(© Ethel Vaughn/David Beger )

Feminine Fashion: 5 Hamburger Modelabels, die ihr kennen solltet

Support your local dealer: Trotz diverser Modedesign-Schulen und toller Designer wird Hamburg modetechnisch immer noch unterschätzt. Wir zeigen euch lokale Labels, die jeden Kleiderschrank bereichern.

Musswessels

Angefangen hat Kathrin Musswessels 2009 mit einem Laden für Vintage-Kleidung auf St. Pauli. Nach und nach ergänzte sie ihr Sortiment um eigene Kollektionen, die bei den Hamburgerinnen gut ankamen und selbstbewussten, stolzen Frauen seit jeher einen Hauch von Eleganz mit auf den Weg geben. Die Stücke von Musswessels sind vor allem eins: ziemlich lässig. Hier treffen klare Linien auf feminine Details und hochwertige Stoffe. Für die Musswessels-Kollektion wird man nur zu gern ein bisschen erwachsen.

Hamburg, meine Perle!

Neueröffnungen, Events, Tipps und spannende Geschichten von Menschen aus deinem Viertel.

Jetzt die App laden.

Info: Clemens-Schultz-Straße 29, 20359 Hamburg, Öffnungszeiten: Mo-Fr 12 bis 19 Uhr, Sa 11 bis 18 Uhr; www.musswessels.org

Merijula

2013 wurde das Label Merijula in Hamburg mit der Intention gegründet, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Eines der Hauptanliegen der Marke: Der Schutz unserer Erde und ihrer natürlichen Ressourcen sowie faire Bedingungen für alle Beteiligten innerhalb der Produktions-Kette. Deshalb beziehen sie ihre Stoffe ausschließlich von verifizierten Händlern, die nachweislich fair produzieren. Einige Stücke sind darüber hinaus sogar bio-zertifiziert. Mit ihren Kollektionen wollen die Merijula-Köpfe den kreativen Geist der Jugendkultur verkörpern. Die Marke steht für Befreiung, Innovation und Experimentierfreude, vor allem aber für den Bruch mit überkommenen Traditionen.

Info: Wohlwillstraße 24, 20359 Hamburg, Öffnungszeiten: Mo-Fr 17 bis 19 Uhr, Sa 12 bis 18 Uhr; www.merijula.com

Ethel Vaughn

Ethel Vaughn ist das Sport- und Streetwear-Label der Designerin Katrin Diedrich. Ihre Kollektionen sind ein liebenswerter Mix aus durchgeknallt und edel. Aufgewachsen ist die Designerin in den 80ern und 90ern mit der Liebe zu HipHop. Die hat sie bis heute nicht losgelassen – und das sieht man ihrer Kleidung an. Gegründet hat Katrin das Label in 2010, den Namen dafür hat ihr ihre Großtante geliehen. Anfangs waren ihre Designs in Hamburg nicht wirklich beliebt, doch Katrin Diedrich bewies Durchhaltevermögen. Das zahlte sich aus. Heute zählt Ethel Vaughn zu den angesagtesten Labels der Stadt.

Info: "Kleine Freiheit No. 1": Kleine Freiheit 1, 22767 Hamburg, Öffnungszeiten: Di-Mi 11 bis 17 Uhr, Do-Fr 11 bis 19 Uhr, Sa 12 bis 18 Uhr; www.ethelvaughn.com

Lies in Layers

Witzig, elegant, lässig – die Mode von Lies in Layers ist so vielschichtig wie Frauen selbst. Hinter dem erfolgreichen Label stecken die Designerinnen Kathrin und Moni. Gefertigt werden die schönen Stücke in ihrem eigenen Atelier in Hamburg sowie in kleinen europäischen Betrieben. Klassische Materialien wie Baumwolle, Wolle und Seide werden hier für die zeitlosen und trotzdem modernen Stücke verwendet.

Info: www.liesinlayers.com

Nusum

Nusum setzt sich aus dem schwedischen "nu" und dem Lateinischen "sum" zusammen und bedeutet übersetzt "Ich bin jetzt" – immer genau richtig in diesem Moment. Deshalb sind alle Kollektionen des Hamburger Labels von einer zeitlosen Eleganz geprägt. Gegründet wurde Nusum 2011 von Lotta Meyer. Sie möchte ihren Kundinnen nicht einfach nur Kleider verkaufen, sondern ihnen das Gefühl geben, dass sie wunderschön darin aussehen. Nachhaltigkeit ist für die Designerin ebenfalls wichtig. Deshalb entwirft sie Kleidung, die lange hält und die Umwelt möglichst wenig belastet.

Info: Hochallee 118, 20149 Hamburg, Öffnungszeiten: Mi-Fr 13 bis 19 Uhr, Sa 11 bis 18 Uhr; www.nusum.de

kiekmo

kiekmo

gratis in Deinem Appstore:

kiekmo im AppStore laden kiekmo bei GooglePlay laden