Im herrlich nerdigen Manga-Ambiente schlürft sich Ramen besonders gut. (© Kim Hein / Lasse Hein )

Top 5: Hier gibt's leckeres Mittagessen in Wilhelmsburg

Ob mit Fleisch oder ohne, raffiniert, schnell oder gesund: Top 5 Lokale, wo ihr in Wilhelmsburg gut zu Mittag essen könnt.

1. Aomame: Ramen und Bowls in Manga-Ambiente

In der Mittagspause ist ein leichtes, gesundes Mahl in der Regel die richtige Wahl. Perfekt ist eine japanische Nudelsuppe oder auch eine Poké Bowl. Beides bekommt ihr in der Ramen-Bar Aomame, die Asia-Fans seit 2018 glücklich macht. Schon allein wegen der Einrichtung ist der Laden einen Besuch wert, denn die Inhaber sind Manga-Fans. Hier gibt es eine Menge zu gucken – vom großen Wandgemälde bin hin zu den Regalen mit Comic-Figuren.

Infos: Aomame, Veringstr. 155, 21107 Hamburg; Di–Fr 17 bis 22 Uhr, Sa 14 bis 22 Uhr, So 12 bis 22 Uhr

2. Hansekai: Hausmannskost und Leicht-Raffiniertes

Stilvoll könnt ihr im Hansekai lunchen. Die Location ist schick und der Service hervorragend, genau wie das Essen. Auf der Mittagskarte steht zum einen deftige Hausmannskost wie Erbseneintopf, Bauernfrühstück und Bratwürstchen. Ihr könnt aber auch leichtere, raffinierte und vegetarische Gerichte wie eine Bulgur-Gemüsepfanne bekommen. Und Burger. Wusstet ihr schon, dass es jeden ersten Mittwoch im Monat abends "Burger & Faxen" gibt, also Essen und Comedy?

Infos: Hansekai, Jaffestr. 12, 21109 Hamburg; Mi–Fr 11.30 bis 15 Uhr

3. Elbinsel Hafenkantine: Bodenständige Kost im Loft

Dieses Event-Loft besticht durch seinen ganz speziellen, industriellen Charme – ihr könnt es auch für Veranstaltungen mieten. Guckt es euch doch einfach mal beim Mittagessen an, das hier werktags serviert wird. Auf der Karte steht in der Regel bodenständige Kantinen-Kost wie Geschnetzeltes, Currywurst oder ein deftiger Eintopf.

Infos: Elbinsel Hafenkantine, Schmidts Breite 3, 21107 Hamburg; Mo–Fr 11.30 bis 14 Uhr

4. Kaffeeklappe: Regional, lecker, gesund

Betreiber der Kaffeeklappe sind die kreativen Köpfe von Hirn und Wanst, die in den Zinnwerken zu Hause sind. Beim Dreh der lokalen Doku "Wilde 13" freuten sie sich immer auf die leckeren Gerichte, die ihr Praktikant ihnen zauberte – denn einen guten und halbwegs gesunden Mittagstisch gab es damals in Wilhelmsburg noch nicht. Als dann die Räume frei wurden, mieteten sie sie kurzerhand selbst und eröffneten die liebevoll eingerichtete Kaffeeklappe. Der (nun ehemalige) Praktikant Volker von Witzleben ist der Chef, und ganz in der Tradition der Hamburger Hafenkantinen gibt's hier kein Schickimicki, sondern solide Kost. Suppen, Salate, Schmackhaftes aus regionalen, saisonalen Zutaten. Vieles vegetarisch, manches sogar vegan.

Infos: Kaffeeklappe, Fährstraße 69, 21107 Hamburg; Mo–Do 8 bis 19 Uhr, Fr 8 bis 22 Uhr, Sa 9 bis 22 Uhr, So 9 bis 19 Uhr

5. Minibar Moralia: Vegetarisch-veganer Geheimtipp

In einem Hinterhof im Reiherstegviertel verbirgt sich ein kleines Juwel: die Minibar Moralia. Eigentlich ist dies die Hotelbar der Inselpension, doch dienstags und donnerstags von 12.30 bis 14.30 Uhr bekommt ihr hier einen grandiosen Mittagstisch (demnächst angepeilt für montags bis freitags). Dann nämlich kommt die Gastküche vorbei und zaubert feinste vegetarische und vegane Gerichte für euch. Damit tut ihr nicht nur euch selbst was Gutes: Die Minibar Gastküche ist eine Kooperation mit vitaCurare, die Menschen mit seelischen Verletzungen oder psychischen Erkrankungen Eingliederungshilfe gibt. In der Minibar erhalten die Klienten die Möglichkeit, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und erfahren so ein Stück Normalität und Eingebundensein.

Infos: Minibar Moralia in der Inselpension, Am Veringhof 21, 21107 Hamburg; Di+Do 12.30 bis 14.30 Uhr (bald wohl Mo–Fr)

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.