Mehrmals in der Woche gibt es im Freundlich + Kompetent kostenlose Konzerte (© Jonas Walzberg )

Hamburg kostenlos: 12 Dinge, die ihr umsonst machen könnt

Ihr habt mal wieder Lust auf ein Konzert oder wollt mit der Familie einen schönen Ausflug machen, aber der Kontostand sagt nein? Kein Grund, zu verzweifeln. Denn Hamburg bietet eine Vielzahl an kostenlosen Angeboten, die ihr auch ganz spontan wahrnehmen könnt. Schaut mal hier!

1. Kostenlose Hamburger Konzerte in coolen Clubs und Bars

Ob Profi oder Newcomer: Bei den Jam-Sessions könnt ihr kostenlos in Hamburg spontane, musikalische Höhenflüge erleben, ohne dafür Eintritt zu bezahlen. Unsere Tipps:

Blue Monday: montags von 20.30 bis 24 Uhr auf dem Feuerschiff im ehemaligen Maschinenraum
Jam Session: donnerstags ab 19.30 Uhr im Birdland in Eimsbüttel
Jazz Café: Donnerstag bis Samstag ab 15 Uhr und Sonntag bis Mittwoch eine Stunde vor Cluböffnung im Mojo Club auf der Reeperbahn
Watch what happens: mittwochs ab 21 Uhr in der Pony Bar

Ihr steht mehr auf Pop, Rock und Folk oder auf feinste Singer-Songwriter-Klänge? Dann findet ihr hier den perfekten musikalischen Tages-Ausklang:

Baby, I grew you a beard: Im Haus 73 treten sonntags (alle zwei Wochen) deutsche und internationale Singer-Songwriter auf.
Wohnzimmerkonzerte und mehr: Mehrmals pro Woche finden im Freundlich + Kompetent kostenlose Konzerte statt. Tipp: Behaltet das Programm im Auge und seid zeitig da!

2. Schauproduktionen im Bonscheladen

Seit 2005 wird im Bonscheladen in Ottensen Zucker eingekocht, geknetet und geformt, bis die vielen kleinen "Bonsche" entstehen, das plattdeutsche Wort für "Bonbons". Die kleinen, bunten Dinger, die so lecker schmecken, werden aus einem riesigen Topf heißer Zuckermasse gerollt. Dabei zuzusehen, ist ein echtes Highlight – und noch dazu kostenlos! Fast jeden Tag könnt ihr zu einer Schauproduktion vorbeischauen. Dann wird es vor der Glasscheibe der Bonbon-Küche auch gern mal voll. Die komplette Vorstellung dauert ungefähr 50 Minuten. Bei größeren Gruppen wird um telefonische Anmeldung gebeten.

Infos: Bonscheladen, Friedensallee 12, 22765 Hamburg; Schauproduktionen: Di–Fr 16.15 Uhr, Sa 14.30 Uhr

3. Stadtpark-Konzerte: Auch ohne Ticket live dabei

Gut, das ist ein bisschen geschummelt. Die Konzerte im Stadtpark zählen nicht zu den Dingen, die ihr in Hamburg kostenlos machen könnt. Aber: Wenn ihr euch in der Nähe der Bühne mit einer Decke, Snacks und Getränken auf die Wiese setzt, seid ihr trotzdem live dabei – aber eben für lau. Im Sommer 2019 spielen unter anderem Take That, Michael Patrick Kelly, Pur, Weezer und The National auf der Bühne im Grünen.

4. Stadtführung: Mit den Greeters seid ihr kostenlos in Hamburgs Vierteln unterwegs

Die Greeters gibt es seit 2012 in Hamburg. Das Konzept: Ehrenamtliche führen kleine Gruppen bis maximal sechs Personen durch „ihr“ Viertel. Wie unter Freunden üblich, wollen sie für die persönlichen Rundgänge kein Geld haben. Die Führungen sind keine Sightseeing-Tour im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Spaziergang mit persönlichen Einblicken. Eine tolle Sache, um andere Hamburger Stadtteile aus der Sicht eines Insiders kennenzulernen. Vielleicht habt auch ihr Lust, Greeter zu werden und Gästen sowie anderen Hamburgern euer Viertel zu zeigen? Dann könnt ihr euch ganz einfach online auf der Website der Hamburg Greeters bewerben.

5. Hamburgs Sightseeing-Bus: 16 Highlights auf einen Streich

Wer Hamburg kostenlos und mobil erkunden möchte, kann sich an diesen Insider-Tipp halten. Denn wenn ihr eh schon ein HHV-Abo oder euch eine Fahrkarte gezogen habt, kostet euch diese Sightseeing-Tour 0,00 Euro. Die Buslinie 111 nämlich fährt an insgesamt 16 Hamburger Sehenswürdigkeiten vorbei und ist damit eine tolle und kostengünstige Idee, um euren Gästen die bekannteste Seiten der Stadt zu zeigen. Der Bus fährt alle 20 Minuten und bringt euch von Altona, über den Fischmarkt, die Landungsbrücken bis in die HafenCity.

6. Gratis von A nach B: Mit dem StadtRAD kostenlos durch Hamburg düsen

Mit den Stadträdern kommt ihr schnell und entspannt an euer Ziel. Kürzlich erst hat die Hochbahn die Flotte aufgestockt und umgerüstet. Jetzt könnt ihr neben normalen Rädern auch E-Bikes leihen. Zwar fällt neuerdings eine Jahresgebühr an. Die beträgt aber nur 5 Euro und zumindest Bestandskunden bleibt die Gebühr 2019 noch erspart. Ansonsten gilt weiterhin die Regelung: Die ersten 30 Minuten sind immer kostenlos. Damit bleibt das Stadtrad eine günstige Möglichkeit, um schnell von A nach B zu kommen.

7. Einkäufe erledigen mit Klara

Klara ist ein zweirädriges Lastenrad, das ihr umsonst für größere Besorgungen leihen könnt. Es handelt sich dabei um ein Projekt des ADFC Hamburg. Auf der Website findet ihr die Standorte, wo ihr Klara leihen und abholen könnt. Außer Klara gibt es auch noch Oskar (beide ermöglichen eine Zuladung von 185 kg) und Nemo, ein Lastenrad mit Elektroantrieb. Infos gibt's hier: Klara Bike.

8. Schon gewusst? In diesen Museen bezahlt ihr keinen Eintritt

In Hamburg kostenlos ins Museum zu gehen, ist kein Problem. Es gibt eine ganze Reihe an Instituten, die ihr das ganze Jahr über gratis besuchen könnt. Dazu gehört das Zoologische Museum, in dem ihr rund 10 Millionen Tierpräparate bestaunen könnt, darunter viele Wale sowie das NDR-Maskottchen Antje. Wenn euch die Welt der Pflanzen fasziniert, ist das Loki-Schmidt-Haus im Botanischen Garten in Klein Flottbek ein ganz heißer und zudem kostenfreie Tipp für euch. Alte Schiffe sind eher euer Ding? Dann besucht doch mal den Museumshafen Oevelgönne am Schiffsanleger Neumühlen. In der KZ-Gedenkstätte Neuengamme wiederum erlebt ihr Geschichte hautnah und gratis. Zurück in die Gegenwart: Wenn euch interessiert, was gerade in der HafenCity los ist, stattet dem InfoCenter im Kesselhaus ruhig mal einen kostenlosen Besuch ab.

Kleine Hamburger kommen in diverse Museen umsonst rein. So zum Beispiel ins Bucerius Kunst Forum, in die Deichtorhallen, ins Hafenmuseum und ins Zollmuseum. Eine komplette Liste findet ihr hier: Kostenlose Angebote für Kinder und Jugendliche.

9. Kostenlos in Hamburgs Tropenhaus vom Sommer träumen

Falls ihr noch nie im Tropenhaus in Planten un Blomen wart, sei euch wärmstens an Herz gelegt, das zeitnah nachzuholen. An einem grauen Wochenende könnt ihr hier in eine Welt voller exotischer Pflanzen eintauchen und vom Urlaub im Süden träumen. Und das alles mitten in der City – großartig!

Infos: Tropenhaus, Marseiller Straße, 20355 Hamburg; März bis Oktober: Mo–Fr 9 bis 16.45 Uhr, Sa + So 10 bis 17.45 Uhr, November bis Februar: Mo–Fr 9 bis 15.45 Uhr, Sa+So 10 bis 15.45 Uhr

Im Tropenhaus in Planten un Blomen bezahlt ihr keinen Eintritt (© Botanischer Garten Hamburg )

10. Sport, Spiel und Spaß in Hamburgs kostenlosem Inselpark

Skatepark, Fußball, Basketball, ein Jogging-Parcours, ein Abenteuerspielplatz, ein Rosenboulevard und viel, viel Natur: All das findet ihr im Inselpark in Wilhelmsburg. Nicht weit vom Hauptbahnhof, auf 85 Hektar Fläche eröffnet sich euch eine grüne Ruhe-Oase. Der Park ist das ganze Jahr über 24 Stunden am Tag geöffnet, der Eintritt frei.

11. Ein Paradies für die Kleinen: Der Kinderbauernhof Kirchdorf

Nicht jeder kann in seiner Wohnung einen Hund, Meerschweinchen oder gar ein Pony halten. Unser Gratis-Tipp: Besucht mit euren Kids mal den Kinderbauernhof in Kirchdorf. Dort leben mehr als 260 Tiere, die ihr angucken, streicheln und füttern könnt. Außerdem könnt ihr die Patenschaft für ein Tier übernehmen und auch Kindergeburtstage hier feiern. Der Bauernhof hat jeden Tag, von Oktober bis März von 10 bis 18 Uhr, in den Sommermonaten bis 19 Uhr geöffnet.

12. Kostenloses in Hamburg-Altona: Im Umsonstladen Ausrangiertes abgeben und neue Schätze finden

Die Idee ist so einfach wie genial: Wenn ihr Dinge habt, die ihr selbst nicht mehr anzieht oder nicht mehr braucht, könnt ihr diese einfach abgeben. Das können Klamotten, Bücher, Lampen oder auch CDs sein. Gleichzeitig könnt ihr selbst nach neuen Schätzen stöbern, die andere ausrangiert haben, mit denen ihr aber noch etwas anfangen könnt. Das ist das Konzept des Umsonstladens in der Stresemannstraße, ein Projekt des Arbeitskreises Lokale Ökonomie. Weitere Umsonstläden findet ihr unter anderem in Billstedt und Harburg.

Infos: Umsonstladen, Stresemannstraße 150, 22769 Hamburg; Di 18.30 bis 20:30, Mi 16 bis 18 Uhr, Fr 10:30 bis 16 Uhr, Sa 10 bis 12.30 Uhr

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.