(© ASTOR Filmlounge HafenCity )

ASTOR Film Lounge: Die HafenCity hat jetzt ein Luxuskino

Kein klebriger Boden und kein Popcorn in den Sesselritzen: Die Astor Film Lounge in der HafenCity soll ein Gegenprogramm zu Cinemaxx, UCI & Co. bieten. Wir verraten, was euch im neuen Premium-Kino am Sandtorkai erwartet.

Die Hamburger HafenCity ist das größte urbane Stadtentwicklungsprojekt Europas. Was aber auf dem Papier nach der Stadt der Zukunft aussieht, bekommt seit vielen Jahren von zahlreichen Menschen sein Fett weg. Hamburgs modernster Stadtteil ist nicht nur zu teuer, es ist auch kein Leben in der Bude, so der Vorwurf. Bislang hat es tatsächlich vor allem abends nicht besonders viele Anziehungspunkte in Form von Bars, Restaurants oder Theatern gegeben, um in die HafenCity tingeln. Doch allmählich ändert sich das. Nicht zuletzt dank der Astor Film Lounge, dem neuen Luxuskino am Sandtorkai.

Die Astor Film Lounge haucht der HafenCity neues Leben ein

Die Astor Film Lounge in Hamburg ist eine kleine Kinokette des Kino-Pioniers Hans-Joachim Flebbe. Der Cinemaxx-Gründer betreibt unter diesem Namen bereits Luxuskinos in Berlin, München und Köln, dazu das Astor Grand Cinema in Hannover. Ein weiteres Kino in München und eines in Frankfurt sollen folgen. Und was kaum jemand weiß: Auch das Savoy Filmtheater am Steindamm gehört Flebbe. Er hat es 2013 vor der endgültigen Schließung gerettet und es nach dem Vorbild seines ersten Astor-Kinos in Berlin umgebaut.

(© picture alliance/dpa )

Nachdem er 2008 aus seinem Unternehmen ausgeschieden ist, hatte Flebbe genug von der Massenabfertigung der üblichen Multiplex-Kinos wie Cinemaxx und UCI. Schon damals hat er erkannt, dass das Kino nur überleben kann, wenn es einen echten Mehrwert gegenüber der Streaming-Konkurrenz auf dem heimischen Bildschirm bieten kann. Seine Idee: Der Kinobesuch soll, wie früher, zu einem ganz besonderen Erlebnis werden. Mehr Luxus, mehr Beinfreiheit, edles Interieur, Bedienung am Platz und Sekt statt Cola. Die Besucherinnen und Besucher sollen das Gefühl haben, "als ob es in ein schönes Restaurant geht", so Flebbe.

Ticketpreise der Astor Film Lounge halten sich in Grenzen

Ein so exklusives Ambiente lässt einen hohen Eintrittspreis vermuten. In den Astor-Kinos in Berlin und München kann ein reguläres Ticket immerhin schon mal bis zu 20 Euro kosten. In Hamburg sind die Eintrittskarten im Vergleich dazu etwas günstiger, auch wenn sie natürlich immer noch ein wenig mehr kosten als in einem normalen Programmkino. Ein reguläres Ticket für Erwachsene ist für 13 Euro zu haben, für Logenplätze, 3D-Vorstellungen und Überlänge wird ein Zuschlag fällig. Kinder, Studenten und Rentner kommen dagegen günstiger weg.

Im Programm finden sich neben aktuellen Blockbustern auch ältere Klassiker und Kult-Filme, die ihr sonst nie wieder auf der großen Leinwand zu sehen bekommt. Die werden in einem von drei Kinosälen mit insgesamt 420 Plätzen gezeigt. Im "Club", dem kleinsten der drei Säle, erwartet euch eine intime Atmosphäre zwischen Bücherregalen – perfekt für anspruchsvolle Schinken, über die sich die Zuschauer anschließend die Köpfe heiß reden. Dieses Angebot wird in Zukunft mit Sicherheit so manchen Hamburger Cineasten in die HafenCity locken.

(© picture alliance/dpa )

Die besten Kinos Hamburgs

Die Astor Film Lounge ist eine echte Bereicherung für die Hamburger Kinolandschaft. Darüber hinaus finden Filmliebhaberinnen und Filmliebhaber in unserer Stadt viele einzigartige Kinos, in denen sie dem Alltag entfliehen können. Die besten Kinos Hamburgs zeichnet alle etwas Besonderes aus, womit sie sich vom Mainstream der großen Kinoketten abheben. Findet heraus, welches Kino am besten zu euch passt!

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.