(© Simon Maas / Shutterstock )

5 historische Bauwerke in und um Billbrook, die zu Fototouren einladen

Was macht Billbrook und Umgebung zu einer ganz besonderen Mischung, die vor allem für Fotografen so viel zu bieten hat? Diese fünf Bauwerke brauchen keine langen Erklärungen – sie wirken.

1. Billbrooker Wahrzeichen: Uhrturm von Commentz & Co.

Die Firma Commentz & Co. wurde vor über 90 Jahren als Betrieb zur Terpentindestillation gegründet. Bis heute hat sich das Unternehmen zu einem modernen Dienstleister und Spezialisten zur Abfüllung natürlicher Lösemittel entwickelt. Der Uhrturm des Gebäudes ist inzwischen so etwas wie das Wahrzeichen Billbrooks. Er gehört sogar zu den zehn ältesten Industriedenkmälern Hamburgs. Weshalb ihr Commentz & Co. auf die Liste eurer wichtigsten Foto-Locations in Hamburg setzen solltet? Weil gefühlt jeder Backstein dieses Gebäudes Historisches atmet. Dazu die Kombination der luftigen Turmuhr unter fragilen Großbuchstaben des Firmennamens und märchenhaftem Ziegeldach – Kamera läuft.

Infos: Commentz & Co., Billbrookdeich 122, 22113 Hamburg

2. Ein Hauch von Science-Fiction: Heizkraftwerk Tiefstack

Das Heizkraftwerk Tiefstack ist ein Kohlekraftwerk sowie Gas-und-Dampf-Kombikraftwerk, das Strom und Wärme erzeugt. Das Kraftwerk wurde 1917 in Betrieb genommen und ab 1984 mit einem kombinierten Heizkraftwerk ergänzt. Mitte der 1990er-Jahre wurde das alte Kraftwerk abgebrochen. 2009 kam schließlich das Gas-und-Dampf-Kombikraftwerk hinzu. Das historische Hamburg und ein Schuss Science-Fiction, wie geht das zusammen? Das Heizkraftwerk Tiefstack in der Totalen vor einem blaugrauen Abendhimmel gibt die Antwort: Gut möglich, dass gleich ein Raumschiff zwischen den Schornsteinen auftaucht.

Infos: Heizkraftwerk Tiefstack, 22113 Hamburg

3. Perfektes Fotomotiv: Borsigbrücke

Die Borsigbrücke führt über den Tiefstackkanal, wurde um 1910 errichtet und zählt zu den eingetragenen Kulturdenkmälern Hamburgs. Die Stahlkonstruktion der Brücke ruht auf Widerlagern aus Beton und wurde Anfang der Neunziger instandgesetzt und teilweise ausgetauscht. Die Borsigbrücke ist für Fotojäger wie geschaffen. Aus der Ferne oder Mitteldistanz nehmt ihr das stählerne Tier ins Visier: lang hingestreckt auf der Lauer – ob das Rotmetall gleich zum Sprung ansetzt? Direkt auf dem Viadukt spielt euch dann die Sonne in die Kamerahände: ganz ruhig bleiben, Nietenkopf für Nietenkopf.

Infos: Borsigbrücke, 22113 Hamburg

4. Hoch hinaus: Wasserturm in Rothenburgsort

Der Wasserturm gilt heute als das Wahrzeichen Rothenburgsorts. Er wurde 1848 gebaut, überstand vermutlich 1912 einen Blitzeinschlag und entging 1977 glücklicherweise allzu voreiligen Abrissplänen. Der Turm ist 64 Meter hoch und steht nun unter Denkmalschutz. Die Hamburger Wasserwerke benutzen das Gelände rund um den Turm heute als Museum und Zentrale der Wasserwerke. Wer den Wasserturm in den Himmel ragen sieht, versteht ein ganzes Stück besser, welchen Wandel Stadt und Industrie im letzten Jahrhundert durchgemacht haben. Worte könnten das auf gewisse Art beschreiben – Fotos jedoch noch weitaus eleganter.

Infos: Wasserturm Rothenburgsort, Ausschläger Elbdeich 1, 20539 Hamburg

5. Industrieromantik in Hammerbrook: Kraftwerk Bille

Die Hamburgischen Electricitäts-Werke bauten in den Jahren 1898 bis 1901 in Hammerbrook das Kraftwerk Bille. Es besteht aus einer Kessel- und Turbinenhalle, einer vormalig als Kohlenlager genutzten Schaltanlage, einem Zählerwerk sowie einem Werkstatt- und Verwaltungsgebäude. Die Gebäude stehen seit 2011 als Zeugnis der Hamburger Industrie- und Baugeschichte unter Denkmalschutz und beherbergen heute unter anderem einige Künstlerateliers. Das Kraftwerk Bille mag saniert worden sein, fest steht aber: Noch immer bieten sich außen wie innen lohnenswerte Blickwinkel, Ausschnitte und Szenerien en masse. Sie lassen den Industriebau der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts wiederauferstehen – willkommen im Kraftfeld gelebter Architekturhistorie.

Infos: Kraftwerk Bille, Bullerdeich 12–14, 20537 Hamburg

Fotoautomaten in Hamburg: Die solltet ihr kennen

Manchmal macht es einfach mehr Spaß, lustige Fotos von sich selbst und Freunden zu machen. Dafür solltet ihr diese Fotoautomaten in Hamburg kennen.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und eure Erfahrung zu verbessern sowie Marketing zu betreiben. Mehr Infos findet ihr in der Datenschutzerklärung.