(© Roots )

Neue Öffnungszeiten: Restaurant "Roots" vor unsicherer Zukunft?

Seit 2017 bekocht das "Roots" in der Bahrenfelder Straße die Ottenser mit indisch-mexikanischen Fusion-Bowls. Das Konzept geht eigentlich auf, trotzdem stellt das Team jetzt den Wochenendbetrieb ein. Harsha Ravi, Gründer und Teil-Inhaber des Gastro-Unternehmens, erklärt, wie es zu der Entscheidung kam und welche Zukunft das Roots hat.

Harsha Ravi liegt die Gastronomie im Blut: Schon als Kind war sein Großvater, ebenfalls Gastronom, sein Vorbild. Neben seinem Job als Unternehmensberater wollte Harsha seine Leidenschaft für gutes Essen nicht aufgeben – und startete 2013 seinen Foodtruck "Curry it up", mit dem er den Hamburgern authentisch südindische Speisen aus seiner Heimat lieferte.

Zusammen mit zwei Kollegen aus Indien und Mexiko eröffnete Harsha im vergangenen Jahr das Roots in Ottensen. Das Geschäft läuft: Jeden Mittag wandern die Bowls mit indisch-mexikanischem Fusion-Konzept über die Theke des Ladens am Ende der Bahrenfelder Straße. Am Wochenende, wenn Harsha die Bowls gegen ein wechselndes Menü austauschte, waren die Tische voll besetzt.

Ab sofort hat das Roots nur noch mittags auf

Damit ist es jetzt allerdings erst einmal vorbei: Das Roots-Team hat beschlossen, den Wochenendbetrieb einzustellen. Aber was ist da passiert? "Wir hatten Probleme mit den Nachbarn, weil es am Wochenende oft zu laut wurde", erklärt Harsha. Viele der indischen Köche in Deutschland würden außerdem aus dem Norden des Landes stammen, "südindische Köche gibt es aber kaum." Alleine könne Harsha zwar zwanzig Leute bekochen, aber einen ganzen Gastronomiebetrieb würde für ihn als Hobbygastronom eine Nummer zu groß sein. Hinzu kommt das Problem mit dem Standort: "Eigentlich ist die Location toll, um etwas Neues auszuprobieren, weil die Miete nicht so hoch ist", so Harsha.

Seit einigen Wochen blockiert allerdings eine Baustelle den Straßenabschnitt direkt vor der Tür des Roots. Und sobald diese weg ist, beginnen die Arbeiten am neuen S-Bahnhof Ottensen. Wäre die geplante Bahnstation keine Chance für mehr Laufkundschaft? "Wir haben nur einen befristeten Mietvertrag für drei Jahre", erzählt Harsha. "Wenn die Bauarbeiten beendet sind, müssen wir auch raus." Er und seine Kollegen Vijay, Marco und Simone konzentrieren sich deswegen vorerst auf ein neues Projekt auf St. Pauli: eine Pizzeria.

Für Roots-Liebhaber heißt das aber natürlich nicht, dass sie in Zukunft auf die leckeren Bowls verzichten müssen. Der Mittagsbetrieb soll weiterlaufen, wie gewohnt. Am Wochenende kocht das Roots-Team zwar nicht mehr für die Öffentlichkeit. Wer die Abendkarte aber nicht missen will, kann den Laden für private Veranstaltungen mieten und das Menü mit dem Roots-Team abstimmen. "Ich habe noch nichts aufgegeben", sagt Harsha. "Wenn die neue Pizzeria gut läuft, kann ich immer noch zurück zum Roots gehen und etwas Neues ausprobieren."

Wo? Bahrenfelder Str. 332, 22765 Hamburg
Wann? Mo-Fr 11.30 bis 14.30 Uhr

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.