(© Sandra Brajkovic )

Hamburg im Herbst: 6 wunderbare Spaziergänge im Norden

Herbst in Hamburg: Die Hansestadt kleidet sich in ihr buntestes Gewand. Und gerade im Norden der Stadt locken Wälder, Naturschutzgebiete und Moore Spaziergänger in ihre friedliche Farbenpracht.

1. Eppendorfer Moor: Friedvoll und mystisch

Es heißt Eppendorfer Moor, aber eigentlich liegt es in Groß Borstel. Das tut dem Naturschauspiel keinen Abbruch! Und gerade wenn die Bäume anfangen, etwas kahler zu werden, entsteht eine mystische Stimmung. Wem nach dem Erkunden des Eppendorfer Moors noch nicht fröstelt, kann den Spaziergang auch verlängern: Ein riesiger Kleingartenverein zieht sich komplett bis zur Lufthansa Basis. Darin könnt ihr gut umherstromern, Flugzeugen hinterherschauen und vom nächsten Urlaub träumen.

2. Niendorfer Gehege: Rehe, Ponys und mehr

Kaum wer hat es grüner als die Niendorfer – und im Herbst roter, gelber und oranger. Also zieht eure wetterfesten Schuhe an und stattet diesem Paradies einen Besuch ab. Das Niendorfer Gehege mit seinen 142 Hektar und 15 Kilometern Wanderwegen bietet euch die Möglichkeit, euch die Füße zu vertreten. Um euch herum plätschert die Kollau vor sich hin, das Waldcafé Corell lockt zu Kaffee und Kuchen, und der Ponyhof sorgt für strahlende Kinderaugen. Wer Glück hat, erspäht auch ein paar Rehe.

3. Der Alsterlauf: Sogar bis zur Alsterquelle, wenn ihr mögt

Henstedt-Ulzburg gehört nicht unbedingt zu den Hotspots, die in jedem Hamburg-Reiseführer ganz oben stehen. Macht nichts, schön ist es trotzdem. Mindestens eine Attraktion gibt es zu sehen, nämlich die Alsterquelle. Den – zugegebenerweise sehr unspektakulären – Anblick müsst ihr euch aber erstmal verdienen. Zum einen, indem ihr da einen langen Fußmarsch hinlegt, zum anderen aber auch, weil die Alsterquelle wirklich schlecht ausgeschildert ist. Hier ist ganz klar der (Irr-)Weg das Ziel. Dieser führt euch nämlich, egal wo an der Alster ihr startet, entlang am Alsterlauf. Ein schöner Spaziergang, nach dem ihr hinterher sagen könnt, dass ihr eurer geliebten Alster mal so richtig auf die Spur gegangen seid. Starten könnt ihr ihn zum Beispiel an der S-Bahn Ohlsdorf (dann habt ihr eine ordentliche Wanderung vor euch) oder auch in Poppenbüttels Hennebergpark.

4. Naturschutzgebiet Raakmoor: Es wird mystisch

Darf's auch ein bisschen Moor sein? Bei all der Ruhe und Entspannung, die ihr im Raakmoor findet, fallen euch sicher noch mehr schlechte Wortwitze ein. Das Naturschutzgebiet liegt in Hummelsbüttel und ist prima mit der U1 zu erreichen, zum Beispiel ab der Haltestelle Langenhorn Nord. Auf 33 Hektar schlagt ihr euch hier zwischen Bruchwäldern und Kleingewässern durch die Natur. Im Raakmoorteich leben Hechte, Aale und andere beeindruckende Fische – Angeln ist im Naturschutzgebiet dennoch strengstens verboten. Gucken aber nicht.

5. Naturschutzgebiet Wohldorfer Wald und Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook

Die beiden nennen wir im Zusammenhang, denn sie gehen nahezu fließend ineinander über. Der Wohldorfer Wald im Nordosten ist das älteste Forstrevier Hamburgs und der größte zusammenhängende Laubwald innerhalb der Stadtgrenze. Er erstreckt sich über 364 Hektar Fläche und bietet auf zig Spazierwegen frische Luft für eure Großstadt-Nasen.

Zugehörig zum Wohldorfer Wald ist der Duvenstedter Brook – kaum ein Naturschutzgebiet ist so abwechslungs- und artenreich wie dieses Hamburger Kleinod. Hier erspäht ihr mit etwas Glück sogar Rotwild. Dieses wurde in den 30er Jahren eigens aus den Karpaten eingeführt.

6. Naturschutzgebiet Wittmoor: Schöne Melancholie

Im Wittmoor treffen sich Hamburg und Schleswig Holstein und nutzen friedlich eine gemeinsame Grünfläche – oder im Herbst eine angehende Braunfläche. Schön ist es dennoch, auf seine eigene Art und Weise. Kriecht erstmal die Kälte in die ohnehin schon feuchte Luft, seid ihr ohne Schal und Mütze schlecht dran. Wer sich in diese stille, trübe Landschaft wagt, wird mit etwas mehr innerem Frieden belohnt. Und wer weiß, vielleicht küsst euch ja die Muse und ihr schreibt ein melancholisches Gedicht.

Mehr Herbstliches aus Hamburg

Fertig mit Spazieren und Lust auf noch mehr Herbst? Dann haben wir hier noch was für euch: Hamburg im Herbst: 10 Tipps für goldene Tage und Schietwetter. Die kiekmo-Redaktion wünscht euch, egal wie das Wetter ist, viel Spaß in dieser wunderbaren Stadt!

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit Ihrer Stadt, Ihrem Viertel, Ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.