(© Dario Dumancic )

Hamburg im Juni: Diese Events dürft ihr nicht verpassen

Panini-Power und Jazz-Juwelen, Booking-Ballungen und Feinschmecker-Festivals - der Juni dreht dem Vernehmen nach nicht nur die Temperaturen noch ein gutes Stück höher, auch der Veranstaltungskalender wird hitzig. Hier sind die kiekmos Tipps für die kommenden Wochen.

All that Jazz

In einem Land vor unserer Zeit hielt ich Jazz für Gedudel. Anstrengend. Durcheinander. Keine Refrains. Keine Stromgitarren. Diese Zeiten sind längst passé, sogar an den Moment des großen Paradigmenwechsels in meinem Tunnelblick-Kosmos kann ich mich genau erinnern. Mein Kumpel Tim spielte mir eine Platte von Cannonball Adderley vor. Der Meister räsoniert über das Phänomen Coolness, schweift ein wenig ab, merkt das dann selbst, sagt den Song an und hinein geht es in den jazzhaften Rausch. Bei mir legte sich ein Schalter um und ich dachte: So läuft der Hase also. Seitdem haben sich die Jazzfächer in meiner Vinylwand stetig gefüllt und das Elbjazz ist mithin ein potentieller Anziehungspunkt am ersten Juni-Wochenende, auch wenn, das muss ich zugeben, es mich am 2. Juni des Abends dann in den ausverkauften Stadtpark zu den Hollywood Vampires zieht. Mein Tipp fürs Elbjazz: der unfassbare, einzigartige Kamasi Washington, aber das ist auch nur eins von um die 60 Konzerten.

Termin:
1. und 2. Juni 2018

Ort:
Blohm & Voss
Hermann-Blohm-Straße 3
20457 Hamburg

Mehr Infos auf der Webseite: www.elbjazz.de

Gomez gegen Messi

Zugegeben - meine Panini-Klebe-Kurve verläuft relativ ähnlich, von Großturnier zu Großturnier. Schnelle Begeisterung, braves Kleben, ein wenig Nachkaufen, schwindende Euphorie - halbvoll landet das Album im Schrank, noch bevor das Eröffnungsspiel angepfiffen ist. In diesem Jahr läuft die Chose anders, und das ist der Verdienst meiner Tochter Anni, die mit einer derartigen Beflissenheit, mit so ungebrochener Passion klebt, dass wir in Kürze den zweiten Karton kaufen müssen, damit es weitergehen kann. Kaum verwunderlich, dass es mittlerweile einen ordentlichen Stapel Doppelte gibt, und da man die nicht alle unter den Schulkumpels getauscht bekommt, müssen die Tauschbörsen herhalten. Eine davon ist die vorzügliche in der Bücherhalle Neugraben. Mal schauen, ob wir vielleicht im Trikot hinfahren. Also - im HSV-Trikot natürlich.

Termin:
ab 1. Juni 2018

Ort:
Bücherhalle Neugraben
Neugrabener Markt 7
21149 Hamburg

Mehr Infos auf der Webseite: www.buecherhallen.de

Ganz und gar nicht tot

Die Kernfrage der Ausstellung - wann Fotografie denn wohl Kunst wird? - stellt sich bei einem wie ihm wohl eher nicht. Vielmehr frage ich mich bei Anton Corbijn, wie der gute Mann dauerhaft auf so unglaublich hohem Niveau abliefert. Seit über vier Dekaden fotografiert der knipsende Holländer die Stars und jedes seiner weltberühmten Motive dampft vor Inspiration. Vom schreienden Henry Rollins über die extra-coolen U2 oder Depeche Mode bis zum eigenwilligen Tom Waits - Corbijns Linse extrahiert den Spirit dieser Weltkünstler und fügt ihm seinen ganz eigenen Ton hinzu. Dass der Mann mit "Control" vor einigen Jahren dann auch noch einen bewegenden Film über Joy-Division-Sänger Ian Curtis gezaubert hat, lassen wir an dieser Stelle mal im Kleingedruckten. Im Bucerius Forum geht es nun satte sieben Monate lang um Anton Corbijn, dessen größte Werke im Rahmen der 7. Triennale der Photographie Hamburg ausgestellt werden.

Termin:
ab 7. Juni 2018

Ort:
Bucerius Kunst Forum
Rathausmarkt 2
20095 Hamburg

Mehr Infos auf der Webseite: www.buceriuskunstforum.de

Satan, weiche …

Es gibt so Tage, da scheint der Teufel persönlich den Veranstaltungskalender zusammenzuschrauben. Bestes Beispiel dafür: der 10. Juni. Nun ja, zumindest aus meiner Sicht. Im Mojo Club spielen die unvergleichlichen Sparks, deren Hits wie "This Town Ain’t Big Enough For The Both Us" mich seit Dekaden um den Verstand bringen. Auf der Trabrennbahn geben sich Wolf Alice und die Foo Fighters ein Stelldichein. Im Knust - und das wird mein Konzert des Tages - melden sich endlich wieder …And You Will Know Us By The Trail Of Dead in der Stadt zurück. Die Band mit dem XL-Namen sollte längst wieder dort gespielt haben. Es hatte jedoch Donald Trump etwas dagegen und sorgte mit seinen vogelwilden Pass-Auflagen dafür, dass Sänger Conrad Keely auf Nummer sicher ging und im Land blieb, aus Angst, er dürfte möglicherweise nicht wieder einreisen. Das Problem für Keely scheint gelöst und nun lassen Trail of Dead es hier endlich wieder krachen. Gefeiert wird das Klassikeralbum "Source Tags & Codes". Sorry, Sparks. Sorry, Mr. Grohl, aber Keely & Co. sind eine derartige Wucht …

Termin:
10. Juni 2018

Ort:
Knust
Neuer Kamp 30
20357 Hamburg

Mehr Infos auf der Webseite: www.knusthamburg.de

Im Auge des Hurricane

Es ist nicht direkt Hamburg-City, ich weiß, aber die Juni-Tipps ohne das Hurricane-Festival in Scheeßel - das kannste irgendwie auch nicht bringen. Also: Hin zum Hurricane, Leute. Auch in diesem Jahr wieder ein Hort exquisiter Bands, Künstlerinnen und Künstler, Acts und Akteuren. Ganz zuvorderst - auch weil ich sie just in Berlin gesehen habe und das Konzert auch nach Tagen noch in mir nachglüht - die superben Arctic Monkeys, deren neues Album "Tranquilitiy Base Hotel & Casino" vielleicht etwas ungewöhnlich daherkommt, sich die neuen Songs aber zusammen mit den Klassikern zu einem Kracher-Set zusammenfügen. Also: Absolutes Must-see, liebe LeserInnen! Noch mehr Pflichttermine: Deutschlands bester Rapper, Dendemann. Die superb lärmenden Fjört. Und die verhuschten Churches. Und der ganze Rest des gewohnt guten Line-Ups.

Termin:
22. bis 24. Juni 2018

Ort:
Eichenring
27383 Scheeßel

Mehr Infos auf der Webseite: www.hurricane.de

Kein Schlaf bis Hammerschmidt

An letzter Stelle ein Hinweis in eigener Sache. Muss ja auch mal sein. Seit Kurzem darf ich mich als Moderator auf byte.fm betätigen. Sender-Chef Ruben Jonas Schnell gab mir die tolle Gelegenheit, mich am Mikro mit einem kleinen Sendekonzept und vielen tollen Songs auszuprobieren. Tja, und das Ganze gibt es jetzt in Serie. Heißt Flashback, läuft alle vier Wochen mittwochs, 13 bis 14 Uhr, und befasst sich mit der großen Pop-Vergangenheit - mal sind es legendäre Alben, dann Jubiläen oder Jahrestage essentieller Konzerte und Festivals, an die ich erinnere. In der dritten Ausgabe geht es um Motörhead, deren legendäres Live-Album "No Sleep 'til Hammersmith" am 27. Juni 1981 erschienen ist. Ich erzähle ein bisschen was über die Platte, spiele Songs daraus und einiges mehr aus dem Umfeld von Lemmy & Co. - lasst euch überraschen. Ich würde mich freuen, wenn ihr reinklickt! In diesem Sinne: Genießt den Juni…wir lesen uns im Juli wieder.

Termin:
28. Juni 2018

Mehr Infos auf der Webseite: www.byte.fm

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.