(© Annerose Petersen )

Kunst im Café Koppheister: Altonaer Gesichter im Porträt

Annerose Petersen hält Altonaer Gesichter in Acryl fest: Ihre Serie "22767 – Anlieger frei" ist noch bis Anfang Oktober im Café Koppheister zu sehen. Wir sagen euch, warum ihr der Ausstellung auf jeden Fall einen Besuch abstatten solltet.

Altona hat viele Gesichter: bunt und vielfältig, alt, jung, alternativ oder spießig. Die Künstlerin Annerose Petersen hat die Gesichter der Menschen, die hier leben, gemalt – zumindest 24 von ihnen. Ihre Porträts hängen noch bis zum 5. Oktober im Café Koppheister in der Königstraße 55. Zu der Serie inspiriert hat Petersen die Kunstwerke von Alice Neel. "Ich habe eine Ausstellungen von ihr in den Deichtorhallen gesehen", erzählt sie. "Sie hat lange Menschen in ihrem Umfeld porträtiert, ich habe dadurch ihr Heimatland Amerika ein Stück besser verstanden."

Mit der Serie "22767 – Anlieger frei" verfolgt Annerose Petersen ein ähnliches Konzept: Die Bilder zeigen Menschen aus ihrer Umgebung oder Freunde. "Manche kenne ich besser, manche weniger gut." Die Nähe zur Nachbarschaft zeigt sich auch im Titel der Reihe. Denn 22767 ist die Postleitzahl von Altona-Altstadt. Hier lebt und arbeitet die Künstlerin, die besonders die Nähe zur Elbe und den nachbarschaftlichen Flair liebt.

Rundes Kulturprogramm im Café Koppheister

Das Café Koppheister legt großen Wert auf Kunst und Kultur. Aus diesem Grund bietet das Café regelmäßige Musik-Sessions, Konzerte, Lesungen oder andere Veranstaltungen an. Hier trifft sich die Nachbarschaft neben gutem Café, herzhafter Hausmannskost und Abendbrot auch wegen des bunten Programms. Für Annerose Petersen gibt es also wohl kaum einen besseren Ort, um ihre Kunst auszustellen. Weil im Koppheister nicht alle 24 Acryl-Gemälde auf einmal Platz haben, zeigt sie immer nur sechs der Gesichter und tauscht diese dann nach und nach aus. Gestartet ist die Mini-Ausstellung bereits am 22. August mit sechs Männer-Porträts. Am Ende sollen schließlich sechs Frauen an der Wand des kleinen Cafés hängen. Wer also mehrere Werke sehen will, sollte bis Anfang Oktober am besten zwei oder drei Mal vorbei schauen. Bei einer gemütlichen Tasse Kaffee lässt sich die Kunst gleich viel besser betrachten.

Wo? Café Koppheister, Königstraße 55, 22767 Hamburg
Wann? Mo und Di 12 bis 18 Uhr, Mi-Fr 12 bis 22 Uhr

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an Deinem Hamburg.

Jetzt anmelden
kiekmo

kiekmo

gratis in Deinem Appstore:

kiekmo im AppStore laden kiekmo bei GooglePlay laden