(© Shutterstock/Doidam 10 )

Quartier-Quiz: Welche 2 Rekorde hält Neugraben?

Dass Neugraben ein einzigartiger Stadtteil ist, wisst ihr sicher schon. Aber wusstet ihr auch, dass es dort zwei Dinge gibt, die ihr so in ganz Hamburg kein zweites Mal findet? kiekmo verrät euch, in welchen beiden "Disziplinen" Neugraben Rekordhalter ist.

Der Norden Deutschlands wird nicht umsonst "plattes Land" genannt. Da erscheinen selbst kleine Erhebungen schon als Berge. So auch der Hasselbrack in den Harburger Bergen. Er ist mit seinen 116,2 Metern über dem Meeresspiegel nämlich die höchste natürliche Erhebung in ganz Hamburg. Wenn ihr noch nicht dort wart: Wagt unbedingt einmal den Aufstieg, denn hier steht es schwarz auf weißem Granit: "Höchster Punkt Hamburgs". Ihr habt dann zwar nicht den Mount Everest erklommen, aber ein bisschen stolz könnt ihr ruhig trotzdem auf euch sein. Fun Fact: Für Freunde der digitalen Schatzsuche lohnt sich der Aufstieg gleich doppelt, denn in unmittelbarer Nähe zum Gipfelkreuz ist ein Geocache versteckt. Wer ihn findet, kann sich in das Gipfelbuch eintragen.

Hier ist Hamburg am niedrigsten

Vom Berg ins Tal: Das Gegenteil, nämlich den tiefsten Punkt Hamburgs, findet ihr im Stadtteil Neuenfelde. Die tiefste Bodenstelle in der gesamten Hansestadt beträgt 0,8 Meter unter Normalnull – ob man hier wohl nach oben schauen muss, um die großen Pötte auf der Elbe vorbeifahren zu sehen?! Fahrt hin und überzeugt euch selbst! Und was gibt’s sonst noch in Neugraben? Eins ist klar: In Sachen Kultur, Kulinarik und Co. ebenfalls jede Menge Rekordverdächtiges. Außerdem gibt es einige wunderbare Routen zum Wandern in Neugraben.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.