(© Timotheus WIesmann/Aalhaus )

Konzert im "Aalhaus": Molly Burch setzt auf Jazz-Nostalgie

Die US-amerikanische Musikerin Molly Burch präsentiert im Aalhaus ihr aktuelles Album, auf dem die Einflüsse großer Jazz Ikonen wie Billie Holiday und Nina Simone unverkennbar sind.

Schon die ersten Töne des aktuellen Albums der US-amerikanischen Sängerin Molly Burch zeichnen ein eindeutiges Bild: verrauchte Keller-Clubs der 50er- oder 60er-Jahre, rauchende Männer in Anzügen, Hollywood-Glamour und schicke Oldtimer, die über sonnige Straßen brausen. Die junge Musikerin wuchs in einem Künstlerhaushalt in Los Angeles auf.

(© Molly Burch )

Molly Burch: Sanft-rauchige Stimme trifft auf fröhlichen Retro-Glanz

Schon früh wurde sie geprägt von Hollywood-Klassikern und Jazz-Ikonen wie Billie Holiday und Nina Simone. Später studierte sie Jazz-Gesang, zog ins sonnige Texas und begann dort mit der Arbeit an ersten eigenen Songs. Diesen Oktober ist sie bereit mit ihrem zweiten Album "First Flower" auf Deutschland-Tour. Ihr Auftritt im Aalhaus ist eines von vielen, kleinen Konzerthighlights im Hamburger November.

Molly Burchs Stimme singt ihre Texte mit sanft-rauchiger Stimme, begleitet von den entspannten Tönen der E-Gitarre. Aber auch, wenn die Musik dadurch einem warmen, fröhlichen Retro-Glanz bekommt – Burchs Texte halten sich eher melancholisch und selbstkritisch. Die kleine Bühne des Aalhauses bietet die dazu passende, intime Atmosphäre.

Wo: Aalhaus, Eggerstedtstraße 39
Wann: 26. November 2018, Einlass 19 Uhr
Wie viel: Tickets könnt ihr online für rund 13 Euro ergattern, offline gibt es die Karten auch an der Theaterkasse Schumacher und direkt im Aalhaus

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.