Unsplash / Chris Jarvis )

7 Orte, die Fans von Ayurveda in Hamburg kennen sollten

Die Zeiten, in denen man sich mit einer drölf-Stunden-Woche gebrüstet hat, sind längst vorbei. Achtsamkeit und ein bewusstes Leben sind mittlerweile umso wichtiger. Neben Yoga und Kurkuma-Latte steht Ayurveda – eine ganzheitliche Lebens- und Heilkunst – hoch im Kurs. 7 Orte für Ayurveda in Hamburg verraten wir hier.

1. Bewusst kochen lernen – in der Ayurveda Kochschule Hamburg

"Die Küche ist immer noch das beste Heilmittel", steht auf der Website der Ayurveda Kochschule in Hamburg. Und das nicht ohne Grund. Denn ein wichtiger Bestandteil von Ayurveda ist das tatsächlich bewusstes Kochen und Essen. Wie genau das funktioniert und worauf man achten muss, lernt ihr genau hier. Sogar für Thermomix-Fans wird ein eigener Kochkurs angeboten. Wer's genau wissen will besucht einfach die Ayurveda Ernährungs- und Gesundheitsberatung.

Infos: Ayurveda Kochschule Cuisine Vitale, Otto-Speckter-Straße 61, 22307 Hamburg; Di 14 bis 18 Uhr, Mi 9 bis 12 Uhr, Do+Fr 14 bis 18 Uhr, Sa 10 bis 14 Uhr

2. Rundum-Behandlung in der Ayurveda Lounge Hamburg

Wenn kochen nicht so euer Ding ist – oder ihr euch einfach mal wieder verwöhnen lassen wollt –, solltet ihr der Ayurveda Lounge einen Besuch abstatten. Hier bekommt ihr alles von Gesichts- und Oberkörpermassagen über Ganzkörper-Ölmassagen bis hin zur Fußmassage. Wer eine alles-drum-und-dran-Behandlung benötigt, bucht am besten das Detox-Paket: 120 Minuten, in denen euer Körper Entgiften und Entschlacken kann. Los geht's mit einem basischen Fußbad. Anschließend gibt's eine Garshanbehandlung (Ganzkörpermassage mit Rohseidenhandschuhen), die den Stoffwechsel aktiviert und hinterher könnt ihr bei einer Ganzkörperölmassage vollends entspannen und regenerieren. Als i-Tüpfelchen gibt es am Ende noch einen Detox-Tee. Kostenpunkt: 119 Euro.

Infos: Ayurveda Lounge Hamburg, Quellental 4, 22609 Hamburg

3. Zu sich selbst finden: im Himalaya Institut

Ihr wollt euch mit euch selbst bekannt machen und euch eurer eigenen Potenziale bewusst werden? Dann auf ins Himalaya Institut! Neben einer Yogalehrerausbildung könnt ihr hier eine fundierte und schrittweise Einführung in die Meditationspraxis bekommen. Wirklich cool finden wir, dass die Kosten auf Spendenbasis basieren. Das Himalaya Institut ist also auch die richtige Adresse für den kleinen Geldbeutel.

Infos: Himalaya Institut, Osterstraße 172 b, 20255 Hamburg; Mo–Fr 9 bis 13 Uhr

4. Nichts für schwache Nerven: Rajindra Ayurveda in Hamburg-Ottensen

Neben allerhand Massagen, die verschiedenste Teile des Körpers anregen, beziehungsweise entspannen sollen, gibt es hier auch spezielle Angebote nur für Männer und nur für Frauen. Vor allem bei Immunschwäche, Muskel- und Gelenkverspannungen, Sehnen- und Bänderproblemen oder Schlafstörungen sollen diese wahre Wunder bewirken. Wer sich für eine intensivere Behandlung interessiert, sollte die drei oder vier Tage Ayurveda-Behandlung austesten. Kleine Vorwarnung: Beide Pakete beinhalten einen Einlauf oder mildes Abführen.

Infos: Rajindra Ayurveda in Hamburg-Ottensen, Lobuschstraße 16, 22765 Hamburg; Di–So 10 bis 20 Uhr

5. Klein anfangen – und erst mal essen gehen: im OSHO Ayuleela

Ihr wollt euch erst mal an das Thema Ayurveda herantasten? Wie wäre es dann mit einem netten Restaurant? Bei Osho Ayuleela sind alle Gerichte ayuvedisch zubereitet – und sollen sogar heilende Eigenschaften haben. Probiert doch mal "Shahi Paneer": hausgemachter Biomilch-Weichkäse, angebraten in Ghee, mit lieblicher Tomaten-Mandelpaste-Soße, frischem Apfel und Cashewnüssen. Das soll nämlich besonders gesund und kräftigend wirken. Info am Rande: Die meisten Speisen sind hier vegetarisch beziehungsweise vegan.

Infos: OSHO Ayuleela, Mundsburger Damm 41, 22087 Hamburg; Di–Fr 12 bis 15 Uhr und 18 bis 22.30 Uhr, Sa 17 bis 22.30 Uhr, So 12 bis 22 Uhr

6. Werdende Mütter aufgepasst: Ayurveda Garten

Einen Mini-Menschen im Unterleib mit sich herum zu schleppen kann schon ganz schön anstrengend werden – vor allem gegen Ende einer Schwangerschaft, wenn man vor lauter Bauch die Zehen nicht mehr sehen kann. Deswegen sollten sich werdende Mütter hin und wieder etwas Entspannung gönnen. Im Ayurveda Garten bekommt ihr diese: Die Massagen lindern die meisten in der Schwangerschaft auftretenden Beschwerden (Muskelverspannungen, Wassereinlagerungen, Kopfschmerzen), halten die Haut schön geschmeidig und soll zudem eine stärkende Wirkung für Mutter und Kind haben.

Infos: Ayurveda Garten, Eppendorfer Landstraße 61, 20249 Hamburg

7. Ayurveda in Hamburg schmecken: MAHARAJA

Als Rausschmeißer nochmal ein kleiner Restaurant-Tipp: Auch die Gerichte im Maharaja werden täglich frisch und nach ayurvedischen Rezepten zubereitet. Wenn ihr es lieber unaufregend mögt, solltet ihr das Veggie Biryani probieren: Basmatireis mit diversem Gemüse und Cashewkernen. Wenn es etwas mehr sein darf, probiert mal das Lamm Kofta Curry: Zu Bällchen geformtes Lammhackfleisch mit Gewürzen, geriebenem Gemüse und gemahlenen Cashews. Dazu Tomaten-Kokos-Cashew-Currysoße – mit einem Schuss Sahne verfeinert. Yummy!

Infos: Restaurant Maharaja, Detlev-Bremer-Straße 41, 20359 Hamburg; Mo–Fr 12 bis 0 Uhr (Mittagstisch 12 bis 15 Uhr), Sa+So 14 bis 0 Uhr

Auch nicht schlecht: Indische Restaurants in Hamburg

Indisch klingt gut, muss aber nicht zwangsläufig einen Ayurveda-Touch haben? Dann check mal unsere Liste mit den besten indischen Restaurants in Hamburg! Und für richtig viel Entspannung: Hier findet ihr die besten Massagen in Hamburg.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.