Unsplash/ Anthony Rosset )

10 Gründe, warum Hamburg besser ist als Berlin

Cool, cooler, Berlin. Wenn's nach den Berlinern geht. Warum in Wirklichkeit Hamburg die eindeutig bessere Stadt ist, das erfahrt ihr hier. 10 Gründe, warum Berlin uns nicht das Wasser reichen kann.

1. Wir Hamburger sind freundlich, einfach so!

Aber mal dalli jezze! Plärr' nich rum, du Feife! Berliner sind bekannt für ihre Berliner Schnauze, und ganz offenbar stolz drauf. Nett ausgedrückt könnte man sagen, sie sind einfach keck, die Berliner. Nicht selten erscheinen sie uns dann aber doch ganz schön frech, man möchte fast sagen: unhöflich! Da loben wir uns doch unsere nordische Zurückhaltung, so kann man auch viel entspannter schnacken. Unfreundlichkeit braucht in Hamburg zum Glück noch einen Grund!

2. In Hamburg braucht ihr nicht eine Stunde, um eure Freunde zu besuchen

Berlin, du bist einfach so riesig, wild und unübersichtlich! Über knapp 892 Quadratkilometer erstreckt sich deine Stadtfläche mit Bezirken so groß wie Städte, die für Nicht-Berliner glatt schon als Metropolen durchgehen. Kein Wunder, dass Wege uns bei euch vorkommen wie Fernstrecken. Nichts mit "ich komm' mal eben sponti rum", und wer hat heutzutage eigentlich noch Zeit für eine Fernbeziehung in der eigenen Stadt? Dann springen wir doch lieber in die nächste U-Bahn oder aufs Rad, und sind in einer Viertelstunde am Ziel!

3. Schlechtes Wetter? Höchstens die falsche Kleidung am Start

Während der Berliner jammert, "dit zieht hier wie Hechtsuppe!", nehmen wir Hamburger es mit hanseatischer Gelassenheit, greifen nach unserem Friesennerz, schlüpfen in die Gummistiefel und sind, tadaa, für (fast) jede Wetterlage gewappnet. So mancher Hund wird auch gleich mitausgestattet, so ist die ganze Familie wasserfest eingepackt und mit praktischer Oversized-Kapuze bereit für Wind und Wetter. Und das auch noch farbenfroh und stylisch, das sollen uns die Berliner erstmal nachmachen!

4. Water all around: Unser Lebenselixier!

Für uns Hamburger ist Wasser nicht nur ein Grundnahrungsmittel. Wir brauchen auch regelmäßig Wasser um uns herum: Unsere Freizeit verbringen wir am liebsten im, auf und vor allem am Wasser. Hier stellt sich nur die Frage nach Elbe oder Alster. Ein Luxus, von dem Berliner nur träumen können! Vom Wasser gibt's in Hamburg dank maritimer Lage ja nun mehr als genug – nicht umsonst sind wir in der schönsten Hafenmetropole der Welt zu Hause. Ob Strandperle, Alstercliff, Jungfernstieg oder Elbstrand: Anlaufstellen für eine Auszeit am Wasser gibt es in Hamburg genug. Und für die richtigen Wasserraten unter uns stehen SUP-Board, Kanu und Co. parat . Ob wir ein bisschen wasserverrückt sind? Vielleicht.

5. Beim Feiern trefft ihr auf Leute aus der eigenen Stadt

Berlin, du bist die Partymetropole Deutschlands, aufregend und immer wach. Ob Kreuzberg, Friedrichshain, Mitte, Prenzlauer Berg oder Spandau: Es muss nicht das Berghain sein, Bars und Clubs in atemberaubender Vielfalt gibt es in Berlin zur Genüge. Und alles ist so wahnsinnig aufregend. Das lockt auch Besucher außerhalb von Berlin. Und hat einen Partytourismus zur Folge, auf den wir Hamburger ehrlich gesagt gar nicht so neidisch sind. Wir freuen uns, beim Feiern aufm Kiez auf bekannte Gesichter zu treffen und uns in die Arme zu fallen, über alte Zeiten oder den neuesten heißen Scheiß zu schnacken. Und wir sind dankbar, nach dem Feiern ruhig schlafen zu können. Denn für eure Partyleute aus der ganzen Welt ist der Partytrip in der AirBnB-Wohnung nebenan auch nach der Eskalation im Club nicht vorbei. Gute Nacht!

6. Zu heiß? Dank frischer Brise in Hamburg unmöglich

Bei brütender Hitze ist dem Berliner schon mal janz blümerant zumute. Anfälle von Schwindeligkeit überkommen uns in Hamburg nicht ganz so schnell, denn hier kommt alle Nase lang die nächste erfrischende Brise um die Ecke. Praktisch, denn so ist wirklich jedes Wetter gut erträglich. Daher gilt in Hamburg: Sonne satt? Niemals! Wir freuen uns über jeden Sonnenstrahl, der unsere schöne Hansestadt erreicht.

7. Anker vs. Bärchen

Zwar ist auf der Landesflagge für Hamburg eine weiße Burg auf rotem Grund zu sehen. Die Flagge der Hamburger Hafenbehörden aber zeigt das Burgtor mit einem Anker darunter, das sogenannte Admiralitätswappen. Da haben wir's doch – der Anker als inoffizielle Stadtsymbol Hamburgs! Ob in Form von Schmuck, auf Stoff, als Tattoo oder Astra-Logo: Das beliebte Schiffswerkzeug ist überall. Ja Berlin, dein Bärchen ist zwar ganz knuffig. Aber cooler ist dann doch wohl definitiv der Anker!

8. Jaulen wegen hoher Mieten? Wach auf, Berlin!

Liebe Berliner, nun jault doch nicht durchgehend wegen zu hoher Mieten. We feel you! Bei uns sieht es doch nicht besser aus. Gemessen am deutschen Durchschnitt liegen die Mieten in Hamburg sogar um einiges höher als bei euch in Berlin. Wir wünschen uns auch wieder günstigere Mieten und nicht diesen Kostenwahnsinn. Aber vom Jammern wird's nicht besser. Vielleicht haben wir uns aber auch einfach schon mehr dran gewöhnt. Ganz so inbrünstig empören tun wir uns jedenfalls nicht mehr, sondern versuchen beim Anblick der Preise einen kühlen Kopf zu bewahren.

9. Mal eben ans Meer

Ein weiterer Vorteil am Leben in Hamburg: Nicht nur bis zum nächsten Platz am Wasser, auch bis zum Strand ist es nicht weit! Zum Elbstrand sind es vom Hauptbahnhof keine 40 Minuten, und in weniger als eineinhalb Stunden seid ihr am Travemünder oder Timmendorfer Strand. Strandkörbe, Sand und Meer, so weit das Auge reicht. Ein Traum! Und wen's an die Nordsee zieht, der ist in zwei Stunden im Nordseeheilbad Büsum, kann Wattwürmer zählen und dem Wasser beim Wandern zusehen. In weniger als drei Stunden seid ihr sogar im beliebten Sankt Peter-Ording und könnt dort die Pfahlbauten am Strand bestaunen.

10. Hamburger lieben ihre Stadt, und das sieht man

Berlin gibt sich lässig, auch was die Sauberkeit auf den Straßen angeht. Klar, auch Hamburg hat seine schmuddeligen Ecken. Überfüllte Mülleimer, leere Flaschen, Kippen, Uringestank und ranzige Sperrmüllsofas gehören in Berlin allerdings zum Stadtbild. Wir wollen nicht spießig sein, aber drückt sich Liebe zur eigenen Stadt nicht auch in Respekt dem Stadtraum gegenüber aus? Wir finden den Berliner Dreck jedenfalls nur bedingt sexy! Aktionen wie "Hamburg räumt auf!", das "Coastal Cleanup"oder das "Plogging" (eine Sportart, die Müll sammeln und Joggen verbindet) stoßen auf viel positive Resonanz im Norden.

Ach Berlin, du bist natürlich auch verdreckt irgendwie wunderbar, auf deine Art. Aber Hamburg ist dann eben doch die coolere Stadt! In unserem Artikel lest ihr mehr zu Situationen, die ihr garantiert kennt, wenn ihr echte Hamburger seid. Und hier erfahrt ihr, welche Fragen sich wahre Hamburger bei Regen stellen.

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.