(© picture alliance / Westend61 )

Hamburg, mach dich locker: Hier darf getanzt werden!

In den besten Jahren in Hamburg feiern und tanzen gehen? Wir haben eine Auswahl passender Läden für die perfekte Nacht.

Würdet ihr gern mal wieder toll tanzen gehen, wisst aber nicht so recht wo und wie? Wir haben uns ein bisschen die Nächte um die Ohren gehauen und echt gute Läden und Partys entdeckt. Fazit: Runter vom Sofa und rein ins Vergnügen!

Swing-Party im Mandalay

Ein verregneter Mittwochabend, das Mandalay am Pferdemarkt ist gut besucht. Aus den Boxen schallt Swing vom Feinsten. Einige Tanzwillige haben noch schnell einen Crashkurs in Balboa (einem der vielen Swing-Stile) mitgemacht, der kurz vor der Party angeboten wird. „Sehr eng, damit kann man auch schnelle Tempi super bewältigen“, beschreibt Swetlana, die Tanzlehrerin, das Besondere am Balboa. Entscheidend beim Swing ist das „Bouncen“, das Federn der Füße mit weichen Knien. Auf der Tanzfläche bewegen sich Paare, bei denen man neidisch werden kann, so unglaublich cool wirken ihre Drehungen und Schritte, aber auch zaghafte Anfänger, die sich eng am Rand aneinander festhalten. Übrigens tanzen auch Männer mit Männern und Frauen mit Frauen – man muss nur entscheiden, wer „Follower“ und wer „Leader“ ist, wie das beim Swing heißt.

„It don’t mean a thing, if it ain’t got that swing“

„Das Beste am Swing ist die Musik“, findet Verena Peters, sonst Schauspielerin beim Krimi-Theater Hamburg. Gerade hat sie mit Jan getanzt, der stilecht mit weißem Hemd und Hosenträgern gekleidet ist: „Ich hab vor drei Jahren einen Kurs gemacht, man wechselt da im großen Kreis von einem Partner zum nächsten – das war lustig. Du hast von nichts eine Ahnung, kannst aber nach den ersten Schritten einfach loslegen.“ Später erzählt Bernd, ein blonder, mittlerweile recht verschwitzter Mitvierziger: „Du musst unbedingt mal ins Cascadas kommen, zum Lindy-Hop – da geht die Post ab!“ Ins Rollen gebracht hat die Swingwelle Konstantin Kraffczyk, der seit 14 Jahren Swing unterrichtet und die „Swingwerkstatt“ betreibt. Wer seinen Newsletter abonniert, findet laufend neue Termine.

Mandalay Neuer Pferdemarkt 13
20359 Hamburg
www.mandalay-hamburg.de

Info, Tipps, Termine www.swingwerkstatt.de

Party im Stage Club

Samstag, 22.15 Uhr, am Einlass warten schon rund 20 Leute. Der Club ist großzügig gestaltet, die Luft gut, der Türsteher relativ entspannt, wobei es schon komisch ist, mit über 40 überhaupt noch an einem vorbeizumüssen. Neun Euro Eintritt sind okay. Mit dem ersten Wein setzen wir uns nah an die Tanzfläche in bequeme Sessel. Die Musik ist mainstreamig, aber tanzbar. Man kann sich sogar einigermaßen unterhalten. 22.30 Uhr, auf der Tanzfläche startet eine schlanke kurzhaarige Frau in Jeans durch, eine zweite kommt hinzu, beide so um die 40. Drei Männer folgen, zwei mit Bauchansatz, der andere mit grauen Rainer-Langhans-Locken. Gemeinsam rudern sie mit ihren Armen durch die Luft, die restlichen Kerle verharren noch am Rand. Es sind gute Typen dabei und alle nicht mehr knalljung. Das entspannt.

Von Hipster bis Hippie – alles dabei!

Überraschend, wie verschieden die Leute hier sind. Ein Paar Anfang 60 schiebt im Discofox über die Tanzfläche, daneben wiegt sich ein baumlanger Kerl mit ergrautem Hipsterbart von rechts nach links. Selbst der Typ „armer Willy“ mit hoher Hose und reingestopftem Plastikhemd wird später sparsame, aber konzentrierte Beinarbeit verrichten. Zugucken und selber tanzen – macht beides Spaß. Gegen halbdrei steigen wir auf unsere Fahrräder, leicht angeschwipst und bester Laune – das machen wir wieder!

Nächster Termin: 28. April 2018

Stage Club Stresemannstraße 163
22769 Hamburg

Info, Tipps, Termine www.stageclub.de

Ü 40-Party in der Fabrik

Auf der Homepage steht „Hamburgs große Ü40-Party, Einlass ab 18 Jahre“ – gut, dass wir das geklärt haben. 22.00 Uhr, die Fabrik an der Barnerstraße ist gut besucht. Für 8 Euro Eintritt legen verschiedene DJs auf. Eine große Discokugel wirft tausendfache Reflexe auf die Tanzenden. Rechts der Bühne ist das DJ-Pult aufgebaut und auf der Bühne selbst, wo sonst Bands aus aller Welt ihr Bestes geben, präsentieren die Mutigsten ihre Tanzkünste. Man groovt zu „Pata Pata“, Miriam Makebas Welthit aus dem Jahre 1967. „Pata“ heißt Anfassen, aber hier tanzt jeder mehr so für sich. Die Party wird von der Eventfirma Mix concepts organisiert, die auch „Tanznagel“ und diverse andere Sausen verantwortet. Agenturchef Dieter Holhorst macht zudem in Hut- und Taschen-Messen.

Kleine Umhängetaschen quer über den Körper drapiert, kommen auch hier zum Einsatz. Ansonsten jeder, wie er mag: Cowboystiefel und Lederhosen, enge Röcke und High Heels, Indienfummel und Flipflops oder schlicht Jeans mit T-Shirts und Turnschuhen. Auch die Musik ist bunt gemischt: „Nutbush City Limits“ von Tina Turner trifft auf „She Moves“ von Alle Farben – sogar „Ballroom Blitz“ von The Sweet ist dabei. Gegen 23.30 Uhr ist der Laden proppevoll, eine Riesenparty mit mehreren Hundert Tanzwütigen in den besten Jahren.

Der musikalische Befehl ,Schüttel deinen Speck‘ wird bereitwillig ausgeführt

Oben an der Reling im ersten Stock: drei trainierte Single-Männer. Wie Bademeister am Beckenrand scheinen sie zu prüfen, wen sie als nächstes aus dem Meer der Tanzenden ziehen sollen ... Die Musik zieht an, der musikalische Befehl „Schüttel deinen Speck“ von Peter Fox wird bereitwillig ausgeführt!

Jeden 1. Samstag im Monat, 21 bis 4 Uhr

Fabrik Barnerstraße 36
22765 Hamburg

Info, Tipps, Termine www.fabrik.de

Noch mehr gute Läden mit Livemusik (mit und ohne Tanz)

Gruenspan

Ende des 19. Jahrhunderts als Tanzsalon erbaut, atmet der Laden aus jedem Winkel Musikgeschichte. Heute ist es ein Rock- und Indietempel, der sich den heimeligen Retro-Charme erhalten hat. Von R.E.M. über Bryan Adams gaben sich schon die Stars das Mikro in die Hand.

Anschrift und Infos
Große Freiheit 58
22767 Hamburg
www.gruenspan.de

Knust

Ein abwechslungsreiches, reichhaltiges Programm machen das Knust zur ersten Anlaufstelle für Musikfans diverser Genres. Wer verschnaufen will, chillt komfortabel in der Sofaecke der angeschlossenen Bar.

Anschrift und Infos
Neuer Kamp 30
20357 Hamburg
www.knusthamburg.de

Mojo Club

Wenn sich abends die schweren Bodenplatten vor den „Tanzenden Türmen“ an der Reeperbahn aufschieben, taucht man über eine Treppe ab in ein unterirdisches Universum aus ausgewähltem Club-Jazz, Soul, Bossa Nova und innovativem Elektro-Sound.

Anschrift und Infos
Reeperbahn 1
20359 Hamburg
www.mojo.de

Prinzenbar

Jugendstilelemente, Gips-Engel, Spiegel und Kronleuchter zieren den kleinen Kuppelsaal. Auf der Minibühne spielen angesagte Newcomer-Bands und -Künstler, voll wird es eigentlich immer.

Anschrift und Infos
Kastanienallee 20
20359 Hamburg
www.prinzenbar.net

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an Deinem Hamburg.

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo

kiekmo

gratis in Deinem Appstore:

kiekmo im AppStore laden kiekmo bei GooglePlay laden