(© VHH )

Neue Bushaltestellen an der Trabrennbahn: komfortabler, sicherer, barrierefrei

Fast ein ganzes Jahr hat der Umbau der Bushaltestellen an der Bahrenfelder Trabrennbahn gedauert. Nun sind sie endlich fertig – und lassen keinen Wunsch offen.

Nach über zehn Monaten haben die VHH (Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein) nun endlich die nigelnagelneuen Bushaltestellen an der Trabrennbahn in Bahrenfeld eingeweiht. Außerdem neu: Die gesamte Kreuzung Ebertallee/Luruper Chaussee/Notkestraße, die im Rahmen der Bauarbeiten direkt mit umgestaltet wurden.

Safety first: Umsteigen leicht gemacht

Bei der Neugestaltung der Haltestellen war es dem Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) wichtig, dass die Fahrgäste sicherer von A nach B kommen – und das ist ihnen auch gelungen. Während man früher beim Umsteigen stets auf Straßenverkehr und Ampeln Rücksicht nehmen musste, gibt es heute einen zentralen Platz für die Metrobus-Linien 1, 2, 3 sowie die Buslinien 286, 601 und 602. Zudem wurden alle Fußgängerüberwege barrierefrei ausgebaut und die Haltestellen mit Leitsystemen für sehbehinderte Menschen ausgestattet.

(© VHH )

Auch die Bordsteine wurden erhöht, um das Ein- und Aussteigen zu erleichtern. Und selbst das Hamburger Schietwetter kann den wartenden Reisenden jetzt nichts mehr anhaben: Große Unterstände bieten Schutz vor Wind und Wetter.

Highlight für Zweirad-Fans: Neben neuen Radwegen und Fahrradständern ist hier eine neue StadtRAD-Station entstanden.

Mehr für den Umweltschutz mit E-Mobilität

Schon gewusst?Die VHH will Grüner werden – und plant deswegen ab 2020 nur noch emissionsfreie Busse anzuschaffen.

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.