Statt Frischhalte- oder Alufolie: Gaia Bienenwachstücher sind eine tolle Alternative. (© Gaia )

5 Gründe, warum ihr auf Bienenwachstücher umsteigen solltet

Plastik vermüllt unsere Umwelt. Deshalb: vermeiden, wo es nur geht. Kennt ihr zum Bespiel schon die tollen Gaia Wraps? Was genau das ist und was daran so toll ist, verraten wir euch hier.

1. Kein Plastik

Es lässt sich nun einmal nicht vermeiden. Manchmal müssen Lebensmittel eben eingewickelt oder Behälter abgedeckt werden. Und manchmal muss es eben Folie sein. Oder? Nein, keinesfalls: Bienenwachstücher erfüllen den gleichen Zweck wie Frischhalte- oder Alufolie. Einfach durch die Handwärme lassen sie sich ganz einfach formen und halten wirklich dicht, zur Reinigung wascht ihr sie (mit maximal lauwarmem!) Wasser ab. Sie sind bis zu zwei Jahre verwendbar, bei Bedarf könnt ihr selbst nochmal "nachwachsen".

2. Nachhaltig

Die Gaia Wraps bestehen aus Baumwolle, Bienenwachs, Jojoba-Öl und Baumharz. Das Team legt allergrößten Wert darauf, dass alle Produkte bio und fair gehandelt sind. So kommt die Baumwolle aus einem Fairtrade Projekt aus Kirgisistan, gefärbt werden sie in Deutschland. Das Bienenwachs kommt aus Deutschland und aus einem sozialen Projekt aus Äthiopien, welches mit arbeitslosen Jugendlichen im ländlichen Raum arbeitet. Das Bio-Jojoba für die Geschmeidigkeit und bessere Lichtunempfindlichkeit der Tücher wird in Israel angebaut und vor Ort zu Öl verarbeitet. Das Baumharz bezieht Gaia auch einer traditionellen Pecherei aus Österreich.

3. Längere Haltbarkeit

Gaia Wraps halten eure Sachen – Käse, Wurst, Gemüse, Brot oder auch eure Pausenstulle – nicht einfach nur frisch. Sie halten diese sogar länger frisch, weil die Gaia Wraps zum einen atmungsaktiv sind, weshalb sich keine schimmelfreundliche Feuchtigkeit bildet. Zum anderen, weil Bienenwachs und Jojoba-Öl antibakteriell wirken. Glaubt ihr nicht? Probiert es aus.

4. Produktion in Hamburg

Die Bienenwachstücher von Gaia entstehen in Handarbeit in der Manufaktur in Bahrenfeld. Ihr tut mit dem Kauf also nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern sorgt gleichzeitig auch noch für Arbeitsplätze vor Ort.

5. Weil's einfach schöner ist

Durchsichtig, silbrig – Frischhalte- und Alufolie sind optisch semi-erfreulich. Bienenwachstücher gibt es dagegen in den unterschiedlichsten Designs. Uni, mit Streifen, Sternen oder anderen Motiven. Wenn ihr doppelt Gutes tun wollt, dann wählt die Gaia Wraps in der "War Child"-Sonderedition – ein Teil des Erlöses geht an die junge Hamburger NGO, die sich um von Krieg betroffene Kinder kümmert. Mehr zu War Child könnt ihr hier erfahren.

Nachhaltigkeit in Hamburg

Plastikvermeidung ist auf jeden Fall ein großartiger erster Schritt. Wenn ihr mehr tun wollt: Wir verraten euch, wo ihr Unverpackt-Läden in Hamburg findet. Und dann könnt ihr euch auch noch unsere 12 Tipps für Nachhaltigkeit in Hamburg zu Gemüte führen.

Melde dich für unsere kostenlose Zusammenfassung aller News aus deinem Viertel an. Jede Woche neu.

Jetzt kostenlos anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und eure Erfahrung zu verbessern sowie Marketing zu betreiben. Mehr Infos findet ihr in der Datenschutzerklärung.