(© Dominik Leiner )

Parks in Hamburg: 10 grüne Oasen mitten in der Stadt

Dass Hamburg mehr Brücken als Venedig hat, ist bekannt. Aber wusstet ihr auch, dass unsere Perle an der Elbe die Stadt mit den meisten Grünflächen in Deutschland ist? Tatsache: 14 Prozent des Stadtgebiets sind Grün- und Erholungsflächen. Die schönsten Parks in Hamburg findet ihr hier.

1. Der Park in Hamburg, an dem keiner vorbeikommt: Der Stadtpark

Ist euch zu naheliegend? Sehen wir auch so. Der Stadtpark ist nun wirklich kein Geheimtipp mehr. Aber fehlen darf er in dieser Liste eben auch nicht. Wir sagen nur Planetarium, Sierichs Biergarten, Freibad und Stadtpark-Konzerte. Der Stadtpark ist DIE grüne Oase mitten in der Stadt und hat so viel zu bieten. Und da er so groß ist, wirkt er auch nie extrem überfüllt. Grüner Place-to-be in Hamburg!

Infos: Stadtpark, Otto-Wels-Straße, 22303 Hamburg; rund um die Uhr geöffnet; U-Bahn-Stationen: Borgweg und Saarlandstraße

2. Der kultige unter Hamburgs Parks: Planten un Blomen

Fast noch bekannter ist dieser grüne Fleck in der City: Hamburgs Kultpark Planten un Blomen. Seine Fläche entspricht rund 63 Fußballfeldern. Neben den bekannten Wasserlichtspielen könnt ihr hier den Botanischen Garten besuchen, durch den Rosengarten flanieren, mit euren Lütten auf Hamburgs größten Spielplatz gehen und euch im Winter in der Eisarena austoben. Damit ist Planten un Blomen sicher einer der vielseitigsten Parks in Hamburg!

Infos: Planten un Blomen, Marseiller Straße, 20355 Hamburg; täglich geöffnet, Januar bis April 7 bis 22 Uhr, Mai bis September 7 bis 23 Uhr, Oktober bis Dezember 7 bis 22 Uhr; U-Bahn-Stationen: Stephansplatz und Messehallen

3. Der Idyllische bei Teufelsbrück: Jenischpark

Sanfte grüne Hügel, alte Eichen und Ahornbäume und mittendrin das weiße Jenisch-Haus. Der Jenischpark in Altona ist definitiv einer der schönsten Parks in Hamburg. Von den höheren Stellen aus habt ihr eine wunderbare Aussicht auf die Elbe und die vorbeifahrenden Schiffe. Das Schöne: In der Regel ist die Grünanlage nicht so überlaufen wie etwa der Stadtpark. Perfekt, um ein paar ruhige Stunden abseits des Stadttrubels zu verbringen. Kunstinteressierte haben die Qual der Wahl zwischen dem Ernst-Barlach-Haus, dem Jenisch-Haus, das als Außenstelle des Altonaer Museums fungiert, und dem Bargheer-Museum.

Infos: Jenischpark, Baron-Voght-Straße, 22609 Hamburg; rund um die Uhr geöffnet; S-Bahn-Station: Klein Flottbek, Fähranleger: Teufelsbrück

4. Hamburgs größter Park mit Europas ältestem Dahliengarten: Der Volkspark

Die HSV-Fans unter euch kennen Hamburgs größten Park natürlich. Aber es soll wohl Hamburger geben, die noch nie dort waren. Gehört ihr dazu, solltet ihr das schleunigst nachholen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer idyllischen Fahrradtour mit Stopp bei der Minigolfanlage? Ihr werdet erstaunt sein, wie große die Grünanlage tatsächlich ist. Ein besonderes Highlight von Mitte Juli bis Ende der Oktober ist Europas ältester Dahliengarten in der Stadionstraße.

Infos: Volkspark, August-Kirch-Straße, 22525 Hamburg; rund um die Uhr geöffnet, Bushaltestelle: Luruper Chaussee/Desy

5. Ruhestätte und Erholungsraum: Der Ohlsdorfer Friedhof

566 Fußballfelder – stellt euch das mal bitte vor! So groß ist der Ohlsdorfer Friedhof und ist damit der größte Parkfriedhof der Welt. Einige Dichter, Musiker und Schauspieler haben hier ihre letzte Ruhe gefunden. Die Grünanlage ist aber nicht nur eine Ruhestätte, sondern auch Erholungsraum. Ihr könnt wunderbar über die Wege flanieren, an den Teichen – insgesamt 15 – innehalten und am Ende sogar im Café Fritz einkehren. Und mit Glück bekommt ihr sogar ein Reh oder eine Wasserschildkröte zu Gesicht. Die wurden hier nämlich auch schon mal gesichtet.

Infos: Ohlsdorfer Friedhof, Cordesallee, 22337 Hamburg; täglich geöffnet, April bis Oktober 6 bis 21 Uhr, November bis März 6 bis 18 Uhr; S-Bahn-Station: Ohlsdorf

6. Der neue Super-Park in Hamburg: Inselpark Wilhelmsburg

Der Park mit dem größten Freizeitangebot in Hamburg ist der Wilhelmsburger Inselpark. Es gibt Liegewiesen, Grillecken, Spielplätze, Sportflächen, einen Rosenboulevard, einen Skatepark, einen Kanukanal und einen Hochseilgarten. Außerdem ist der Park super easy zu erreichen: Von der S-Bahn-Station Wilhelmsburg führt eine 130 Meter lange Brücke direkt zum Eingang Neuenfelder Straße. Erst seit dem Ende der Internationalen Gartenschau 2013 ist das Gelände für die Öffentlichkeit zugänglich.

Infos: Inselpark Wilhelmsburg, Am Inselpark, 21109 Hamburg; rund um die Uhr geöffnet; S-Bahn-Station: Wilhelmsburg

7. Stadtpark in Hamburgs Süden: Der Harburger Stadtpark

Viele Hamburger (nicht nur Harburger!) sind überzeugt: Der Harburger Stadtpark ist der schönere Stadtpark. Mit der Größe der Grünfläche in Winterhude kann er zwar nicht mithalten (148 Hektar zu 90 Hektar), dafür ist der hübsche Außenmühlenteich aber deutlich größer und idyllischer als der Stadtparksee. Ein drei Kilometer langer Rundweg führt um das Gewässer herum. Ihr könnt euch aber auch ein Tretboot mieten und damit über den Teich schippern. Familien steuern im Sommer gern das Freibad MidSommerland an.

Infos: Harburger Stadtpark, Außenmühlendamm, 21077 Hamburg; rund um die Uhr geöffnet, diverse Bushaltestellen der Linien 142, 145 und 245

8. Kleinstadtidyll in der HafenCity: Der Lohsepark

Mit rund vier Hektar ist der Lohsepark zwar vergleichsweise klein, in der modernen HafenCity ist er aber weit und breit die größte Grünfläche. Immerhin 600 Bäume schmücken den kleinen Park – darunter sind auch einige exotische Sorten sowie Apfel- und Kirschbäume, deren Früchte übrigens von jedem geerntet werden dürfen. Es gibt Spiele-, Liege- und Picknickflächen. Der Spielplatz mit Bodentrampolinen, Kletteraction und der kleinen Grotte mit einer Decke aus bunten Glassteinen ist ein Highlight für kleine Hamburger.

Infos: Lohsepark, Am Lohsepark, 20427 Hamburg; rund um die Uhr geöffnet, U-Bahn-Station: HafenCity Universität

9. Der Familienpark in Hamburg: Öjendorfer Park

Im Hamburger Osten findet ihr im Öjendorfer Park eine grüne Ruheoase. Der Öjendorfer See ist immerhin doppelt so groß wie die Binnenalster. Im Sommer kommen viele zum Picknicken und Baden hierher. Aber auch Läufer nehmen die Runde um den See gern mit. Neben der schönen Natur bietet der Park in Hamburg Ponyreiten und Minigolf. Einen Kiosk, der euch mit allem Nötigen versorgt, gibt es auch.

Infos: Öjendorfer Park, Barsbüttler Weg, 22117 Hamburg; rund um die Uhr geöffnet; U-Bahn-Station: Steinfurther Allee, Bushaltestelle: Schlangenkoppel

10. Park in Hamburg mit Wildtieren: Der Hirschpark in Nienstedten

Der Hirschpark ist ein typischer Landschaftsgarten mit weiten Wiesenflächen und kleinen Baumgruppen. Geschwungene Wege verbinden die einzelnen Elemente miteinander. Von dem versteckten Aussichtspunkt am Geesthang blickt ihr direkt auf die Elbe. Auch Kinder kommen hier voll auf ihre Kosten: Einige der Jahrhundertjahre alte Bäume eignen sich perfekt zum Klettern. Und was ist mit den Hirschen? Die gibt’s auch. Im Wildgehege. Außerdem Rentiere und Wasservögel.

Infos: Hirschpark, Mühlenberg, 22587 Hamburg; rund um die Uhr geöffnet; S-Bahn-Stationen: Blankenese und Hochkamp, Bushaltestelle: Gätgensstraße

Noch mehr Natur genießen: Ausflüge ins Hamburger Umland

Eine kurze Auszeit im Park reicht euch nicht, ihr wollt für einen Tag mal richtig raus aus der Stadt? Dann sind unsere Tipps für einen Tagestrip ins Hamburger Umland und für Ausflüge ins Alte Land genau das Richtige für euch. Viel Spaß beim Runterkommen!

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.