(© Shutterstock )

Hundeparadies Bergedorf: Hier kommen Vierbeiner voll auf ihre Kosten

Bergedorf hat nicht nur seinen menschlichen Bewohnern viel zu bieten – auch für Hunde sind der Stadtteil und seine Umgebung ein wahres Paradies.

1. Ostseefeeling in der Boberger Niederung

Huch, sind wir jetzt am Meer gelandet? Nein, wir befinden uns noch immer in Hamburg. Die Boberger Niederung ist ein kleines, aber feines Naturschutzgebiet im Südosten der Stadt, das unter anderem die Boberger Düne beherbergt. Und die sieht eben aus wie die Dünen, die ihr sonst nur vom Meer kennt. Wo Dünen sind, ist natürlich Sand – und darin können eure Vierbeiner nach Herzenslust buddeln, während ihr die Ruhe und den wunderschönen Blick genießt.

Umgeben ist Hamburgs letzte Wanderdüne von Marschwiesen und einer ausgedehnten Heidelandschaft, die sich für einen ausgiebigen Spaziergang (und das ein oder andere Foto) anbietet. Vier Hauptwanderwege führen durch das Naturschutzgebiet.

Im Naturschutzgebiet besteht grundsätzlich Leinenpflicht. Nördlich des Badesees befindet sich eine offizielle Hundefreilaufzone.

Infos: Infozentrum Boberger Dünenhaus, Boberger Furt 50, 21033 Hamburg; Di–Fr 9 bis 13 Uhr, So 11 bis 17 Uhr

2. Toben ohne Ende im Grünen Zentrum Lohbrügge

Eine Hundewiese wie aus dem Bilderbuch – das Grüne Zentrum Lohbrügge macht seinem Namen alle Ehre: Hier gibt es Grün so weit das Auge reicht. Auf der weitläufigen Rasenfläche können sich eure Vierbeiner so richtig auspowern. Am besten geht das natürlich mit einem Ball und den anderen Hunden, die ihr an diesem Hotspot in Bergedorf ganz bestimmt antrefft. Wer lieber seine Ruhe hat, ist ebenfalls gut aufgehoben. Das Gebiet ist so groß, dass man sich ganz leicht aus dem Weg gehen kann.

Infos: Grünes Zentrum Lohbrügge, Schulenburgring 4 A, 21031 Hamburg

3. Badespaß für Hunde im Wasserpark Dove-Elbe

Der weitläufige Wasserpark Dove-Elbe liegt zwischen (wer hätte es geahnt?) Dove-Elbe und dem Eichbaumsee. Hier haben Hunde richtig viel Spaß. Direkt zwischen den Gewässern befindet sich eine großzügige Freilaufwiese, auf der sich garantiert der ein oder andere Spielkamerad findet. Wenn es euren Lieblingen beim Toben zu heiß wird, können sie sich am Hundestrand in der Dove-Elbe erfrischen. Auch wichtig: Für Herrchen und Frauchen stehen reichlich Bänke bereit. Von dort aus könnt ihr dem wilden Treiben auf der Wiese und im Wasser ganz entspannt zusehen.

Infos: Wasserpark Dove-Elbe, Allermöher Deich 70, 21037 Hamburg

4. Entdeckerspaß auf der Koppel

Mit einer klassischen Koppel hat diese Freilaufzone nicht viel gemein, es handelt sich vielmehr um ein Waldstück, das eure Vierbeiner ganz ohne Leine erkunden dürfen. Während ihr gemütlich spazieren geht und mit anderen Tierfreunden klönt, schnüffeln sich eure Lieblinge zwischen Büschen und Bäumen durchs Unterholz.

Infos: Koppel, Forstfläche östlich vom Bethesda-Krankenhaus, am Schmidtweg, 21029 Hamburg

5. Lange Spaziergänge auf der Fockenweide

Auf diesem schmalen, asphaltierten Weg durch Neu-Allermöhe, dürft ihr mit eurem Hund ohne Leine spazieren gehen. Während ihr euch bei schlechtem Wetter darüber freut, dass eure Füße trocken bleiben, können sich eure Vierbeiner am Wegesrand richtig austoben.

Infos: Nördlich der S-Bahn-Station Allermöhe zwischen Mittlerer Landweg bis Höhe Fockenweide (Billwerder)

Apropos Hunde in Hamburg

Was denkt ihr, welche ist die beliebteste Hunderasse der Hamburger? Na, schon eine Idee? Dann checkt doch mal, ob ihr richtig liegt. Hunde in Hamburg: Das sind die beliebtesten Rassen. Und kennt ihr einen dieser 10 Hunde, die ihr in Hamburgs Stadtteilen trefft?

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.