(© Margarita Ilieva )

"Gardinencenter Seifert": Eimsbütteler Urgestein schließt nach 35 Jahren

Seit wenigen Wochen hat das "Gardinencenter Peter Seifert" in der Osterstraße endgültig seine Türen geschlossen. Betreiber Peter Seifert geht nach 35 Jahren in den Ruhestand.

Das Ende für das Gardinencenter ist nun Tatsache. Peter Seifert, Betreiber und Namensgeber des Ladens an der Osterstraße, ist im Rentenalter angekommen und mit seiner Pensionierung endet auch eine Eimsbütteler Legende. Eine Abschiedsfeier mit Kunden und Inhabern benachbarter Ladenbesitzern fand vor Kurzem statt.

Ich möchte die schöneren Dinge des Lebens suchen.

35 Jahre lang war das Gardinencenter für Peter Seifert ein zweites Zuhause. Jetzt ist für ihn die Zeit gekommen, sich von der Arbeit zurückzuziehen. Er möchte zukünftig die "schöneren Dinge des Lebens suchen" und plant eine Reise mit seinem Wohnmobil.

Ein Umzug fürs Gardinencenter ist nicht geplant, ergänzt Peter Seifert: "Das Geschäft stirbt langsam, die Leute kaufen sich immer mehr Rollos oder bevorzugen das Einkaufen im Internet." Dennoch wird dem gelernten Raumausstatter sein Kundenstamm fehlen: "Dieser Laden war mein halbes Leben. Der Abschied hat auch weh getan."

Liebe zu Eimsbüttel lebt weiter

Das Gardinengeschäft übernahm Peter Seifert einst von seiner Vormieterin, die den Laden zuvor bereits zehn Jahre geführt hatte. Er selbst hatte weiland einen Laden in Barmbek, der ebenfalls auf Gardinenservice spezialisiert war. Schon in den 80er Jahren standen für Peter Seifert Kundenbesuche in Eimsbüttel an der Tagesordnung. So kam er auf einer seiner Touren durch den Stadtteil mit der Vorgängerin seines Gardinencenters in Kontakt, die bereits die Absicht hatte, das Geschäft aufzugeben.

"Ich musste nicht lange überlegen, ich habe ihr das Inventar abgekauft und den Laden übernommen. So war ich auf einmal ganz nah an meinen Kunden in Eimsbüttel." Seine Liebe zum Stadtteil wird Peter Seifert nicht aufgeben und so hat er vor, ab und zu in Eimsbüttel zu sein, obwohl er in Wellingsbüttel wohnt.

Nachbar übernimmt die Ladenfläche

An Stelle des Gardinencenters soll in der Osterstraße 155 nun etwas ganz Neues entstehen. Allerdings ist bisher ist lediglich der Nachfolger bekannt: Keykhosrow Rahiminia, Besitzer des benachbarten Juweliershops "L'Or", wird den Betrieb der Fläche übernehmen. Diese bedarf aber zunächst einer gründlichen Sanierung: "Sie können sich vorstellen, dass der Laden nach 35 Jahren sehr renovierungsbedürftig ist", sagt Peter Seifert abschließend.

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an Deinem Hamburg.

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus Deinem Viertel

kiekmo

kiekmo

gratis in Deinem Appstore:

kiekmo im AppStore laden kiekmo bei GooglePlay laden