Esst mehr Fisch! Zum Beispiel so einen Sushi-Teller von Hokkaido in Nienstedten. (© Hokkaido-Sushi )

Sushi in Niendstedten: Das "Hokkaido" erlöst Asia-Fans

Sushi, Poké Bowls, Currys und japanische Teigtaschen: In Nienstedten gibt's mit "Hokkaido Sushi" endlich ein Lädchen für "Asian Fine Food". Lasst es euch schmecken!

Bislang mussten Nienstedtener nach Blankenese oder ins Elbe Einkaufszentrum fahren, wenn sie frisches Sushi oder andere asiatische Leckereien genießen wollten. Jetzt habt ihr mit dem "Hokkaido Sushi" einen tollen neuen Laden direkt vor der Nase: Neben der Fleischerei Hübenbecker im Dorfzentrum servieren Meena Shrestha und sein Team frisch zubereitete, wirklich leckere Fischröllchen, Suppen, Salate, diverse Currys oder auch die japanischen Teigtaschen Gyoza und die trendigen, aus Hawaii stammenden Poké Bowls. Eben "Asian Fine Food", wie die Inhaber sagen.

Frisches Sushi, auf Wunsch auch vegetarisch oder vegan

Das "Hokkaido" ist winzig, kaum mehr als ein Imbiss, aber in schick. Reicht ja aber auch, um die fernöstlichen Spezialitäten zusammenzubauen. Wer möchte, kann sich auch auf einen der Barhocker schwingen und an der am Fenster verlaufenden Theke sein Gericht gleich vor Ort verspeisen. Wenn das Wetter schön ist, kann auch an zwei Tischen draußen gespachelt werden.

Bei schönem Wetter kann auch draußen gespachelt werden. (© Maike Schade )

Wie wäre es beispielsweise mit einer Miso- oder Lachssuppe vorweg, danach dann eine Variation von Sushi – Maki Rolls, scharfe Tempura Rolls oder auch Inside-Out-Rolls? Für Letztere könnt ihr die Umhüllung selber aussuchen, zur Wahl stehen Sesam, Schnittlauch oder Masago (Fischrogen). Dazu könnt ihr ein paar "Crispy Sticks" knabbern, in Tempura gebratene Black Tiger Garnelen mit Cocktail-Mayonnaise. Für diejenigen, die es lieber ohne Fisch oder Fleisch mögen, bereitet das Hokkaido-Sushi-Team auch gerne vegetarische oder vegane Varianten zu. So geht Sushi in Nienstedten!

Variationen im "Hokkaido": Gyoza und Poké Bowls

Ihr wollt lieber mal etwas Neues ausprobieren? Dann kostet doch mal Gyoza, die japanischen Teigtaschen. Jeweils sechs Stück ergeben eine Portion, gefüllt sind sie mit Hähnchen-Hack (vegan ohne), Weißkohl, Möhren, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Salz, Pfeffer und Rapsöl. Dazu gibt es eine hausgemachte Tomatensauce. Oder wie wäre es mit einer Poké Bowl? Das hawaiianische Nationalgericht wird bei Hokkaido-Sushi in drei Varianten zubereitet: vegetarisch, mit Hühnchen oder Lachs. Basis der Schale ist immer Sushi-Reis, dazu kommen dann Salat, Avocado, Edamame, Algen, Erdnüsse, Möhrchen und diverse Saucen und Toppings. Klingt lecker und ist es auch.

Irgendwie Imbiss, aber edel: Drinnen gibt's Barhocker an einer Theke, draußen zwei Tische. (© Maike Schade )

Wenn ihr japanisches Essen mögt, werdet ihr bestimmt auch Ramen lieben. Wir verraten euch, wo es in Hamburg die besten Varianten der japanischen Nudelsuppe gibt.

Info: Hokkaido Sushi – Nienstedtener Straße 13, 22609 Hamburg; Tel: 0163/43 11 270; Mo–Sa 11-21 Uhr

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an Deinem Hamburg.

Jetzt anmelden
kiekmo

kiekmo

gratis in Deinem Appstore:

kiekmo im AppStore laden kiekmo bei GooglePlay laden