(© Unsplash / Andrew PVV )

Radtouren am Wasser: Diese 6 Strecken sind perfekt für warme Tage

Sommer, Sonne, Fahrradtour! Ist es nicht herrlich, auf dem Drahtesel durch die Natur zu radeln und sich am Ende mit einen Sprung ins kühle Nass zu belohnen?! Wir haben sechs Fahrradtouren am Wasser zusammengestellt, die euren Sommer in Hamburg perfekt machen.

Einmal um die Elbe im Osten Hamburgs

Wenn wir von Fahrradtouren am Wasser reden, dann darf natürlich ein Trip entlang der Elbe nicht fehlen. Los geht's am Fähranleger Zollenspieker. Von dort aus fahrt ihr entlang der Elbe über den Marschbahndamm in Altengamme. Zu eurer Rechten ist die Elbe, zur Linken die Marschlande – also Natur pur! Vom Altengammer Hauptdeich geht es auf den Borghorster Elbdeich, wo ihr Hamburg hinter euch lasst. An der Geesthachter Schleuse wird die Elbe überquert und dann geht es über die Elbauen zurück zum Ausgangspunkt, der Zollenspieker Fähre. Die gesamte Strecke hat eine Länge von gut 30 Kilometern, also eine entspannte Tagestour. Auf dem Weg kommt ihr an zahlreichen kleinen Cafés und Restaurants vorbei, wo ihr euch stärken könnt. Alternativ bieten sich die Auen und der Deich natürlich auf perfekt für ein Picknick an.

Ausgangspunkt: Fähranleger Zollenspieker

Radtour entlang der Osterbek

Eine schöne, nicht zu lange Radtour führt entlang des Osterbek-Kanals. Los geht es im Osterbek-Park, unweit der U-Bahnhaltestelle Alter Teichweg. Von hier aus folgt ihr quasi nur dem Uferweg. Schnell habt ihr den Lärm der Stadt hinter euch gelassen und findet euch in einer völlig grünen Umgebung wieder. Vorbei an einem Kleingartenverein und dem Bundeswehrkrankenhaus, bis ihr zum Regenrückhaltebecken Osterbek gelangt – der perfekte Ort für eine kleine Pause. Es geht weiter entlang der Osterbek und nach einer kleinen Siedlung wird es wild. Die Büsche werden grüner, die Pflanzen generell mehr und wenig später trefft ihr auf einen weiteren kleinen See, der im Sommer zum Baden einlädt. Doch die Osterbek geht noch weiter. Ihr entscheidet, ob ihr genug Rad gefahren seid oder noch weiter in die Pedale trampeln möchtet bis zum Strandbad Farmsen vielleicht, oder sogar bis zur Quelle der Osterbek? Die gesamte Strecke hat eine Länge von circa acht Kilometern.

Ausgangspunkt: Osterbek-Park

Entdeckungstour durch Wilhelmsburg und den Hamburger Hafen

Wenn Familie oder Freunde von außerhalb da sind, geht es immer an die typischen Touri-Spots: Landungsbrücken, HafenCity, Kiez. Aber wie wär's, wenn ihr mit dem nächsten Besuch mal eine Radtour durch das vielseitige Wilhelmsburg und den Hamburger Hafen macht? Gestartet wird an der Hubbrücke am Kaiserkai, schließlich ist der Besuch der Elphi ein Muss. Von hier aus geht's durch die HafenCity zur Freihafen-Elbbrücke. Über die Veddel weiter Richtung Wilhelmsburg: Fahrt entlang des Deichs und genießt einen ersten Blick auf den Hafen. Die Radtour führt weiter durch Wilhelmsburg, entlang des Reiherstiegviertels und über die Kattwyckbrücke. Entlang des Containerterminals Altenwerder und über Waltershof, wo die Größe des Hafens erst so richtig wahrgenommen werden kann. Die letzte Etappe führt durch Finkenwerder, wo ihr dann letztendlich auf die Fähre steigt, um wieder auf die andere Elbseite zu kommen. Die Tour ist circa 24 Kilometer lang und lohnt sich allemal.

Ausgangspunkt: Hubbrücke am Kaiserkai

Mit dem Fahrrad bis zu Dove Elbe

Die Dove Elbe ist zwar schon lange kein Geheimtipp mehr, aber eine Fahrradtour dorthin lohnt sich jedes Mal. Packt die Sonnencreme und ein Handtuch ein und macht euch auf den Weg in den Süd-Osten Hamburgs. Vom Hauptbahnhof aus fahrt ihr zunächst über den Nagelsweg und ein Stück entlang der A4 bis Rothenburgsort – ab hier wird's entspannter, versprochen. Wenn ihr es langsam angehen lassen wollt, kann im Café Entenwerder1 eine erste Pause gemacht werden. Danach geht's weiter entlang der Norderelbe mit Blick auf die andere Seite der Elbe und die schönste Stadt der Welt. Nachdem ihr auf den Moorfleeter Deich gewechselt habt, seid ihr auch schon fast im Wasserpark Dove Elbe angekommen. Hier könnt ihr euch ein schönes Plätzchen suchen, die Decke ausbreiten und endlich die verdiente Abkühlung im Wasser genießen. Elf Kilometer sind es vom Hauptbahnhof bis zum Wasserpark.

Ziel: Dove Elbe

Fahrt die rund 30 Kilometer lange Seeve-Runde

Diesmal geht es durch den Süden Hamburgs. Start ist der Bahnhof Harburg, von hier aus geht's entlang des Naturschutgebiets Schweensand nach Osten, die Elbe immer zu eurer Linken. Angekommen an der Seeve biegt ihr rechts ab und folgt dem Nebenfluss der Elbe. Ihr radelt durch wunderschöne Blumenwiesen bis zum Seevengeti Aussichtspunkt und genießt von hier einen Blick über den Steller See. Aber es wird noch besser: Nach der Aussichtsplattform geht es wieder nach Westen, wo der See am großen Moor liegt und mit seiner Badestelle die perfekte Abkühlung darstellt. Lasst euch Zeit und genießt die Ruhe abseits der Großstadt. Wenn die Sonne langsam untergeht, schwingt ihr euch wieder aufs Radl und fahrt weiter entlang des Seevekanals bis zum Harburger Bahnhof.

Ausgangspunkt: Hamburg-Harburg

Entlang der Elbe bis zum Falkensteiner Ufer

Diese Radtour ist idiotensicher, denn hier geht's nur geradeaus. Aber keine Sorge, trotzdem liegen einige schöne Orte Hamburgs auf dieser Strecke. Startet von zu Hause aus oder an den Landungsbrücken. Zunächst passiert ihr Fischmarkt, Park Fiction und Dockland. Macht eine Pause und genießt den Blick über den Hafen oder fahrt gleich weiter Richtung Övelgönne und Elbstrand. Auch wenn es wahrscheinlich sehr verlockend sein wird, hier schon zu halten, lohnt es sich, weiterzufahren. Am Jenischpark vorbei geht es die Elbchaussee runter. Entlang des Elbufers gibt es immer wieder Orte, die zu einer kurzen Pause einladen. Holt euch einen Kaffee oder eine Limo und freut euch, dass diese wunderschöne Stadt euer Zuhause ist. Noch etwas weiter und ihr könnt in Blankenese einen Blick auf das schöne Treppenviertel werfen. Weiter entlang des Elbufers, am Blankeneser Leuchtturm vorbei, bis ihr schließlich das Falkensteiner Ufer erreicht und die Abkühlung nicht mehr weit ist. Die Strecke ist knapp 14 Kilometer lang.

Ziel: Falkensteiner Ufer

Bevor die Radtour gestartet wird, muss erstmal das Fahrrad fit gemacht werden

Diese Fahrradläden in Hamburg verkaufen schicke Drahtesel und helfen, eure wieder auf Vordermann zu bringen. Und natürlich hat kiekmo auch noch mehr Fahrradtouren in Hamburg in petto.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und eure Erfahrung zu verbessern sowie Marketing zu betreiben. Mehr Infos findet ihr in der Datenschutzerklärung.