Gerrit (l.) und Frederik Braun vor dem jüngsten Miniatur Wunderland Kunstwerk: Venedig. (© Miniatur Wunderland )

Neues aus dem Miniatur Wunderland: Darauf könnt ihr euch freuen

Knuffingen Airport, Venedig, die Schweiz: Das Miniatur Wunderland in Hamburg ist nicht nur die größte Modelleisenbahn der Welt. Es ist auch die schönste, die garantiert jedermanns Augen zum Leuchten bringt.

Alles begann mit einem Ausflug nach Zürich im Jahre 2000. Frederik Braun schlenderte durch die Straßen und entdeckte einen Laden für Modelleisenbahnen. Kindheitserinnerungen schwappten hoch. Wie viele schöne Stunden hatten er und sein Zwillingsbruder Gerrit mit den kleinen Zügen und Zauberlandschaften verbracht! Eine Idee formte sich: Er wollte die größte Modelleisenbahn der Welt bauen, ein Miniatur Wunderland. Der Bruder, eher pragmatisch veranlagt, war zunächst nicht begeistert. Was für ein hanebüchener Einfall. Oder?

Im Miniatur Wunderland gibt es neun Themenwelten

Keineswegs. 18 Jahre später ist das Miniatur Wunderland in Hamburg eine der größten Attraktionen für Touristen und Einheimische der Stadt. Mehr als 18 Millionen Besucher haben die liebevoll und in frickeliger Handarbeit gestalteten Landschaften mittlerweile bewundert, aus der ganzen Welt kommen die Besucher. Neun verschiedene Themenwelten mit insgesamt 1.500 Quadratmetern Fläche gibt es zu bestaunen, 15.400 Meter Gleis wurden verbaut, 1.040 Züge rattern darüber. Mehr als 900.000 Arbeitsstunden stecken in den filigranen Machwerken.

Venedig ist die jüngste Attraktion im Miniatur Wunderland Hamburg

Und eigentlich bräuchtet ihr auch genauso lange, um all die zauberschönen Details, die in den Anlagen des Miniatur Wunderlands versteckt sind, zu entdecken. Die jüngste Landschaft ist gleichzeitig auch das bisherige Meisterwerk: Venedig, seit Februar 2018 zu bestaunen. Nur neun Quadratmeter misst die italienische Stadt im Miniatur-Maßstab. Doch was gibt es da alles zu sehen!

Auf den Kanälen dümpeln Boote und Gondeln, maskierte Karnevalisten tanzen am Canale Grande, auf dem Markusplatz flattern winzige Tauben auf und ab. Als ein Polizist um die Ecke biegt, klappen die fliegenden Händler eiligst ihre Decken mit gefakten Taschen und Schmuck zusammen. Ein Haus wackelt im Liebesrhythmus. Und eine Anzeige bei einer Apotheke vermeldet die Einwohnerzahl der Lagunenstadt. "Jedes Vierteljahr bekommen wir die aktuellen Zahlen gemeldet", erklärt uns Pierre Georg aus dem Team des Miniatur Wunderlands in Hamburg. "Viele Venezianer ziehen weg".

Kuriose Details in Hamburgs Modelleisenbahnwelt

Unter anderem wegen der zahllosen Touristen, die sich selbstverständlich auch in der Kleinausgabe in der Speicherstadt durch die engen Gassen drängen. Dazu gibt es – wie in allen anderen Themenwelten – auch hier Kurioses zu entdecken: Zebras auf einem Boot, das hinter einem Haus gleitet, Bat- und Superman auf einem Dach. Alle Figuren, Häuser und Schiffe wurden in Handarbeit mit ungeheurer Präzision gearbeitet. Mehr als 35.000 Stunden wurden an diesem bisher detailreichsten Abschnitt gearbeitet, die Kosten liegen bei über einer Million Euro.

Das Miniatur Wunderland ist 365 Tage im Jahr geöffnet

Allein hier könntet ihr Stunden verbringen, um all die zauberschönen Details dieses "Wimmelbilds" zu entdecken. Oder auch Tage: Denn im Miniatur Wunderland dauern diese nur einige Minuten, dann wird es dunkel, und die Landschaften werden, beleuchtet von Tausenden LEDs, zu nächtlichen Zauberorten. Bis die Sonne wieder aufgeht. Übrigens gilt das fast auch in Wirklichkeit: Das Miniatur Wunderland Hamburg hat 365 Tage im Jahr geöffnet, manchmal schon ab 7.30 Uhr und bis tief in die Nacht um zwei Uhr morgens.

Monaco im Miniatur Wunderland bekommt eine Rennstrecke

Nur wenige Schritte von Miniatur Venedig entfernt steht das nächste große Projekt, an dem die etwa 60 bis 80 Modellbauer des Wunderlands gerade basteln: die Provence und Monaco. Letzteres bekommt sogar eine Formel 1-Strecke, und zwar eine besonders innovative: "Der Antrieb per Akku funktioniert hier nicht, weil die Rennautos viel zu klein dafür sind", erklärt uns Pierre. "Deshalb hat Gerrit (Braun, Anm. d. Red.) einen neuartigen Antrieb entwickelt, per Induktion." Er hat auch die legendäre Ladestation erfunden, bei der die Autos und Flugzeuge des Flughafens hinter den Kulissen wieder neuen Saft bekommen, wenn sie schlappzumachen drohen.

Knuffingen Airport ist die beliebteste Themenwelt im Miniatur Wunderland Hamburg

Der Flughafen, so erzählt Pierre, ist nach wie vor die beliebteste Themenwelt im Miniatur Wunderland. Hier drängen sich Groß und Klein mit glänzenden Augen, um die großen Jets abheben und landen zu sehen. Jedes Flugzeug hat seinen originalen Sound, Gepäckwagen und Sicherheitsautos flitzen über die Rollbahnen, in den Terminals ist Hochbetrieb. Was hier in der Regel reibungslos funktioniert, hat unzählige Stunden Gebastel, Gesäge und Programmiererei gebraucht. Guckt mal hier:

Die Kirmes in Mitteldeutschland wird neu gemacht

Unser Glück, dass die Brauns und ihr vielköpfiges Team aus Elektrotechnikern, Bildhauern und Programmierern solche Freaks sind. Denn so können wir hier immer wieder Neues und Wunderbares entdecken. Auch, weil hier ständig weitergefeilt wird. So wird die Kirmes in Mitteldeutschland gerade neu gestaltet. Denn nach 18 Jahren konnten die Fahrgeschäfte und Karrussels durchaus ein Update gebrauchen, fanden die Verantwortlichen. Die neue Kirmes wird ein Miniatur Wunderland für alle Adrenalinjunkies und Zuckerwattenliebhaber – inklusive einiger neuer Ideen, die euch bestimmt überraschen werden.

Miniatur Wunderland plant Erweiterung

Und es gibt noch mehr, worauf ihr euch freuen dürft. Denn das Miniatur Wunderland hat große Pläne: Es wird neue Räumlichkeiten geben, in denen "viel Überraschendes" geplant ist. In Kürze verraten wir euch mehr dazu.

Infos: Miniatur Wunderland, Kehrwieder 2-4, Block D, 20457 Hamburg; die Öffnungszeiten variieren, täglich ist mindestens von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet, an manchen Tagen sogar von 7 bis 2 Uhr. Guckt am besten auf der Homepage nach, wie es an eurem Wunschtermin aussieht – und bucht euch Tickets in einem Timeslot, damit ihr nicht zu lange warten müsst. Die am wenigsten besuchten Tage sind laut Pierre übrigens Montag-, Dienstag- und Mittwochnachmittag.

Eintrittspreise: Kinder bis 15 Jahre zahlen 7,50 Euro (bis ein Meter Körpergröße frei), Erwachsene 15 Euro. Diverse Ermäßigungen für Gruppen, Studenten, Behinderte und Arbeitslosengeld- und Hartz-IV-Bezieher

Bald in Hamburg: "Märchenwelten" und "Kinder in Hochform"

Hamburg wird demnächst noch weitere tolle Attraktionen für die ganze Familie bekommen: Am 14. September 2019 soll die Erlebnisausstellung "Märchenwelten" eröffnet werden. Außerdem ist in der HafenCity das Kinderarchitekturzentrum "Kinder in Hochform" im Entstehen.

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.