(© Erik Brandt-Höge )

Liebe zum Leder: "MoinDori" in Eppendorf feiert das Notizbuch

Ach, Digitalisierung. Manchmal ist es einfach viel schöner, einen echten Kalender aus Papier zu führen. Vor allem, wenn sie liebevoll handgemacht und in edles Leder gebunden sind. Bei MoinDori in der Martinistraße werden auch Extrawünsche erfüllt.

Die oder der Liebste hat Geburtstag? Der Sohn hat sein Abi in der Tasche? Das schreit doch wohl nach einem sinnvollen Geschenk. Und einem mit Stil. Den haben die Inhaber von MoinDori gepachtet. Torben, Philipp und Sabrina handwerken noch so richtig. Unter ihrem Label vertreiben sie Kalender aus Papier mit edlen Ledereinbänden. Feinster Stoff für all jene, die nicht darauf stehen, alles in ihre Smartphones zu tippen und sich mit nervtötenden Klängen an Termine erinnern zu lassen. Wir haben das Team von MoinDori in dem kleinen Laden in Eppendorf besucht.

Notizbücher mit nordisch-maritimen Einbänden

Begonnen hat einst alles in einer kleinen Werkstatt auf 15 Quadratmetern. Als Nebenjob. Konnte ja keiner ahnen, dass die Notizbücher so grandios ankommen. Immer mehr musste genäht, gestanzt und gedruckt werden. Die Motive auf den Einzelstücken sind hauptsächlich nordisch und maritim. Da wird dann auch mal der Kran aus dem Hamburger Hafen verewigt. Es finden sich Anker und Kraken. Leuchttürme nicht zu vergessen. Die Produkte leben von der Haptik und vom Geruch des Leders, Anfassen ist hier ausdrücklich erwünscht. Machen wir. Fühlt sich deutlich besser an als das Phone. Und nein, der Akku ist nie leer.

Mit Liebe und Leidenschaft dem Leder ans Leder

Ein Blick zurück: Es ist Mitte 2014 als Torben Gramm seine kleine Werkstatt in Ottensen bezieht. Er malt, er druckt und experimentiert mit Farben. Ein Jahr später stößt Philipp Brugger dazu. Die beiden fangen erstmal an, T-Shirts und Canvas zu bedrucken. Sie werden besser, lernen und probieren sich aus. Gemeinsam mit Sabrina und deren Idee, Erinnerungen in einer Art selbstgebundenem Buch unterzubringen, geht es dann dem Leder ans Leder. Die drei machten sich auf die Suche nach Gerbereien und Herstellern für Druckerzeugnisse in der Umgebung. Es folgen erste Prototypen der MoinDori-Notizbücher. Ein Prinzip ist geboren.

MoinDori setzt auf Leder ohne Chemikalien

Wie sie ihre Arbeit verstehen, daraus machen Torben, Philipp und Sabrina kein Geheimnis: "Wichtig war uns von Anfang an, dass wir unsere Leder aus Deutschland beziehen und diese ohne Chemikalien gegerbt sind." Im Team sind die Aufgaben klar verteilt. Während Torben sich um Siebdruck, Motivauswahl und Online-Store kümmert, wickelt Philipp das Tagesgeschäft im Laden an der Martinistraße ab und kümmert sich um den Vertrieb. Sabrina beackert die sozialen Netzwerke und schultert Spezialwünsche der Kunden.

Midori-Notizbücher als Vorbild

Preislich geht es bei MoinDori so um die 40 Euro los. Ausgefallene Notizbücher können auch mal ein paar Euro teurer sein. Angeboten wird das Leder schwarz, natur- und cognacfarben, auch verschiedene Größen sind im Programm. Die Produkte orientieren sich übrigens an den japanischen Notizbüchern Midori, durch die auch der Name des Labels inspiriert wurde.

Uns hat es das braune Büchlein mit dem geschwungenen Anker besonders angetan. So einer, wie er das Schild der gleichnamigen Kiezkneipe und so manchen Oberarm ziert. Wir tragen das kleine Schmuckstück mit nach Hause und löschen gleich mal die Kalender-App. Muss ja nicht mehr sein, dieses Dingdong zu unmöglichen Momenten. Wir werfen künftig lieber morgens einmal einen Blick in unser Notizbuch. Aus dem kleinen Ladengeschäft in Eppendorf, das sich MoinDori nennt.

Info: MoinDori, Martinistraße 16, 20251 Hamburg, Mo-Fr 11 bis 16 Uhr

Auch hier ist nichts von der Stange

Unser Herz schlägt für Handgemachtes – fern der 08/15-Fließband-Ware. Und davon hat das Viertel eine ganze Menge zu bieten. Wir haben uns in Eppendorfs schönsten Manufakturen umgeschaut – hier lässt sich guten Gewissens jenseits der großen Massenproduktionen shoppen. Und auch Mutterland setzt auf Faires und Handgemachtes: Hier bekommt ihr liebevoll ausgewählte Delikatessen aus deutschen Manufakturen.

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.