Unsplash / Nicolas Comte )

Hamburgs weiße Flotte: Alsterschwäne bekommen neuen Heimathafen

Ab in die Halle, ihr Alsterschwäne: Die Stadt investiert 400.000 Euro in ein neues Winterquartier am Eppendorfer Mühlenteich.

Na klar kennt ihr Hamburgs weiße Flotte. Nein, nicht die tutenden Dampfer. Die Rede ist vielmehr von den 120 Alsterschwänen. Es bereitet sowohl Hamburgern als Touristen ein tierisches Vergnügen, die edlen Vögel im Sommer durch die Kanäle gleiten zu sehen. Die Stadt kümmert sich fürsorglich um ihre heimlichen Wappentiere. Und jetzt wird sogar gebaut: Die Schwäne sollen künftig im Winter eine Halle beziehen.

Schwanenschutz-Residenz am Eppendorfer Mühlenteich

Das Quartier der Alsterschwäne am Eppendorfer Mühlenteich kennt ihr sicher längst. Mittels einer Pumpe wird es Jahr für Jahr eisfrei gehalten, auch wenn es mal richtig "knackt". Dieses Revier wird nun um eine feste und dauerhafte Unterkunft erweitert. Schwanenschutz-Residenz nennt sich das dann. So sollen die Tiere besser vor Infektionen geschützt werden. "In den vergangenen Jahren ist das Risiko bei Wildvögeln, an Virusinfektionen zu erkranken, stark angestiegen", erklärt Daniel Gritz vom zuständigen Bezirksamt Hamburg-Nord.

Alsterschwäne: 400.000 Euro für den Tierschutz

Um die Tiere zu schützen, sei in der Vergangenheit eine Zeltanlage aufgestellt worden. Ein Provisorium, mit dem nun Schluss gemacht wird. Billig wird das nicht: 400.000 Euro aus einem Quartierfons müssen in die Hand genommen werden. Für Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel ist das jedoch eine gute Investition: "Die Alsterschwäne sind Wahrzeichen unserer Stadt. Seit Jahrhunderten stehen sie unter besonderem Schutz. Insofern freue ich mich, dass wir diese für den Erhalt der Tiere so wichtige Maßnahme gezielt unterstützen können." Ein Tenor, in den Bezirksamtsleiterin Yvonne Nische einstimmt: "Dass Hamburg-Nord den Schwänen eine Heimstätte bieten darf, darauf sind die Menschen hier sehr stolz. Wir wollen auch zukünftig ein guter Gastgeber sein." Die neue Halle werde auch der Aufzucht dienen. "Ganz im Sinne des Tierschutzes", so Nische.

Wer die Schwäne lieber auf Fleeten und der Alster beobachtet, kann sich schon mal auf Ende März freuen. Dann geht's für die Tiere zurück in die Freiheit. Zum Nester bauen.

Hamburgs wilde Welten: Alsterschwäne, Biber und Co.

Wisst ihr schon alles über Hamburgs Wasservögel? Wir haben 5 Fakten über die Alsterschwäne für euch zusammengefasst: Hier erfahrt ihr, warum ihr die Alsterschwäne besser nicht beleidigt, wo sie im Winter leben und wie ihr Vati heißt. Doch es wird noch wilder: In Bergedorf könnt ihr sogar wilde Biber beobachten. Außerdem verraten wir euch, in welchen Stadtteilen ihr besonders viel Flora und Fauna findet.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.