So sehen die Haspa-Filialen der Zukunft aus: Hier die Filiale in Sasel. (© Hamburger Sparkasse )

Neue Haspa-Filiale in der Fuhle: Eine Bank, ganz viel Nachbarschaft

Wenn die Bankfiliale um die Ecke zum Nachbarschaftstreff wird: In der Fuhlsbüttler Straße 350 eröffnete vor Kurzem eine modernisierte und einladende Haspa-Filiale. Wir haben uns vor Ort für euch umgeschaut.

Vor wenigen Tagen eröffnete in Barmbek die nächste "Haspa Filiale der Zukunft". Das innovative Konzept hat erstmal nichts mit den neuesten Trends aus der Finanz- und Banking Welt zu tun, vielmehr können die Bewohner aus Barmbek hier einen neuen Ort zum Austauschen finden. Es ist ein Schritt zurück aus dem digitalen und schnelllebigen Leben hin zu mehr Persönlich- und Menschlichkeit.

Modern, hell, kreativ

Die Gestaltung der neuen Filialen richtet sich nach drei Konzepten - es gibt die klassische, harmonische und kreative Einrichtung. Jeder Kunde soll sich angesprochen und wohl fühlen. Die Filiale in Barmbek zählt zu den "Kreativen": Empfangen wird man in einem hellen, modernen Eingangsbereich, der erstmal nicht vermuten lässt, dass man in einer Bank steht. Direkt ins Auge sticht der große Nachbarschaftstisch. Gratis Kaffee, ausgelegte iPads und eine WLAN-Verbindung sind hier für alle zugänglich. Hier kann man sich über die neusten Nachrichten aus dem Viertel austauschen.

Jede Menge los am Tag der Eröffnung. (© Janka Bergsma )

Im Hintergrund steht ein großes Regal, in dem Barmbeker Läden und auch Vereine die Möglichkeit haben, ihre Produkte ausstellen. Ein schwarzes Brett und ein großer Touch-Bildschirm informieren die Besucher über die Mitarbeiter der Filiale sowie über aktuelle Veranstaltungen in Barmbek und vieles mehr. Das Motto ist passend gewählt: "In der Region, für die Region".

Nicht nur Bankangestellte, sondern Stadtvermittler

Die eher offene Gestaltung der zweistöckigen Filiale schließt jedoch die private, persönliche Beratung nicht aus. Dafür gibt es kleine, abgetrennte Räume mit Namen wie "Am Hartzloh" oder auch "Bernebeke" - das alte Barmbek. Die Räume sind dekorativ und gemütlich eingerichtet, ohne dabei an Seriosität zu verlieren. An den Wänden hängen Bilder von Barmbeker Wahrzeichen, wie zum Beispiel dem Wasserturm. Diese sind ebenso von einer lokalen Künstlerin gezeichnet.

Die neuen Beratungsräume in den "Haspa-Filialen der Zukunft", hier in Eimsbüttel. (© Hamburger Sparkasse )

Auch der strenge Dresscode, den andere Banken noch haben, fällt hier weg. Jeanshosen sind erlaubt und die Männer dürfen auf den Schlips verzichten. Die Angestellten sind nicht nur Bankmitarbeiter, sondern auch Stadtteilvermittler. Sie geben Tipps und Anregungen aus dem Viertel. Finanzen sind eine persönliche Angelegenheit und jeder Kunde soll sich wohl fühlen. Jede der neuen Zukunfts-Filialen ist anders und immer stadtteilbezogen. "Das Größte ist, wenn Kunden zu uns sagen, dass sie sich wie zuhause fühlen", sagt Haspa-Mitarbeiterin Svenja Dmuschweski. Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

Autorin: Janka Bergsma

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.