Seicha Matcha Limo: Wachmacher aus Tee und Zitrusfrüchten. (© Seicha Matcha )

Limonade made in Hamburg: Unsere Top 5 Limos aus der Hansestadt

Fanta, Cola, Sprite? Nö. Es gibt tolle Alternativen von lokalen Herstellern. Hier sind unsere Top 5 Limonaden aus Hamburg.

Cucumis: Gurke, Kamille, Lavendel zum Trinken

Warum ist vorher eigentlich noch nie jemand auf die Idee gekommen, aus Gurke Limonade zu machen? Dabei ist das Gemüse doch herrlich erfrischend – und als Beigabe zum Gin (da gibt es auch tolle Sorten made in Hamburg) schon längst gesellschaftsfähig. Cucumis hat's getan – und eine erfrischende, vegane Limo aus der grünen Stange kreiert. Weitere spannende Geschmacksrichtungen: Lavendel und Kamille. Gesüßt wird – und zwar erfreulich zurückhaltend – mit Fructose.

Mehr Infos: cucumis-drinks.com

Anjola: Revival aus den 1950ern

Die Idee hinter Anjola: Eine Limonade, die nach Ananas schmeckt und aus einer Flasche kommt, die ebenso aussieht. Seit den 1950ern wurde das – seinerzeit extrem exotische – Getränk in Hamburg gemacht. Bis 2008, dann war Schluss. "Geht ja gar nicht", dachte man sich wohl im Hause Fritz Cola und brachte Anjola 2013 wieder auf den Markt. In einer etwas größeren Flasche (0,33 statt 0,25 Liter), aber ganz im Sinne der Tradition. Mit einem Bodensatz aus Fruchtstückchen, Tee und Gewürzen am Boden. Schütteln nicht vergessen! Mittlerweile gibt es vier Sorten: Ananas Limette, Ginger Beer, Orange und Mate. Alle vegan, in Bioqualität und aus fairtrade-zertifizierten Zutaten.

Mehr Infos: anjola.de

Seicha Matcha: Kick aus Tee und Zitrusfrüchten

Kaffee macht munter – aber nur kurz. Matcha-Tee dagegen beflügelt die Konzentrationsfähigkeit über Stunden. Das lernten die beiden Brüder Benjamin und Felix Böning während ihres Studiums. Sie begannen zu experimentieren und mischten den seltenen Tee mit dem Saft von Grapefruit, Limette und Ingwer – und kreierten daraus Seicha Matcha, eine herbe Wachmacher-Limonade mit der Wirkung von 13 Tassen grünen Tees pro Flasche. Vier Sorten gibt es mittlerweile, alle werden aus feinstem japanischem Bio-Matcha-Tee hergestellt.

Mehr Infos: seicha.de

KopfNuss: Die erste Kokoswasser-Schorle der Welt

Kokoswasser ist ein isotonischer Wunderstoff. Das lernten Dennis und Tobi während ihres Ernährungswissenschaftler-Studiums. "Warum gibt's das Zeug dann nicht im Supermarkt in trinkfähiger Form?", fragten sie sich. Marktlücke entdeckt und geschlossen: Sie probierten herum und entwickelten KopfNuss, laut eigener Aussage die erste Kokoswasser-Schorle der Welt. Ein Isodrink ohne synthetische Zusatzstoffe und Zucker. Dafür mit Kalium, Magnesium, Calcium und Natrium. Zwei Sorten könnt ihr probieren: Maracuja-Zitrone und Johannisbeer-Zitrone. Die Kokosnuss, so heißt es bei KopfNuss, liefert zwar wertvolle Mineralstoffe, ist aber kaum zu schmecken.

Mehr Infos: kopfnuss.me

Lemonaid: Mit gutem Gewissen genießen

Wer eine Lemonaid kauft, bekommt dafür nicht nur die kleine Glasflasche mit Bio-Limonade aus frischem Saft und fairem Handel. Ein Teil der Einkünfte geht an den gleichnamigen Verein, der soziale Projekte in den Anbauländern der Zutaten (Limette, Maracuja, Ingwer, Blutorange) unterstützt. Mehr als drei Millionen Euro sind laut Lemonaid (und Charitea, kommt aus gleichem Hause) zusammengekommen, mit denen rund 30 Sozialprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika unterstützt wurden. Da schmeckt die Limo doch gleich noch viel besser, oder?

Mehr Infos: lemon-aid.de

Sozialer Saft und Craft-Beer aus Hamburg

Sozialer Saft kommt auch aus Altona: "Das Geld hängt an den Bäumen" produziert Apfelsaft aus ungenutztem Obst und schafft Arbeitsplätze für Menschen, die sonst keinen finden. Wenn es zum Feierabend auch etwas mit Alkohol sein darf: Hier sind Top 5 Craft-Beer-Brauerein aus Hamburg.

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.