Unsplash/Max Kukurudziak )

Mit der Fähre durch den Hafen: Diese 5 Hadag-Linien solltet ihr kennen

Seit 1888 fahren die Hadag-Fähren durch Hamburgs Hafen. Das Tolle daran: Das Geld für teure Hafenrundfahrten könnt ihr euch sparen, denn die Fähren könnt ihr auch mit dem HVV-Ticket nutzen. Diese 5 Routen lohnen sich besonders.

1. Sightseeing-Fähre durch Hamburgs Hafen: Linie 62

Von der Brücke 3 startet die Linie 62 – und die fährt die wohl schönste Route durch den Hafen. Auf dem Weg nach Finkenwerder passiert die Fähre die Hamburger Docks von Blohm + Voss, die Fischauktionshalle, das Dockland, Blankenese und den Elbstrand. Besonders schön ist das alles zum Abend hin, wenn die Sonne langsam untergeht und die Kräne in ein goldenes Licht taucht. Eine Tour mit dieser Hafenfähre gehört für Hamburger eigentlich zur Allgemeinbildung und ist für die, die zum ersten Mal in der Hansestadt sind, ein Muss!

Infos: Landungsbrücken <> Finkenwerder, Abfahrt ab Brücke 3, Fahrplan Linie 62

2. Diese Hadag schippert ins Alte Land: Elbfähre Cranz – Blankenese

Die Elbquerung zwischen Blankenese und dem Alten Land ist sehr ruhig und romantisch und ein super Start für einen Tagestrip zu den Obstplantagen und Obsthöfen. Für die Hadag-Fähre von Hamburg-Blankenese nach Cranz gilt der HVV-Tarif allerdings nur wochentags. Am Wochenende bezahlt ihr 4 Euro pro Nase (Kinder 4 bis 15 Jahre nur 2 Euro). Und Achtung: Noch bis Ende 2019 ist die Durchfahrt des Sperrwerks nach Cranz regelmäßig für einige Stunden gesperrt. In der Zeit wird das Sperrwerk gespült. Infos zu dieser Fähre der Hadag bekommt ihr unter der Telefonnummer 040/31170722 und auf den Hinweistafeln an den Anlegern.

Infos: Blankenese <> Cranz, Abfahrt ab Fähranleger Blankenese, Fahrplan Elbfähre

3. Einmal zur Elphi und zurück mit der Hadag Fähre: Linie 72

Wer den Weg von den Landungsbrücken zur Elphi lieber auf dem Wasserweg zurücklegen will, kann auf die Fährlinie 72 steigen. Die setzt euch ganz schnell einmal über zu Hamburgs neuester großer Sehenswürdigkeit. Die kurze Tour mit der Hamburger Fähre lohnt sich insofern, dass die Elbphilharmonie deutlich beeindruckender aussieht, wenn man sich ihr von der Wasserseite aus nähert. Vertraut uns: Das ist ein ganz anderes Gefühl, als nur davor zu stehen.

Infos: Landungsbrücken <> Elbphilharmonie, Abfahrt ab Brücke 1, Fahrplan Linie 72

4. Perspektivenwechsel auf der Hafenfähre in Hamburg: Linie 73

Die Hadag-Fähre Richtung Ernst-August-Schleuse macht Halt am Theater-Anleger, wo seit nunmehr 15 Jahren das Musical "König der Löwen" gezeigt wird, und an der Argentinienbrücke. Fahrt einfach mal mit und steigt am Theater im Hafen aus. Der Anleger ist zu Stoßzeiten voll mit Musical-Besuchern, die den Shuttle von den Landungsbrücken kostenlos nutzen können. Aber auch wer kein Musical sehen will, kann hier an Land gehen und wird dann mit einem fabelhaften Blick auf die Landungsbrücken belohnt.

Infos: Landungsbrücken <> Ernst-August-Schleuse, Abfahrt ab Brücke 1, Fahrplan Linie 73

5. Fähre zur Hamburger Köhlbrandbrücke: Linie 61

Die Fähre in Hamburg mit der Nummer 61 fährt bis zum Anleger Neuhof und kommt dabei ebenfalls am Altoaner Fischmarkt und dem Dockland vorbei. Dann geht's aber Richtung Köhlbrandbrücke. Die Fahrt dauert zwar nur 20 Minuten, der kleine Ausflug auf die andere Elbseite lohnt sich aber. Denn in Neuhof blickt ihr vom Wasser direkt auf die Köhlbrandbrücke. Auch hier empfehlen wir die Abendstunden. Denn hell erleuchtet ist die große Brücke ein echter Hingucker. Nach kurzem Aufenthalt fährt die Fähre wieder zurück.

Infos: Landungsbrücken <> Neuhof, Abfahrt ab Brücke 2, Fahrplan Linie 61

Stadtführungen durch Hamburg: Die solltet ihr kennen

Als Hamburger nimmt man an Stadtführungen ja eher selten teil. Dabei eröffnen sie häufig ganz neue Blicke auf unsere Heimatstadt. Wir stellen euch Führungen vor, die jeder Hamburger mal gemacht haben sollte: Stadtführung Hamburg.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.