Im Isabella bekommt ihr glutenfreie Köstlichkeiten. (© Picasa )

Erste glutenfreie Bäckerei in Hamburg: "Isabella"

Volltreffer für Ex-HSV-Spieler Marcell Jansen: Seine Patisserie "Isabella" ist die erste glutenfreie Bäckerei in Hamburg. Wetten, die Törtchen und Brötchen spielen ganz oben in der Genuss-Liga?

Ins Café gehen, nach Lust und Laune das leckerste Törtchen aussuchen, bestellen – und genießen. Klingt ganz normal. Ist es aber für viele leider nicht. Denn jeder 100. Deutsche leidet unter der Glutenunverträglichkeit Zöliakie. Damit macht der Biss ins Törtchen oder Brötchen nicht satt und glücklich, sondern vor allem Bauchschmerzen. Wie schön, dass wir in der City jetzt einen Ort haben, wo alle ohne Reue schlemmen können: Die glutenfreie Patisserie Isabella.

Gestartet als Pop-up, aber gedacht auf Dauer

Unter den Türmen und Kuppeln der Alten Oberpostdirektion am Stephansplatz hat die Patisserie ein angemessenes Zuhause gefunden. Zwar als Pop-up – also eigentlich nur für begrenzte Zeit – aber nun schon über ein Jahr an dieser Stelle. Es ist auch wirklich super schön hier: Die großen Fenster in den Rundbögen und das verglaste Dach über dem Atrium lassen viel Licht hinein. Ihr sitzt an hohen Bistro- oder normalen Tischen unter imposanten, goldenen Deckenlampen. Die Speisen kommen auf herrlich kitschigen bunten Porzellan-Tellern, der Kaffee mit einer dicken Schicht cremigem Milchschaum.

Alles ist so durchdacht und liebevoll gestaltet, man spürt: Hier steckt jede Menge Herzblut drinnen. Das liegt wohl an der persönlichen Motivation der beiden Gründer. Ex-Fußballer Marcell Jansen leidet zwar nicht direkt unter Zöliakie, verträgt Gluten aber einfach nicht gut. Ohne war er fitter, seine Haut besser. Bei seinem Geschäftspartner Dominic Krätz ist es dessen Mutter Isabella (daher auch der Name der Patisserie), bei der Zöliakie diagnostiziert wurde. Weil sie mit dem glutenfreien Angebot auf dem Markt nicht zufrieden war, schmiss sie mit 50 Jahren ihre Karriere hin und machte eine Konditorausbildung. Heute entwickelt sie die Rezepte für die Backwaren in der Patisserie. Gebacken wird in der Düsseldorfer Backstube. Kaum vom Blech, werden die Köstlichkeiten dann täglich per Kühltransport in die Hansestadt gefahren, wo sie knusprig-frisch ankommen.

Mögt ihr es herzhaft – oder bitte mit Sahne?

Fürs Frühstück oder Abendbrot zu Hause könnt ihr euch bei Isabella mit einer großen Auswahl an glutenfreien und veganen Broten eindecken – gebacken aus reinen Bio-Mehlen in Demeter-Qualität. Wer auf Müsli steht, sollte unbedingt etwas von dem hausgemachten veganen Granola mitnehmen. Für Naschkatzen gibt’s täglich zehn verschiedene glutenfreie Törtchen und Petit-Fours, darunter auch vegane Exemplare. Und gegen den schnellen Hunger helfen italienisches Focaccia, verschiedene Quiches und Sandwiches.

Info: Isabella Glutenfreie Pâtisserie – Pop-Up, Alte Oberpostdirektion, Stephansplatz 1-3, 20354 Hamburg; Mo–Sa 8.30 bis 18 Uhr

Hamburgs beste Anlaufstellen für den Zuckerkick

Jetzt habt ihr auch so richtig Lust auf was Süßes? Hier gibt's den besten Kuchen in Eilbek - und das sind die besten Adressen für Naschkatzen in Ottensen.

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.