(© Unsplash / Tobias Reich )

Schon wieder Streik im HVV: Am Donnerstag fahren keine U-Bahnen

Erst Ende September fuhren die Züge der Hochbahn wegen eines Streiks einen Vormittag lang nicht. Nun droht der nächste Ausfall, der es in sich hat: Am Donnerstag, den 15. Oktober 2020, liegt der U-Bahn-Verkehr erneut lahm.

Dieses Mal soll der Warnstreik schon um 3 Uhr nachts losgehen und nicht wie beim letzten Mal "nur" bis in die Mittagszeit andauern. Nein, die Gewerkschaft ver.di ruft zu einem 24-stündigen Streik auf! Den ganzen Tag lang geht also gar nichts. Außer ihr, wenn ihr den Weg zur Arbeit wagen wollt oder müsst. Denn nicht nur die vier U-Bahn-Linien stehen dann still, sondern auch der Busverkehr.

Solidarität für die "Helden der Mobilität"

Ziel des Streiks? Humanere Arbeitszeiten, einheitliche Regelungen und Schichtzulagen für die Angestellten sowie Urlaubs- und Weihnachtsgeld. In Hamburg betrifft das rund 7.000 Arbeitnehmer. Ver.di hofft auf Solidarität der HVV-Kunden, denn bessere Arbeitsbedingungen für die zuletzt als "Helden der Mobilität" Gefeierten sei auch in ihrem Interesse. Außerdem übte die Gewerkschaft Kritik daran, dass der Tarifkonflikt auf Kosten der Fahrgäste ausgetragen werde, da die Arbeitgeberseite kein Angebot vorlege. Die Hochbahn entgegen äußert sich dazu nicht. Bundesweit streiken 130 Betriebe und rund 87.000 Mitarbeiter. Ende Oktober steht der nächste Verhandlungstermin an.

Ausweichen auf die S-Bahn: Achtung im Hamburger Süden!

So weit, so schlecht. Wer jetzt denkt: "Dann weiche ich auf die S-Bahn aus", darf sich nicht nur auf absolut überfüllte Züge freuen, sondern hat die Rechnung außerdem ohne die baulichen Maßnahmen bei der Deutschen Bahn gemacht. Fahrgäste südlich der Elbe müssen dabei nämlich doppelt durchatmen – oder lieber die Luft anhalten? Denn wegen Gleisarbeiten zwischen Hammerbrook und Wilhelmsburg heißt es mal wieder: SEV! Bis zum Sonntag, 18. Oktober 2020, verkehren Busse zwischen Wilhelmsburg und Hammerbrook/Berliner Tor in beide Richtungen. Die S31 fährt bis zum Berliner Tor.

Kleiner Trost: Die Verkehrsgesellschaft VHH ist dieses Mal nicht vom Streik betroffen. Im Westen und Osten der Hansestadt verkehren also einige Buslinien.

Bahn fahren in Hamburg

Immer wieder regen wir uns beim Bahn fahren auf, dabei ist es doch alles nicht so schwer! Lest vor Einstieg am besten noch mal unseren Öffi-Knigge mit den 10 wichtigsten Regeln fürs Bahn fahren in Hamburg. Von den Regeln zur Regelmäßigkeit: Gedanken, die Hamburger in der S3 haben.

Unsere Texte, Tipps und Empfehlungen richten sich an alle, die sich für Hamburg interessieren. Deshalb bemühen wir uns um genderneutrale Formulierungen. Nutzen wir die männliche Form, dient dies allein dem Lesefluss. Wir denken aber stets Menschen aller Geschlechter mit.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und eure Erfahrung zu verbessern sowie Marketing zu betreiben. Mehr Infos findet ihr in der Datenschutzerklärung.