Hamburg im Februar: Diese Events solltet ihr im Auge haben

(© picture alliance / HOCH ZWEI )

Poeten und Pilstrinker, Allrounder und Affen, Revolver und Revanchespiele - der Monat zwischen den Jahreszeiten ist vielseitig wie die Stadt, in der wir leben. Diesmal geht es in meinen Hamburg-Tipps für den Monat Februar um postmodernen Pop, legendäre Fotografien und ein kleines Fußball-Wunder.

Geisterhafte Gedichte

Seit bestimmt fünf Jahren gibt es bei uns zu Hause wieder das klassische Küchenradio. Na gut, halb-klassisch. Es sieht schon so aus wie der gute, alte Grundig Yachtboy, der bei Omma damals auf dem Küchenregal stand, darin jedoch befindet sich moderne Technik, nämlich ein Internet-Empfänger. Von den fünf Sendern in unserer Favoritenliste läuft aber eigentlich immer nur einer, und das ist BBC 6Music mit seinem unfassbaren Mix aus Neuem und Altem, Hip-Hop, Jazz und Soul, Punk, New Wave und Indie, Noise, Folk und Britpop. Moderiert von Größen wie Steve Lamacq, Cerys Matthews, Huey Morgan, Lauren Laverne oder Shaun Keaveny. Das ist der perfekte Stoff, aus dem Klassiker und Neuentdeckungen gemacht sind. Eine davon ist der Mann, der sich Ghostpoet nennt und seine düsteren Großstadt-Visionen und zwischenmenschlichen Episoden zu einem ganz und gar eigenwilligen Mix aus Postcore, Grime, Indie und Hip-Hop verbaut. Das Mojo ist der perfekte Ort für die nachdenklichen Song-Preziosen des in Nigeria geborenen Sängers.

Alle News auf einen Blick.

Deine Stadt. Dein Bezirk. Dein Viertel. Deine Gegend. Deine Straße. Dein Zuhause. Deine App!

Jetzt App laden.

Termin:
7. Februar 2018

Ort:
Mojo Club
Reeperbahn 1
20359 Hamburg

Mehr Infos auf der Webseite: www.mojo.de

Legendäres Lehmitz

Eigene Gigs, Konzerte von Freunden, Gitarren-Impros mit Boogie Augustin - allein aus musikalischer Sicht ist das Lehmitz ein Ort, in dessen Wänden sich nicht nur das Nikotin und der alkoholisierte Atem der eigenen Biografie verewigt hat, auch sonst ist das hier ein Platz, wo sich Schnäpse und Biere, Anekdoten und Anrempeleien mit den durchfeierten Nächten unserer Vorväter verbinden. Nachschauen und nacherleben kann man das vorzüglich mit den legendären Bildern des Fotografen Anders Petersen, dessen Fotoserie "Café Lehmitz" als Ausstellung erstmals seit 1970 wieder in Hamburg zu sehen sein wird. Zur Eröffnung ist Petersen selbst anwesend, eines seiner berühmtesten Bilder aus der Serie ziert das Cover des Tom-Waits-Albums "Raindogs".

Termin:
ab 8. Februar 2018

Ort:
FREELENS Galerie
Alter Steinweg 15
20459 Hamburg

Mehr Infos auf der Webseite: www.freelens.com

Shock the Monkey

Immer noch ganz bedüselt von der unglaublichen Performance, die Charly Hübner - und mit ihm das ganze Ensemble um die unvergleichliche Lina Beckmann - in "Der Goldene Handschuh" abgeliefert hat, führt der Weg bald wieder in den großen Saal des Schauspielhauses. Frank Castorf inszeniert "Der haarige Affe", ein Stück von Eugene O’Neill aus dem Jahre 1921. Der Autor im O-Ton über sein Stück, das ebenso unterhaltsam wie kräftezehrend ist: "Das Stück muss von 8 Uhr bis wann immer es verdammt nochmal zu Ende zu sein gedenkt gehen, vielleicht Viertel vor 12. Wenn es Wiederholungen gibt, müssen die drinbleiben, weil sie absolut wichtig sind für das, was ich vermitteln will." Hört sich doch prima an. Genau der richtige Stoff für das Goldener-Handschuh-umtoste Theaterherz. Darauf einen FaKo!

Termin:
ab 17. Februar 2018

Ort:
Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Mehr Infos auf der Webseite: www.schauspielhaus.de

Wilsoooon...!

Manchmal … nein, ich korrigiere: Meistens ist es ziemlich gut, auf die Ratschläge seiner ältesten und besten Freunde zu hören. Mein Weggefährte seit Kindertagen und Bruder im Herzen, Ralf, wurde an dieser Stelle ja schon das eine oder andere Mal erwähnt, und auch heute geht es nicht ohne ihn. Hartnäckigst hat er mir über Jahre den ProgRock von Steven Wilson nahegelegt, lange habe ich das ignoriert. Als Ralf die Faxen dicke hat, legt er mir ein Wilson-Album unter den Weihnachtsbaum. Und siehe da. Und siehe oben. Er hat natürlich Recht gehabt, mir den Typen zu empfehlen. Der Sound, irgendwo zwischen Pink Floyd und Genesis, King Crimson und Camel, das alles aber kompetent modernisiert und überhaupt nicht krude-verkopft, ist grandios, und beim Interview, das ich mit Wilson schließlich im letzten Jahr für ntv.de geführt habe, entpuppte er sich als sehr erzählfreudiger, verbindlicher und bodenständiger Typ von nebenan. Das Konzert im Mehr!-Theater, wegen hoher Nachfrage gibt es ein Zusatz-Date, ist ein Pflichttermin, natürlich gehen Ralf und ich zusammen dorthin. Frage mich grad, ob Wilson wohl das T-Shirt meiner Band "Panicburg City" anhaben wird, das ich ihm bei unserem Treffen geschenkt habe.

Termin:
20/21. Februar 2018

Ort:
Mehr! Theater
Banksstraße 28
20097 Hamburg

Mehr Infos auf der Webseite: www.mehr.de

Ganz ohne Waffenschein

Benny Ruess habe ich das erste Mal etwa 1998 getroffen. Benny legte im Blauen Peter auf dem Kiez auf, umgeben von engagierten Trinkern, leeren Bierbuddeln und einem Stapel exquisiter Platten und CDs. Wir unterhielten uns über Swervedriver und Catherine Wheel und ich erinnere mich noch gut an das beruhigende Gefühl, nicht der einzige Nerd-Fan, insbesondere der Shoegazer-Helden von Swervedriver, zu sein. Zwei Dekaden später gehört Benny mit seiner Veranstaltungsreihe Revolver-Club zur Stadt Hamburg wie Astra, der HSV und die Elphi. Die thematischen Grenzen zwischen seinen einzelnen Themenabenden rund um Indie, Britpop und Alternative, zwischen Postpunk, Postmod und Post-anything mögen ein wenig verschwimmen, aber das gehört dazu. Fakt ist, wo Revolver drauf steht, schießt Benny die Hits raus. Also hin da.

Termin:
23. Februar 2018

Ort:
Molotow
Nobistor 14
20359 Hamburg

Mehr Infos auf der Webseite: www.molotowclub.com

Die Störche kommen in die Stadt

Vielleicht hat man es in meinen Kolumnen da und dort herausgelesen, mein Herz schlägt für die Raute. Für mich als gebürtigen Sohn der Förde gilt aber auch: Du kriegst den Jungen aus Kiel raus. Aber Kiel nicht aus dem Jungen. Soll heißen: Auch für die Störche klopft mein Fußballherz und dieser Ton ist in den letzten Jahren und Monaten mit der Erfolgsstory, die Holstein mit dem Aufstieg und dem jetzigen Festsetzen in der Spitzengruppe der 2. Liga bis dato geschrieben hat, noch lauter geworden. Dreimal war ich in dieser Saison im heimischen Stadion und meine Serie ist so lala. Niederlage gegen St. Pauli, Sieg gegen Bochum, Unentschieden gegen Union. Zumindest das erste Spiel, sorry, liebe Braun-Weißen, gilt es Ende des Monats am Millerntor umzubiegen.

Termin:
25. Februar 2018

Ort:
Millerntor-Stadion
Harald-Stender-Platz 1
20359 Hamburg

Mehr Infos auf der Webseite: www.fcstpauli.com

kiekmo

kiekmo

gratis in Deinem Appstore:

kiekmo im AppStore laden kiekmo bei GooglePlay laden