000, Bahrenfelder Straße 141, 22765 Hamburg; Mo–Do 7 bis 1 Uhr, Fr+Sa 7 bis 3 Uhr, So 9 bis 1 Uhr

4. Der Retter in der Not in Eimsbüttel: Quick Shop

Wer am Sonntag in Eimsbüttel merkt: Mist, nix zu essen da und das Klopapier ist auch leer, für den ist der Quick Shop der Retter in der Not. Neben Brötchen, Milch, Butter und TK-Pizza gibt es auch eine große Getränkeauswahl. Darunter sind auch einige gute Weine und Craft-Biere. Ihr könnt hier außerdem DHL-Pakete abgeben und damit die lange Schlange und die schlecht gelaunten Angestellten von der Postfiliale vermeiden. Im Quick Shop werdet ihr in aller Regel herzlich empfangen und bedient.

Infos: Quick Shop, Stellingen Weg 9, 20255 Hamburg; täglich 5.30 bis 0 Uhr

5. Dieser Kiosk ist immer für euch da: Hanse Tobacco am Mühlenkamp

Wenn es ein Kiosk schafft, zum Hotspot im Stadtteil zu werden, hat er es wirklich geschafft. Auf St. Pauli ist das kein Riesen-Kunststück, in Winterhude dafür umso mehr. Hanse Tobacco in Winterhude ist so ein Kiosk in Hamburg. Im Sommer stehen auch Tische, Stühle und Sonnenschirme draußen. Der Kaffee ist heiß, stark und kostet nur 1 Euro. Ganz großer Pluspunkt: Hanse Tobacco hat rund um die Uhr geöffnet.

Infos: Hanse Tobacco, Mühlenkamp 20, 22303 Hamburg; rund um die Uhr geöffnet

6. Der Kiosk in Hamburg für Craft-Beer-Fans: TipTop Kiosk

Der Besitzer des TipTop Kiosks auf dem Schulterblatt ist leidenschaftlicher Biertrinker – und das merkt man. Indem er seinen Kiosk immer wieder mit neuen Kreativ-Bieren bestückte, machte Erkan Altun ihn mehr und mehr zur Anlaufstelle für Craft-Beer-Fans. Falls ihr vom Schulterblatt aus noch auf den Kiez wollt, ist Erkans Kiosk der perfekte Zwischenstopp, um noch kurz mit dem Besitzer zu klönen und sich mit einem besonders leckeren Wegbier zu schmücken.

Infos: TipTop Kiosk, Schulterblatt 16, 20357 Hamburg; Mo–Do 6.30 bis 0 Uhr, Fr 6.30 bis 3 Uhr, Sa 6.30 bis 0 Uhr

7. Hier ist der Kunde König: Kiosk 87 auf der Langen Reihe

Als der Kiosk 87 damals in die Lange Reihe zog, waren die St. Georgianer zunächst nicht begeistert. Denn der Kiosk war der Nachfolger der beliebten Obstkiste. Mittlerweile haben viele ihre Meinung geändert. Denn die Besitzer sorgen dafür, dass sich hier wirklich jeder Kunde wie ein König fühlt – immer hilfsbereit und immer für einen kurzen Schnack zu haben. Das hat auch Hamburg-Liebling Ina Müller festgestellt und ist im Kiosk 87 mittlerweile sowas wie ein Stammgast. Alles richtig gemacht, Jungs!

Infos: Kiosk 87, Lange Reihe 87, 20099 Hamburg; Mo–Do 9 bis 23 Uhr, Fr+Sa 9 bis 0 Uhr, So 10 bis 23 Uhr

8. Vom Kiez nicht mehr wegzudenken: Kiosk Mittenmang

Kiez und Kiosk, das ist ein heikles Thema. Wenn rund um die sündige Meile mal wieder ein neuer Kiosk eröffnet, machen die Bar- und Clubbesitzer nicht gerade Freudensprünge. Ganz zu schweigen von den Anwohnern. Einen gibt es jedoch, der für viele einfach zu St. Pauli gehört, weil er genauso ist wie die Leute hier: sympathisch, bodenständig und gerade heraus. Viele kommen wegen der liebevollen Besitzer Mareike und Mustafa in den Kiosk Mittenmang. Außerdem wegen des günstigen selbstgebrauten Kaffees und wegen der kleinen Bar, an der selbstgemixter Mexikaner für 1 Euro ausgeschenkt wird. Für ausgiebiges Cornern ist in der Davidstraße zwar kaum Platz, aber man blickt von hier direkt auf das bunte Treiben rund um die Herbertstraße.

Infos: Kiosk Mittenmang, Davidstraße 34, 20359 Hamburg; täglich 12 bis 0 Uhr

9. Nervennahrung für Studis: Der Uni-Kiosk

Wer viel lernt, muss viel essen. Vor allem Süßes. Deswegen ist der Uni-Kiosk im Hamburger Grindelviertel eine der wichtigsten Anlaufstellen für die Studenten in Hamburg. Hier könnt ihr euch mit Schokolade, Eis und Gummizeugs eindecken. Dass es auch diverse Limonaden und verschiedene Biere gibt, versteht sich von selbst. Praktischerweise befindet sich direkt nebenan Curry Grindel – falls der Hunger mal größer sein sollte.

Infos: Uni-Kiosk, Rentzelstraße 2, 20146 Hamburg; täglich 7 bis 0 Uhr

10. Ganz anders: Der Zuhör-Kiosk in Hamburg

Zugegeben, hierbei handelt es sich nicht um einen Kiosk im herkömmlichen Sinne. Trotzdem ist der Zuhör-Kiosk in Hamburg eine gute Adresse für alle Fälle. Nämlich dann wenn ihr was loswerden wollt. Egal ob schöne, traurige oder lustige Geschichten, die Zuhörer haben immer ein offenes Ohr. Als Drehbuchautor Christoph Busch den Kiosk in der U-Bahn-Station Emilienstraße übernahm, wusste er zunächst nicht, was er damit tun sollte. Dann beschloss er, den Leuten einfach zuzuhören. Das kostenlose Angebot nahmen so viele in Anspruch, dass es mittlerweile ein ganzes Team von Zuhörern gibt.

Infos: Zuhör-Kiosk, Bahnsteig der U-Bahn-Station Emilienstraße, 20259 Hamburg; Mo+Di 12 bis 20 Uhr, Mi–Fr 15 bis 18 Uhr

Extra-Tipp: Zugegeben, der St. Pauli Shop Reloaded hat nicht so richtig Kultcharakter. Aber er hat einen entscheidenden Vorteil: In dem Kiosk auf der Reeperbahn steht ein kiekmo-Schrank. Wenn ihr nachts unterwegs seid und Tasche oder Jacke nur lästig sind, könnt ihr diese ganz einfach in einem der kiekmo-Schließfächer deponieren und später wieder abholen. So feiert es sich gleich viel entspannter!

Infos: St. Pauli Shop Reloaded, Reeperbahn 11, 20359 Hamburg

Lust auf Bier? Brauereien in Hamburg

Irgendwie haben wir jetzt auch sehr viel über Bier gesprochen. Wenn ihr – wie Erkan vom TipTop Kiosk – auch leidenschaftliche Hopfen-Fans seid, solltet ihr diese Brauereien in Hamburg kennen.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.