Leuchtfeuer Coffee: Inspiriert vom Treppenviertel, geröstet in Wedel. (© Leuchtfeuer Coffee )

"Leuchtfeuer Coffee": Spezialitätenkaffee aus Hamburgs Westen

Ein Blankeneser Ehepaar hat das Hobby zum Beruf gemacht: Inspiriert vom Treppenviertel rösten sie in Wedel hochwertigen Kaffee.

Hauptsache, es ist Koffein drin. Wenn das eure Meinung ist, seid ihr hier falsch. Denn bei Leuchtfeuer Coffee geht es vor allem um eines: Geschmack. Und damit der stimmt, muss von Anfang bis Ende der Produktionskette mit größter Sorgfalt gearbeitet werden. Bei der Pflege der Kaffeepflanzen, bei der Ernte, bei der Verschiffung, bei der Röstung. "Das schmeckst du dann in deiner Tasse Kaffee", sagt Alexander Lipphardt, Gründer und Chef von Leuchtfeuer Coffee.

Er hat mit der Rösterei sein Hobby zum Beruf gemacht. "Kaffee war schon immer eine Mega-Leidenschaft", erklärt er. Vor einigen Jahren hat er dann begonnen, im eigenen Keller Kaffee für den Eigenbedarf zu rösten. Und eines Morgens, beim Frühstück, hat er dann gemeinsam mit seiner Frau beschlossen, das Ganze professionell zu machen.

Die Inspiration stammt aus dem Blankeneser Treppenviertel

Seit 2017 gibt es nun Leuchtfeuer Coffee. Die Rösterei ist in Wedel, die Inspiration für den Kaffee stammt aber aus dem Blankeneser Treppenviertel, wo die Lipphardts wohnen. Und so heißen die diversen Espressi und Filterkaffees – aktuell gibt es zwölf Sorten – "Bergziege", "Waseberg", "Boje 128" oder auch "Funkelfeuer".

Den Rohkaffee bezieht die "Blankeneser Bohnenmanufaktur", wie sich die Rösterei nennt, über den norwegischen Anbieter Nordic Approach. Der vertreibt ausschließlich "Specialty Coffee", also besonders hochwertige Bohnen, die in einem 100-Punkte-Tasting-Ranking mindestens 85 Punkte erreichen. Damit der Kaffee so hochwertig bleibt, werden die Bauern extrem gut entlohnt – "sie erhalten pro Kilo das Drei- bis Vierfache des üblichen Fairtrade-Preises", sagt Lipphardt. Nachhaltigkeit muss sein.

Ein besonderer Röster: Loring Smart

Diese hochwertigen Kaffeebohnen werden nun bei Leuchtfeuer Coffee in einem speziellen "Loring Smart" Röster geröstet. Der produziert statt Rauch nur heiße Luft (der Qualm wird verbrannt, ein geschlossenes System) – das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern der Kaffee schmeckt laut Lipphardt "klarer, reiner, subjektiv besser". Die besonderen Aromen der verschiedenen Kaffeesorten – es gibt über 800, mehr als bei Wein –, könnten so besonders gut herausgearbeitet werden: blumig, fruchtig, schokoladig, jeder Leuchtfeuer Coffee hat seinen ganz eigenen Geschmack.

Wenn ihr das mal probieren wollt, müsst ihr am besten online Kaffee bestellen. Denn noch gibt es nur wenige Cafés, die Leuchtfeuer Coffee anbieten. Das soll sich aber ändern: "Noch in diesem Jahr werden wohl zwei, drei Cafés dazukommen. Und für nächstes Jahr können wir uns gut vorstellen, einen kleinen Verkaufsraum in der City einzurichten."

Infos: Leuchtfeuer Coffee, Industriestraße 38b, 22880 Wedel

Hier gibt's noch mehr: Kaffeeröstereien in Hamburg

Kaffee made in Blankenese gibt es auch bei der Rösterei Carroux in der Elbchaussee. Mehr lokalen Stoff findet ihr bei diesen Kaffeeröstereien in Hamburg.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und eure Erfahrung zu verbessern sowie Marketing zu betreiben. Mehr Infos findet ihr in der Datenschutzerklärung.