(© The Opposti )

Streit um Restaurantnamen: "The Opposto" wird "The Opposti"

Vom "o" zum "i": Das Crossover-Restaurant The Opposto in Ottensen heißt nun The Opposti. Was steckt dahinter?

Gegensätze ziehen sich bekanntlich an: "The Opposto" heißt übersetzt in etwa "gegenteilig". So treffen in Ottensen italienische Pizza und Pasta auf Burger im New-York-Style. Doch nun musste die Gastro-Perle seinen Namen ändern – in The Opposti. Der Grund hierfür: eine vermeintliche Verwechslungsgefahr des Namens. Erst im September 2018 eröffnete Iman Khosravi, Hamburger Jung und Gastronom mit Leib und Seele, sein Crossover-Restaurant in der Nähe des Spritzenplatzes. Einige Monate später meldeten sich Betreiber einer Restaurantkette, die sich in ihren Namensrechten verletzt sahen.

Italienisch-amerikanische Crossover-Küche

Trotz allem blickt die Opposti-Crew optimistisch in die Zukunft. So spiegelt sich die Vielfalt der Gegensätze nun auch im Namen wider. Aus einem werden viele – aus "o" wird "i". Das bedeutet natürlich auch: Die Reise geht weiter. Abgesehen von der Anpassung des Namens gibt es keine Änderungen. The Opposti vereint weiterhin New York und Italien. Hier trefft ihr Fremde und Freunde und könnt eure Mittagspause und euer Abendessen genießen.

Infos: The Opposti, Bahrenfelder Straße 67, 22765 Hamburg; Mo–Sa 11 bis 1 Uhr, So 12 –1 Uhr

Mehr Top Restaurants in Hamburg

Welche Adressen zählen zu den besten in der Hansestadt? Hier findet ihr eine Übersicht der Top Restaurants in Hamburg.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.