(© Gordon Timpen/Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH/Sunny Side Up GmbH )

Hamburgs Kino-Tipps: Diese Filme im November solltet ihr nicht verpassen

Mofafahrer in der Midlife-Crisis, Alliierte im Kampf mit irren Labor-Schergen, endlich mal wieder Hornby im Kino, ein Skandinavien-Klassiker und der unkaputtbare Grinch: Hier ist unser filmischer Fünferpack für den Hamburger Kino-November.

25km/h

"Verheiratet? Kinder? Schwul?" Gar nicht so einfach, sich gegenseitig wieder auf den Stand zu bringen, wenn man sich 30 Jahre nicht gesehen hat - und dann noch als Brüderpaar. Letzten Monat durchgerutscht, eröffnen wir die Tipps für den November mit einem Nachrücker aus dem Oktober. Die Story in kurz: Zwei Brüder. Drei Dekaden getrennt. Treffen sich wieder. Kriegen sich sofort wieder in die Köppe. Aber: Haben da auch immer noch diesen Traum vom Trip mit dem Mofa, den sie damals, als die Welt sich für sie noch etwas anders drehte, nie verwirklichen konnten. Was also tun? Genau: Die alten Mofas satteln und lostuckern, mit titelgebenden 25 Stundenkilometern. Liest sich wie klassischer Roadmovie-Stoff. Ist es auch. Mit Mädel/Eidinger vielleicht ein wenig zu zeitgenössisch-geschmackssicher angesagt besetzt, dennoch…der Trailer allein macht Lust drauf, in Opas Gartenbude nachzuschauen, ob meine alte Zündapp Bergsteiger da noch still vor sich hinrostet.

(D 2018, Regie: Markus Goller, mit Bjarne Mädel, Lars Eidinger u.a.)

Kinostart: 31. Oktober 2018
Mehr Infos auf der Webseite: www.facebook.com/25kmhfilm

Operation: Overlord

Warum geht man schlussendlich ins Kino, um einen bestimmten Film zu gucken? Der Trailer? Klar. Lieblingsschauspieler, Lieblingsschauspielerin? Ehrensache. Die Kombi aus Regisseur und Story? Auch eine Möglichkeit. Manchmal aber reicht allein das Filmplakat, um einen Kinokartenlöse-Impetus herauszukitzeln. Ich bin da ganz offen: Der Plot von "Operation: Overlord" liest sich trashig: Am Vortag des D-Days landen US-Soldaten in einem von deutschen Truppen besetzten Dorf in Nordfrankreich. Dort entdecken sie ein Geheimlabor, in dem die Besatzer durchgeknallte Experimente an den Dorfbewohnern durchführen, um menschliche Kampfmaschinen aus ihnen zu machen. Klingt krude? Mit Sicherheit. Aber dieses Filmposter sieht so superb nach einem Konzert einer Lieblings-Metalkombo in spe aus, überdrehter Bandname inklusive, dass das in diesem Fall vielleicht genug ist, um im Kinosessel Platz zu nehmen. Für mich jedenfalls.

(USA 2018, Regie: Julius Avery, mit Jovan Adepo, Wyatt Russell, Pilou Asbaek u.a.)

Kinostart: 8. November 2018
Mehr Infos auf der Webseite: paramount.de/operation-overlord

Juliet, Naked

Lese ich den Namen Nick Hornby, denke ich: Mensch, einmal noch so ein gutes Buch wie "High Fidelity" oder "Fever Pitch" … das wär's doch. Schaue ich den Trailer zu "Juliet, Naked", denke ich: Mensch, solltest du das Buch von ihm vielleicht mal lesen? Die Zutaten stimmen für mich. Rose Byrne kann im Moment kaum etwas falsch machen, Ethan Hawke hat eh für drei Leben Steine bei mir im Brett. Und die Story vom alternden Musiker, der unbedingt noch einmal ein gutes Album machen will, also … sagen wir mal so: Mir nicht ganz fremd, dieser Ansatz. Was also tun? Das Buch lesen? Oder der Einfachheit doch lieber erstmal ins Kino und den Film schauen? Ich tendiere … zu Letzterem. Lesen kann ich das dann ja immer noch.

(USA 2018, Regie: Jesse Peretz, mit Rose Byrne, Ethan Hawke, Chris O’Dowd u.a.)

Kinostart: 18. Oktober 2018
Mehr Infos auf der Webseite: www.fox.de/juliet-naked

Verschwörung

Verblendet. Verdammt. Verflixt nochmal…so schnell geht das manchmal. Eben noch das schärfste Messer in der Besteckschublade, mittlerweile fast schon ein wenig Schnee von gestern. Erinnert sich noch jemand an Lisbeth Salander? An Mikael Blomkvist? Mit "Verschwörung" gibt es jetzt tatsächlich ein neues Abenteuer, den vierten Teil des Skandic-Noir-Klassikers aus der Feder des 2004 bereits verstorbenen Bestseller-Autors Stieg Larsson. Wer das Buch gelesen hat - und das dürften wohl so einige hier sein - dürfte die Story kennen. Lisbeth und Mikael sind auseinandergedriftet. Im Fall um den ermordeten Frans Balder, führender Experte für künstliche Intelligenz, finden die beiden jedoch wieder zueinander. Es gilt, Balders autistischen Sohn vor den Häschern zu bewahren. Allein der Vollständigkeit halber wohl ein Pflichttermin.

(USA 2018, Regie: Fede Alvarez, mit Claire Foy, Sverrir Gudnason, Sylvia Hoeks u.a.)

Kinostart: 22. November 2018

Der Grinch

Auf dem Weg in die Sonntagvormittagsvorstellung von "Die Unglaublichen 2" blieben Tochter Anni und ich jüngst vor dem Filmaushang von "Der Grinch" stehen. Anni sich eine mentale "Will ich gucken"-Notiz machend, ich mehr im Sinne von "Jim Carrey kann man eh nicht toppen". 20 Minuten später drückt uns die Dolby-Surround-Armada vom "Cinemaxx" in den Sessel und weht mir fast das Popcorn aus dem Becher, als der "Grinch" auf der Leinwand auftaucht. Anni dürfte ihre mentale Notiz noch dreimal unterstrichen haben. Und ich denke, für Jim Carrey könnte es mit dieser Neuauflage vielleicht doch eng werden. Anfang Dezember wissen wir mehr.

(USA 2018, Regie: Peter Candeland/Yarrow Chaney, mit Benedict Cumberbatch u.a.)

Kinostart: 30. November 2018
Mehr Infos auf der Webseite: universalpictures.at/dergrinch

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.