(© Matthias Sandmann2 )

Poetisch und politisch: "Erdmöbel" in der Fabrik

Mit ihrem neuen Album im Gepäck gastiert die Band "Erdmöbel" am 26. April in der Fabrik. Anders als früher ist jetzt tanzen mit Köpfchen angesagt, denn neben den eingängige Melodien haben ihre Songs eine neue Seite bekommen: politische und gesellschaftskrititsche Texte.

Die Musik von Erdmöbel hat ein bisschen was von Hamburger Schule, allerdings nur in Anleihen. Sie ist schwer zu beschreiben, aber Musik sollte ja eh von jedem persönlich gehört und erlebt werden. Das neue Album "Hinweise zum Gebrauch" liefert den gewohnten Erdmöbel-Sound, untypisch jedoch sind die politischen und gesellschaftskritischen Texte.

Wie die Bandmitglieder erzählen, wollten sie mit der Platte ein "persönliches" Album machen. Was ihnen zweifelsohne gelungen ist. Die Songs handeln davon, wie es Frontmann Markus Berges und seinen Kollegen geht - aber nicht nur ihnen, sondern auch allen anderen. Die Texte sind nahe an der Realität und weniger romantisierend wie früher. Was bleibt, sind leichte Melodien gepaart mit sperrigen Elementen, die ein Abgleiten in die Beliebigkeit verhindern. Erdmöbel zählen mit ihrer aktuellen Scheibe gewiss zu den Bands, die mit ihrem Konzert am 26. April in der Fabrik nachhaltig wirken.

Support: Eric Pfeil
Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr
Die Tickets kosten im Vorverkauf 26,80 Euro.

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.