(© Shutterstock / Gerckens-Photo-Hamburg )

Kleinstadt in der Großstadt: 5 besonders idyllische Orte in Bergedorf

Fachwerkhäuser, plätschernde Bäche und viel Grün – ist das wirklich noch Hamburg? Und ob! Mancherorts ist Bergedorf so idyllisch, dass ihr tatsächlich kaum glauben könnt, noch in der Stadt zu sein.

1. Die Reitbrooker Mühle

Alte Windmühlen sind ja sowieso schon wunderschön, aber wer dieses Bauwerk direkt am Ufer der Dove-Elbe errichtet hat, hatte einen besonderen Sinn für Ästhetik. Schon seit 1870 drehen sich die Flügel der Reitbrooker Mühle im Wind. Der Galerieholländer ersetze damals die ursprüngliche Mühle, die durch einen Brand zerstört wurde. Es ist die einzige Mühle in Hamburg mit originalgetreuen Flügeln – und sie mahlt sogar heute noch (elektrisch!). Wenn ihr bei einem friedvollen Spaziergang über die Reitbrooker Mühlenbrücke wandelt, glaubt ihr, es könnten jeden Moment Krabat oder Don Quijote auftauchen.

Infos: Reitbrooker Mühle, Reitbrooker Mühlenbrücke 1, 21037 Hamburg; Mo–Fr 8 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Sa 8 bis 13 Uhr

2. Die Bergedorfer Altstadt

In der Altstadt von Bergedorf buhlen die Gebäude um den Titel des schönsten Fachwerkhauses. Und tatsächlich kann man sich kaum entscheiden. Denn mit dem Zeyn-Speicher am Kupferhof, der herrschaftlichen ehemaligen Kornwassermühle am Serrahn und dem ältesten Gasthaus Hamburgs (von 1550) gibt es einige heiße Anwärter auf den Titel. Einigen wir uns einfach darauf, dass alle es wert sind, stehenzubleiben und ihnen einen zweiten Blick zu schenken.

3. Das Erntedankfest in Kirchwerder

Ihr dachtet, Erntedankfeste gibt es nur auf dem Dorf? Dann solltet ihr den Stadtteil Kirchwerder am ersten Wochenende im Oktober besuchen. Denn der belehrt euch eines Besseren. Für den größten Erntedankumzug Norddeutschlands schmücken die Bewohner Kirchwerders nämlich nicht nur ihre Wagen und Kutschen mit Blumen, Gestecken und Getreide, sondern auch sich selbst. Trachtengruppen zeigen dabei traditionelle Kleidung der Vier- und Marschlande, die Blaskapelle spielt und die Erntekönigin wird gekürt. Dazu gibt es ein Bühnenprogramm. Eine schöne Abwechslung zum Hamburger Dom.

4. Der Eichbaumsee in Allermöhe

Während es an warmen Sommertagen rund um die Dove-Elbe summt und brummt, bleibt der Eichbaumsee meist etwas vom geschäftigen Treiben verschont. Schuld daran tragen wohl vor allem die potenziell giftigen Blaualgen, denn aus diesem Grund ist das Baden im Gewässer untersagt. Gegen ein beschauliches Picknick am See oder einen gemütlichen Spaziergang rund ums Wasser ist aber nichts einzuwenden. Dazu werdet ihr mit Ruhe und wunderschönen Sonnenuntergängen belohnt.

5. Altengammer Reetdachkaten

Reetgedeckte alte Bauernhäuser und eine wundervolle Naturlandschaft – Altengamme, Hamburgs östlichster Stadtteil, hat Idylle pur zu bieten. Das hat sicherlich auch damit zu tun, dass der Ort in den Vierlanden direkt an die Elbe grenzt, wo sogar Biber ihr Zuhause haben. Doch auch die vielen Reetdachkaten, teilweise noch mit Räucherkammer und Alkoven erhalten, sind wahre Schmuckstücke.

Bauernhöfe in Hamburg und Umgebung

Wer Idylle mag, der ist auf einem Hof genau richtig. Hier gibt es Natur, Tiere und eine ruhige Auszeit vom stressigen Alltag. Inspiration gefällig? Bitte sehr: Bauernhöfe in Hamburg und Umgebung.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und eure Erfahrung zu verbessern sowie Marketing zu betreiben. Mehr Infos findet ihr in der Datenschutzerklärung.