(© Meridian Spa & Fitness )

Nackig war gestern: Meridian Spa führt FKK-Verbot ein

Der neue Dresscode im Meridian Spa Wandsbek gefällt nicht jedem. Besonders Fans der Freikörperkultur stören sich daran. Denn seit dem 1. Februar 2019 gilt eine Textilpflicht für den Wellnessbereich und die Pools.

An fünf Standorten ist Meridian Spa & Fitness in Hamburg vertreten, unter anderem auch in der Wandsbeker Zollstraße, und erfreut sich großer Beliebtheit. Doch seit dem 1. Februar 2019 ist eine neue Textilregelung in Kraft getreten, welche die Mitglieder spaltet. In der offiziellen Pressemitteilung zu der Verordnung heißt es: "Im Wandel der Zeit hat sich bei vielen Menschen die Einstellung zum textilfreien Baden und Entspannen geändert. (...) Meridian Spa & Fitness reagiert nun auf den Trend hin zu mehr Textil und ändert ab 1. Februar 2019 die Textilregelung." Im Klartext heißt das: FKK-Freunde dürfen den Pool, die Liegen, Ruhebereiche und Flure nicht mehr nackt betreten. In der Sauna bleibt es jedem weiter freigestellt, ob er sich bedecken will oder nicht.

FKK-Fans wünschen sich eine andere Lösung

Ein Teil der Mitglieder scheint sich mehr Kleidung gewünscht zu haben und diesem Anliegen kommt Meridian Spa & Fitness nun nach. Doch die andere Hälfte ist umso erboster. Denn für sie bedeutet das FKK-Verbot eine Einschränkung in ihrer Freiheit. Einige haben sich extra aus diesem Grund bei Meridian Spa angemeldet und drohen nun mit Kündigung. Auch offene Gesprächsrunden mit der Geschäftsleitung an den einzelnen Standorten brachten keine Einigung. Die Befürworter des Nacktbadens hätten sich eine andere, und weniger rigorose, Lösung gewünscht. Etwa, dass die Textilpflicht nur an manchen Tagen gelte.

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.