Tocotronic )

Ahnma, Hamburg: 10 Songs, die es ohne unsere Stadt nicht gäbe

The Police haben mal über Hamburg gesungen? Ja, haben sie. Genauso wie der große Tom Waits, Keane und viele andere. Hier kommen zehn Songs, die ein bisschen Kiez in sich tragen.

1. Keane: The Hamburg Song

Eine Orgel. Die bezaubernde Stimme von Tom Chaplin. Und eine ganze Menge Traurigkeit. Das ist der "Hamburg Song" der britischen Band Keane, die vor 15 Jahren als eines der größten Pop-Versprechen überhaupt galt. Der Song thematisiert den Zoff in der Band während einer Tour 2004, bei der Keane auch in Hamburg Station machten und im Docks auf der Reeperbahn gefeiert wurden. Die Band zerbrach später fast an den Differenzen der Musiker, ist seit kurzem aber wieder zusammen unterwegs sind. Vielleicht ja auch bald in Hamburg.

2. The Police: Low Life

Braucht nicht viel, um zu erkennen, worum es im 1979 aufgenommenen Song "Low Life" der britischen Band The Police geht. Frontmann Sting hatte sich den Kiez der Hansestadt zuvor offenkundig etwas genauer angeschaut. Im Song ist er fasziniert, blickt sich auf der Meile um und ist dort ungern ohne Freunde unterwegs. So jedenfalls heißt es im Text, der schon 1977 in Hamburg geschrieben worden sein soll. Und zwar im Tourbus. Die Nummer schaffte es zur B-Seite von "Spirits In The Material World". Und wird auch heute noch von Sting rausgeholt, wenn er solo unterwegs ist.

3. Tom Waits: Reeperbahn

Die Erinnerungen sind kurz. Aber die Geschichten lang. Auf der Reeperbahn. So singt der große Tom Waits im Jahr 2002, als das Album "Alice" erscheint. Der Song "Reeperbahn" ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung schon ein paar Jahre alt. Wie eben die 1992 am Thalia Theater aufgeführte Oper "Alice", die Waits gemeinsam mit Robert Wilson geschaffen hat. Zuvor hatte Waits mit "The Black Rider" große Erfolge gefeiert – ebenfalls in Hamburg, wo die kalifornische Legende mit der Bar-Stimme viel Zeit verbrachte. Wohl auch auf der sündigen Meile.

4. Element of Crime: Hamburg '75

Jetzt mal ehrlich: Wollen wir, dass ein Bremer über unsere Stadt singt? Ja, wollen wir. Wenn er so singt wie Sven Regener. Der intonierte den eigentlich schon rund 30 Jahre alten stammenden Song "Hamburg '75" im Jahr 2005 und packte den Song auf die Rückseite der Maxi "Delmenhorst". Kleine Kostprobe vom Text? "Jungs war das gemütlich. Da schien noch ein richtiger Mond in der Nacht. Die Musik haben wir noch mit der Hand gemacht. So was gibt es heute nicht mehr." Tja, genau so war das im Hamburg der 70er. Ok, in Bremen vielleicht auch. Das Original des Songs stammt übrigens von Gottfried & Lonzo.

5. Eight Balls: Hamburger Jungs

Ein Drittel Mensch. Ein Drittel Tier. Ein Drittel Bier. Beim Text von "Hamburger Jungs" von der Punkband namens Eight Balls bleiben wenig Fragen offen. Gleich zu Beginn der Nummer ist zu hören, wie einer gezwungen wird, sein Auto statt nach Cuxhaven gefälligst nach Hamburg zu lenken. Warum? Das macht die Band klar. Wir spannen euch die Frauen aus und trinken euer Bier, wird gegrölt. Na dann. Die schrammelige Ode stammt übrigens aus dem Jahr 2006. 2012 machten Eight Balls dann Schluss mit ihrem selbsterklärten Dicke-Eier-Rock’n’Roll.

6. Abschlach: Mein Hamburg lieb ich sehr

Mein Hamburg lieb ich sehr. Sind die Zeiten oft auch schwer. Weiß ich doch: Hier gehör ich her. Kann jeder HSVler mitsingen, den Text. Vielleicht einer der größten Gänsehautmomente überhaupt, als die Nordkurve den Song im Mai 2018 anstimmt. Gerade ist auch dem letzten klar, geworden, dass der HSV absteigt. Der Dino ist tot. Es lebe unsere Stadt, lautet in diesem Moment die Botschaft der Fans. Der Song kommt von der Band Abschlach, die das Stück 2003 veröffentlichte und nach dem Aus für Lotto King Karl und seine "Perle" künftig wohl von sich behaupten kann, die aktuelle HSV-Stadionhymne geschrieben zuhaben.

7. Tocotronic: Hamburg rockt

Gitarrenhändler, ihr seid Schweine. Das ist die erste Zeile. Und die wird ziemlich häufig wiederholt. Im Song "Hamburg rockt", den Tocotronic im Jahr 1995 auf ihr Debütalbum "Digital ist besser" packen. Der herrliche Schrammelsound der frühen Tocos rührt uns Mittvierziger noch heute zu tränen. Dirk von Lowtzows näselnder Sprechgesang sowieso. Heute gilt die erste Scheibe der inzwischen nach Berlin umgezogenen Band, die sich einst in der Roten Flora erste Sporen verdiente, als eines der wichtigsten Alben deutscher Popkultur. Soll sogar Hamburger Gitarrenhändler geben, die sie mögen.

8. Die Sterne: Wenn Dir St. Pauli auf den Geist fällt

Ach ja, die Sterne. Der gute Frank Spilker, seine feinen Texte und die Hamburger Schule. Herrliche Zeiten waren das, als unsere Stadt so etwas wie das kreative Herz der Musikrepublik war. 2002 erscheint mit "Irres Licht" ein Album, das einen Song beinhaltete, der ziemlich verzagte Zeilen in fast schon folkig-fröhlichen Pop kleidet. "Da hilft nichts auf der Welt. Wenn Dir St. Pauli auf den Geist fällt", singt Frank Spilker. Wo er Recht hat, hat er Recht. Haben die Sterne in Hamburg eigentlich sowieso immer.

9. Beginner: Ahnma

Hab Hamburg hinter mir, als wär ich Uwe Seeger, Mann. Singt der Jan Delay das jetzt wirklich? Tut er. Ganz schöne Chuzpe, so als Fan von Werder Bremen, oder? Na gut, verzeihen wird dem Eizi Eiz mal. Schließlich ist der Kerl in einem besetzten Haus in Eppendorf aufgewachsen und hat mit seinen Eimsbush-Kumpels die Musikszene an der Elbe mal kurz auf links gedreht. Und mit "Ahnma", vor allem natürlich mit dem dazugehörigen Clip, setzte er St. Pauli fraglos ein Denkmal. Der Veteran von der Reeperbahn. Yo, die Beginner haben Hamburg mit "Ahnma" wieder auf die Karte gepackt.

10. Little Feat: Hamburg Midnight

Nein, wir wissen nicht, was die amerikanische Band Little Feat mit unserer schönen Stadt so am laufen hatte. Spielte sich aber vermutlich Anfang der 70er ab. Und zwar nachts. Als der Kiez noch eine ziemlich raue Ecke war. Das jedenfalls legt der 1971 erschienene Song "Hamburg Midnight" nahe. In dem ist von harten Nächten im Auto die Rede. Oder sollte etwa ein anderes Hamburg eine Rolle gespielt haben? Das gibt’s auf der anderen Seite des Atlantiks, nicht weit von den Niagarafällen. Aber ob da nacht Mitternacht überhaupt was geht? Eher nicht.

Noch mehr Hymnen auf Hamburg

Unsere schöne Stadt will besungen werden. Und inspiriert seit Jahrzehnten die Musiker auf der ganzen Welt. Hört mal rein: 15 Songs, die jeder Hamburger kennen sollte. Doch nicht nur in der Musik, auch in der Sprache findet ihr Hamburg wieder: zum Beispiel in diesen 10 Sätze, die nur echte Hamburger verstehen. Aber jetzt nicht durch den Tüdel kommen!

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.