24 Musiker aus zehn Ländern: Klangforum Wien (© Claudia Prieler )

Greatest Hits – das Festival für zeitgenössische Musik auf Kampnagel

Klassik, vom Staub befreit, frisch und innovativ bekommt ihr vom 28. November bis 1. Dezember beim Festival "Greatest Hits". Zum sechsten Mal präsentiert Kampnagel Hamburgs Festival für zeitgenössische Musik, mit dem ihr sogar in die Elphi kommt.

Vorurteile über klassische Musik gibt es viele. Gründe, sich auf sie einzulassen, noch viel mehr. Vor allem, wenn Musik frisch und modern präsentiert wird. Das Kulturzentrum Kampnagel hat sich genau das zum Ziel gesetzt - und starke Partner gefunden. So ist das Festival "Greatest Hits" eine Kooperation mit NDR und HamburgMusik. Und die Musik spielt nicht allein auf Kampnagel, sondern auch in den Sälen der Elbphilharmonie, in denen Konzerte sonst oft schon Monate vorm Termin ausverkauft sind.

Preisgekrönte Komponistin: Olga Neuwirth (© Harald Hoffmann )

Vier Tage voller Rausch und Greatest Hits

Das viertägige Festival widmet sich in diesem Jahr dem Thema "Rausch". Zu hören sind unter anderem Werke von Edgar Varèse und Pierre Boulez. Der Auftaktabend gehört jedoch einer zeitgenössischen Komponistin aus Österreich. Olga Neuwirths Musik begleitet die Vorführung des Stummfilms "Die Stadt ohne Juden", der schon 1924 das Grauen folgender Jahre vorweg nahm.

Das Festival "Greatest Hits" dauert vier Tage. Mit dem Ensemble Resonanz ist eines der angesehenen Kammerorchester unserer Zeit beteiligt. Das Elbphilharmonie Orchester des NDR bespielt am dritten Tag des Festivals gar den Großen Saal des gigantischen Konzerthauses am Hafen. Mit William Basinski ist auch ein Komponist eingeladen, der der amerikanischen Avantgarde zugerechnet wird. Basinski kreiert Kunst aus Audiomaterial, das bei der Messung von Gravitationswellen aufgenommen wurde.

"Rauschhaftes Ende" mit Wein, Speisen und Musik

Doch nicht nur Profis sind am Werk, auch komponierende Schüler aus Hamburg dürfen sich auf Kampnagel mal vor Publikum beweisen. Und dann gibt's ja noch den gar nicht so heimlichen Schlussakkord, das so genannte Symposion, mit dem Klangforum Wien und dem Tenor Sascha Emanuel Kramer. Eine lange Nacht mit Wein, Speisen und Musik von Gustav Mahler, Enno Poppe, Beat Furrer und vielen mehr. Die Veranstalter versprechen ein "rauschhaftes Ende". Klingt jedenfalls nicht verstaubt, oder?

NDR - Elbphilharmonie Orchester (© Michael Zapf | NDR )

Was: Greatest Hits - Festival für zeitgenössische Musik
Wann: 28. November bis 1. Dezember 2018, jeweils 10.30 bis 18.30 Uhr
Wo: Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg und Elbphilharmonie, Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.