Unsplash )

5 spannende Führerscheine, die ihr in Hamburg machen könnt

Ihr seid auf der Suche nach einem spannenden, neuen Hobby, für das eine Lizenz nötig ist? Das trifft sich sehr gut. Wir zeigen euch, welchen Aktivitäten ihr in Hamburg nachgehen könnt, für die ihr einen Führerschein braucht.

Ein Muss für alle Hundebesitzer: der Hundeführerschein

Okay, das ist wohl mit Abstand der süßeste Führerschein, den ihr in Hamburg absolvieren könnt – und für Hundebesitzer wohl auch der Wichtigste. Denn seit 2007 gilt in der Hansestadt die allgemeine Anleinpflicht. Wenn ihr euren Vierbeiner also auch mal ohne Leine laufen lassen möchtet, muss eine Gehorsamsprüfung abgelegt werden. Absolvieren könnt ihr diese beispielsweise beim Hundecollege in Hamburg. Während der Prüfung muss der Hund beweisen, dass er Leinenführig ist, Sitz und Platz kann und euch auch ohne Leine folgt. Außerdem muss er zeigen, wie er in stressigen Alltagssituationen klarkommt. Also beispielsweise im Restaurant oder in direkter Nähe zum Fahrradweg.

Entert mit dem Sportbootführerschein die Elbe

Ahoi Kapitän und volle Kraft voraus! Ihr habt euch schon immer mal gewünscht, mit dem Boot über die Elbe oder Alster zu düsen? Dann solltet ihr euch überlegen, euer Erspartes für euren eigenen Sportbootführerschein auszugeben. In der Pieper Segelschule könnt ihr so einen zum Beispiel ablegen. Nach erfolgreicher Teilnahme dürft ihr ein Motorboot, eine Segelyacht und Jetskis steuern. Natürlich ist der Führerschein nicht das günstigste Vorhaben in diesem Jahr, dafür könnt ihr euch aber danach ein Leben lang beim Schippern über die Meere den Wind um die Nase wehen lassen. Und wer von euren Freunden kann schon behaupten, mal als Kapitän hinter dem Steuer gestanden zu haben?

Mit dem Fischereischein gehts am Wochenende ans Wasser

Hier kommt ein Schmankerl für all diejenigen, die es etwas ruhiger angehen lassen möchten. Mit einem Angelschein könnt ihr das ein oder andere Wochenende am See verbringen und nur die Natur und Ruhe genießen. Bei vielen Anbietern braucht ihr dafür gar nicht mehr Zeit aufbringen, als ein umfangreiches Wochenende. Schaut doch mal beim Anglerverband Hamburg vorbei, dort findet ihr zahlreiche Ausbildungspartner. Welche Voraussetzungen ihr erfüllen müsst? Für einen Fischereischein müsst ihr eine Prüfung ablegen – und die ist gar nicht mal so ohne! Lernt alles über die verschiedenen Fischarten und in welchen Gewässern diese leben. Hier ein paar Beispielfragen: Welcher Fisch bevorzugt die Sandböden der Ostsee als Lebensraum? Wie kann man den Hering vom Sprott unterscheiden? Na, hättet ihr es gewusst? Also, büffelt ordentlich und legt eure Fischereischein-Prüfung ab. Denn obacht: Ohne gültigen Schein dürft ihr in freien Gewässern eure Angel nicht auswerfen.

Für Adrenalin-Junkies: Werdet Lizenzspringer

Hier kommt ein Führerschein der Extraklasse. Wusstet ihr, dass ihr unweit von Hamburg den Absprung aus einem Flugzeug wagen könnt? Solltet ihr schon immer einmal von einem Fallschirmsprung geträumt haben, habt ihr in vielen Gebieten rund um unsere Lieblingsstadt die Chance dazu. Sollte euch das noch nicht ausreichen, könnt ihr sogar direkt eine Fallschirmsprung-Ausbildung starten. Das YUU-Skydive-Center in der Nähe von Itzehoe bietet euch eine recht kostengünstige Möglichkeit, alle nötigen Flugkenntnisse zu erlangen und euch an eure ersten Sprünge zu wagen – vorerst mit einem erfahrenen Tandempartner versteht sich! Eure folgenden Sprünge startet ihr dann alleine, ein Sprungpartner unterstützt euch jedoch und korrigiert eure Haltung und Technik. Die Mindestvoraussetzung für die zu erwerbende Lizenz sind hier 25 absolvierte Sprünge, eine bestandene theoretische Prüfung sowie eine bestandene praktische Prüfung im Springen und Schirm packen. Ihr habt Lust? Dann mal los!

Nicht zu unterschätzen: der Motorradführerschein

Im Vergleich zum Bootsführerschein oder der Ausbildung zum Lizenzspringer klingt der Motorradführerschein wenig spektakulär. Aber unterschätzt das nicht! Habt ihr diesen nämlich erstmal erworben, könnt ihr in Hamburg und Umgebung durch die Kurven gleiten. Wie lange es dauert, bis ihr legal euer zweirädriges Gefährt ausführen dürft, hängt ganz davon ab, wie groß eure neue Maschine sein soll. Informiert euch doch mal bei der Fahrschule Nieberle, dort hilft man euch gerne weiter. Abzulegen sind in jedem Fall praktische Prüfungen, die eine Handvoll Fahrstunden beinhalten sowie eine theoretische Prüfung, die euer Wissen über den Straßenverkehr auf die Probe stellen. Was ihr dann noch braucht? Am besten ein Motorrad, was euch und eure ergatterte Lizenz über den Asphalt trägt.

Hideaways im Hamburger Umland

Ihr wollt gern mal wieder raus? Dann haben wir genau das Richtige für euch! Werft doch mal einen Blick auf unsere Liste mit besonderen Hideaways im Hamburger Umland. Da ist sicher etwas passendes dabei.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und eure Erfahrung zu verbessern sowie Marketing zu betreiben. Mehr Infos findet ihr in der Datenschutzerklärung.