(© Shutterstock/Runa Kazakova )

Tierheime in Hamburg: 5 Adressen für Hund, Katze und Maus

Tierheime in Hamburg sowie weitere Organisationen setzen sich dafür ein, dass es Haus- und Wildtieren gut geht. Wir stellen euch fünf Einrichtungen und Initiativen vor.

1. Tierheim für Hamburger Meckis: Die Looki Igelstation

Ein ganz spezielles Tierheim in Hamburg ist die Looki Igelstation. Besonders von September bis März hat die Anlaufstelle in Hamburg-Bergedorf alle Hände voll zu tun. Denn in der kalten Jahreszeit werden dort viele schutzbedürftige und verletzte Stacheltiere abgegeben. Auch um andere kleine Wildtiere wie Eichhörnchen und Tauben kümmert sich die Einrichtung. Da der Platz begrenzt ist, unterstützt der Verein Igelfinder, die bereit sind, die Tiere selbstständig zu versorgen und aufzuziehen, mit seinem Know-how. Die Nummer des Nottelefons lautet 0159 01433988. Schaut doch ansonsten einfach mal bei Looki samstags zwischen 13 und 16.30 Uhr vorbei, um den Igeln Hallo zu sagen.

Infos: Looki e. V. Igelstation, Pollhof/ Gartenweg 3, 21029 Hamburg

2. Franziskus-Tierheim in Hamburg: Tierschutz seit über 30 Jahren

Das Franziskus-Tierheim in Hamburg-Lokstedt eröffnete 1984. Es kann bis zu 120 tierischen Bewohnern auf einmal ein Zuhause auf Zeit bieten: 60 Katzen, 30 Hunden und 30 Kleintieren. Auch Wildtiere werden in einer Station von den Mitarbeiten aufgepäppelt und anschließend wieder in die Freiheit entlassen. Die Einrichtung ist Mitglied im Bund gegen Missbrauch der Tiere (BMT), einem der traditionsreichsten Tierschutzvereine Deutschlands. Und auch dieses Hamburger Tierheim ist natürlich auf Spendenzahlungen und ehrenamtliches Engagement angewiesen. Unter anderem könnt ihr die Hunde zum Gassigehen ausführen und Vor- und Nachkontrollen bei den neuen Familien von vermittelten Schützlingen durchführen.

Infos: Franziskus-Tierheim, Lokstedter Grenzstr. 7, 22527 Hamburg; Di–Sa 15 bis 17.30 Uhr

3. Tierheim Süderstraße: Sitz des Hamburger Tierschutzvereins

Das Hamburger Tierheim in der Süderstraße existiert tatsächlich schon seit mehr als 100 Jahren, nach der Gründung allerdings noch unter dem Namen "Tierhort". Das Tierheim Süderstraße im Hamburger Stadtteil Hamm hat etwa 1.200 Tiere in seiner Obhut, darunter Hunde, Katzen und jede Menge Kleintiere. Der 1841 gegründete Hamburger Tierschutzverein ist nicht nur darum bemüht, den tierischen Bewohnern ein schönes neues Zuhause zu vermitteln, sondern setzt sich darüber hinaus auch für ihr Wohlergehen ein.

Neben dem Hunde-, Katzen- und Kleintierhaus gibt es im Tierheim Süderstraße eine Wildtierstation und eine Hundeschule. Unter der Notrufnummer 040 222277 ist rund um die Uhr ein Experte zu erreichen, wenn ihr ein (herrenloses) Tier findet, das krank oder verletzt ist. Auch Tiermisshandlungen und Verstöße gegen die artgerechte Tierhaltung könnt ihr unter der Nummer melden. Außerdem bietet Hamburgs größtes Tierheim diverse Ehrenamtsbereiche an, in denen ihr euch freiwillig engagieren könnt – vom Gassigeher bis zum Katzen-Vorleser.

Infos: Tierheim Süderstraße, Süderstr. 399, 20537 Hamburg; Mo, Mi+Fr 10 bis 16 Uhr, Do (im Sommer) 10 bis 18 Uhr, Sa+So 9 bis 12 Uhr

4. Tiertafel Hamburg: Finanzielle Unterstützung für Tierhalter

Wer unverschuldet in eine finanzielle Notlage gerät, soll sein Haustier nicht in 08abgeben müssen, nur weil er es sich nicht mehr leisten kann. Deshalb hat es sich die Tiertafel Hamburg in Bramfeld zur Aufgabe gemacht, die Halter bei der Grundversorgung ihrer geliebten Tiere zu unterstützen – mit Futter und Zubehör. Vorbild ist dabei die Hamburger Tafel: An den Ausgabetagen erfolgt zuerst eine Anmeldung, dann ziehen Herrchen oder Frauchen eine Nummer und warten, bis man sie aufruft. Bis zu 400 Vierbeiner, zumeist Hunde und Katzen, werden so versorgt. Die ehrenamtlichen Helfer arbeiten außerdem mit drei Tierärzten, einer Hundefriseurin, einer Physiotherapeutin und einer Tierheilpraktikerin zusammen, die bei gesundheitlichen Fragen und bei der Pflege mithelfen.

Infos: Tiertafel Hamburg e. V., Hegholt 85, 22179 Hamburg

5. In diesem Tierheim nahe Hamburg finden Katzen Schutz: Straßentiger Nord

Eine gute Anlaufstelle und ein Tierheim für Hamburger Katzenfreunde ist der Verein Straßentiger Nord aus Norderstedt. Die ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder setzen sich seit der Gründung im Jahr 2010 für freilebende Katzen ein. Das umfasst die Aufklärungsarbeit zum verantwortungsvollen Umgang mit den Tieren und zur Kastration, um die unkontrollierte Vermehrung zu verhindern. Auch Kastrationszuschüsse und die Versorgung und akute Hilfe für in Not geratene Katzen leistet die Initiative. Für Letzteres steht in Norderstedt eine 80 Quadratmeter große Pflegestation bereit, die nach telefonischer Vereinbarung besucht werden kann.

Infos: Straßentiger Nord e. V., Oststr. 120, 22844 Norderstedt

Ehrenamt in Hamburg: Auch hier könnt ihr helfen

Ihr wollt euch für Tier und Mensch gleichermaßen einsetzen? Sehr schön! Hier findet ihr tolle Vereine, bei denen ihr euch engagieren könnt: Ehrenamt in Hamburg.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.