Rundgang: Der Isebek – Am Kanal zwischen Weidenstieg und Hoheluftchaussee (© Laura Lagershausen )

Rundgang am Isebekkanal: Eimsbüttels grüne Seele

Welcher Eimsbütteler kennt ihn nicht – den Isebekkanal. Zwischen Christuskirche und Hoheluftbrücke lädt sein Ufer jeden Sommer viele Sportbegeisterte, Grill-Freunde und Familien zum Verweilen ein. Doch was hat es mit dem Fluss Isebek eigentlich auf sich? Ein Rundgang gibt nun Aufschluss.

Der Isebek ist ein mittlerweile verschwundener Zufluss der Alster, der ursprünglich in Bahrenfeld entsprang. Knapp drei Kilometer sind als Kanal übrig geblieben, der sich durch Eimsbüttel zieht und an seinen Ufern viele Freizeit-Möglichkeiten bietet: Grillen, Sport treiben, mit den Kindern die Spielplätze aufsuchen oder einfach ein bisschen entspannt in der Sonne liegen. Doch wie kam es zum Kanal? Und was ist aus dem ursprünglichen Bach geworden? Beim Rundgang vom Weidenstieg bis zur Hoheluftchaussee könnt ihr mehr über seine Geschichte erfahren.

Der Name Isebek bedeutet übrigens so viel wie "Eisenbach". Während des zweistündigen Rundgangs entlang des Kaifu könnt ihr noch viele weitere spannende Fakten und Geschichten rund um den Isebek und seinen Kanal erfahren. Der nächste Teil der Isebek-Rundgang-Reihe findet dann am 1. Juli statt und führt von der Hoheluftchaussee bis nach Eppendorf. Genau die richtige Veranstaltung für alle, die sich für Stadtgeschichte interessieren und gerne draußen etwas unternehmen.

Wann? Montag, 21. Mai, 15 bis 17 Uhr
Wo? Treffpunkt ist der U-Bahnhof Christuskirche
Preis: 5 Euro

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.