(© Shutterstock/Horst Lieber )

Kostenlos in Osdorf: 4 Freizeitaktivitäten, für die ihr nichts zahlt

Osdorf for free? Das geht! Und was ihr da zu sehen bekommt, ist ganz und gar nicht langweilig. Denn der Stadtteil hat einige Dinge zu bieten, bei denen ihr große Augen machen werdet. Hier kommen vier Tipps für kostenlose Freizeitaktivitäten.

1. Hochkamp-Villen gucken

Südlich der S-Bahngleise der S1 gehört das Nobelviertel Hochkamp zwar schon zu Nienstedten, doch der nördliche Teil zählt zu Osdorf. Wenn ihr hier entlangflaniert, habt ihr das Gefühl durch eine einzige ehrwürdige Parkanlage zu spazieren statt durch ein Viertel: knorrige, alte Bäume, saftig grüne Rasenflächen und eine Villa prunkvoller als die andere. Vielleicht begegnet euch bei eurem Rundgang sogar das ein oder andere prominente Gesicht. Denn unter anderem hat Til Schweiger in der Siedlung Hochkamp ein Haus gekauft.

Übrigens gibt es für das Viertel eine baurechtliche Klausel: Grundstücke müssen mindestens 1.500 Quadratmeter groß sein. Außerdem dürfen dort nur Einfamilienhäuser im Villenstil stehen, die nicht gewerblich genutzt werden. Können wir uns das bitte auch für andere Stadtteile wünschen? Schnell weiter, bevor wir vor Neid erblassen ...

2. Wandern in der Osdorfer Feldmark

Auf einer grünen Wiese grasen Pferde, während im Hintergrund der "Affenfelsen" genannte Hochhauskomplex im Osdorfer Born in den Himmel ragt – eine fast schon futuristisch anmutende Kulisse. Dieser Anblick bietet sich mitunter auch in der Osdorfer Feldmark. Eine offene Feldmark, die mitten in städtischem Gebiet liegt, ist in Hamburg äußerst selten. Gerade deshalb kommt ihr auch eine wichtige ökologische Bedeutung zu: Rund um den kleinen Bach Düpenau hat sich nämlich eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt angesiedelt. Vergesst also auf eurer Wanderung durch die Osdorfer Feldmark das Fernglas nicht!

3. Loki-Schmidt-Garten besuchen

Je nachdem, zu welcher Jahreszeit ihr den Loki-Schmidt-Garten besucht, sieht er anders aus. So schnell wird euch im Neuen Botanischen Garten der Universität Hamburg also nicht langweilig! Wer zum ersten Mal hier ist, weiß gar nicht, wo er anfangen soll. Im dichten Bambushain? Im Wüstengarten vor den architektonisch eindrucksvollen blauen Pyramiden? Oder doch lieber mit einer Erkundungstour im Duft- und Tastgarten? Ihr wisst immer noch nicht, ob ein Besuch euer Ding ist? Vielleicht überzeugen euch unsere 5 Gründe für einen Ausflug in den Loki-Schmidt-Garten Hamburg. Und wenn sie es nicht tun, dann spätestens die volle Blütenpracht, die euch dort vor allem im Frühjahr entgegenschlägt.

Infos: Loki-Schmidt-Garten, Ohnhorststraße, 22609 Hamburg; täglich 9 bis etwa 1,5 Stunden vor Sonnenuntergang

4. Schaufensterbummel im ELBE Einkaufszentrum

Selbst wenn das Konto blank und das Portemonnaie leer ist, spricht doch nichts gegen ein bisschen Windowshopping, um die Einkaufsgelüste zu befriedigen. Ziemlich gut funktioniert das im Elbe Einkaufszentrum (EEZ), dem nach eigener Aussage "schönsten Einkaufszentrum des Hamburger Westens". Mehr als 180 Läden reihen sich im "Elbe" aneinander und bieten einen ausgewogenen Branchenmix, damit für jeden etwas dabei ist. Lasst euch beim Schaufensterbummel inspirieren – und schlagt dann zu, wenn das Konto wieder gefüllt ist.

Infos: ELBE Einkaufszentrum, Osdorfer Landstraße 131–135, 22609 Hamburg; Mo–Sa 10 bis 20 Uhr

Auf den Geschmack gekommen? Hamburg kostenlos erleben

Ihr wollt nicht nach Osdorf – aber kostenlos klingt gut? Kein Problem: Wir verraten euch 12 Dinge, die ihr in Hamburg kostenlos machen könnt!

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.