Unsplash/ Esther Driehaus )

Umbau geplant: Das Hamburger Rathaus wird barrierefrei

Bisher war das Hamburger Rathaus für Rollstuhlfahrer schwer zu erreichen, aber das soll sich ändern: Ein barrierefreier Ausbau steht an.

Das Hamburger Rathaus ist wunderschön, darüber sind sich sowohl Einheimische als auch Touristen einig. Kein Wunder, dass ein Besuch ganz oben auf der Liste vieler Menschen steht. Wer aktuell aber in die oben Etagen vordringen möchte, muss die Treppen nehmen. An sich kein Problem, aber wer auf einen Rollstuhl angewiesen ist, bekommt spätestens an dieser Stelle Schwierigkeiten.

Leider ist es nämlich bisher so, dass es auch im Erdgeschoss noch viele Bereiche gibt, in denen mobilitätseingeschränkte Menschen zu kämpfen haben – und seien es nur ein oder zwei Stufen. Umso erfreulicher, dass das komplette Gebäude nun ab 2020 komplett barrierefrei sein soll.

Hamburger Rathaus: Ab Herbst geht der Umbau los

Die Diskussion über das Thema gibt es bereits seit zehn Jahren. Immer wieder mussten bisherige Pläne verworfen werden, etwa weil es Probleme mit der Statik und Bedenken in Sachen Brandschutz gab. Endlich steht es aber fest: Hamburg investiert 3,3 Millionen Euro.

Ab Herbst 2019 beginnen die Bauarbeiten und im nächsten Jahr können sich alle Besucher über barrierefreie Toiletten, Rollstuhlplätze auf der Zuschauertribüne des Plenarsaals und einen gläsernen Aufzug in der Mitte des Gebäudes freuen.

Die wichtigsten Bauprojekte in Hamburg

Die Hansestadt wächst immer weiter – aber was genau tut sich gerade in der Stadt? Hier findet ihr die wichtigsten Bauprojekte in Hamburg, die 2019 relevant sind.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.