(© Selim Sudheimer )

FC St. Pauli-Museum: Neue Ausstellung am Millerntor

Das FC St. Pauli-Museum in der Gegengerade des Millerntor-Stadions startet am 16. März seine erste Ausstellung des Jahres 2018. Ihr Titel verrät, dass diese ein echter Augenschmaus für Fans und Freunde des "Magischen FC" und außergewöhnlicher Fotografien werden wird.

Die neue Ausstellung lautet auf den klangvollen Namen "FC St. Pauli visuell. Fotografische Ansichtssachen vom Millerntor" und zeigt beeindruckende Bilder aus dem Herzen des Vereins: Konfetti und Tränen. Flutlicht und Schatten. Große Gefühle und kleine Gesten. Und das genau dort, wo dieses Herz schlägt: im Millerntor-Stadion auf dem Heiligengeistfeld, unten im Bauch der Gegengerade.

Mit Peter Böhmer, Antje Frohmüller, Ariane Gramelspacher, Sabine Scheller, Swen Schulz und Selim Sudheimer haben sechs Fotografinnen und Fotografen, die dem FC St. Pauli seit vielen Jahren nahestehen, für diese Ausstellung aus ihren Bilderschätzen die schönsten, ungewöhnlichsten, atmosphärischsten und zum Teil auch skurrilsten Aufnahmen ausgesucht. Ihre ganz persönlichen Ansichtssachen.

Große Gefühle: Der einstige St- Pauli-Trainer Helmut Schulte lässt sich herzen. (© Gebhard Krewitt )

Eine Liebeserklärung ohne Worte

Hinzu kommen noch nie gezeigte Raritäten aus dem Museums-Archiv, die große Gefühle aus der Zeit des Erstliga-Aufstiegs 1988 ebenso wieder aufleben lassen wie die (für die Vereinsgeschichte des FC St. Pauli bedeutsamen) Unruhen um die Hafenstraße und vieles mehr. Das Ergebnis ist ein multiperspektivisches Porträt, das weit über Fußball und Sportfotografie hinausgeht – und eine Liebeserklärung ohne Worte, die niemanden unberührt lässt.

Ort: FC St. Pauli Museum am Millerntor, Heiligengeistfeld 1
(Eingang im Erdgeschoss der Gegengerade, rechts neben den Fanräumen)
Laufzeit: 16. März bis einschließlich 25. April 2018
Öffnungszeiten: Di-Fr 16 bis 20 Uhr, Sa+So 11 bis mind. 18 Uhr
Eintritt: freiwillige Spende für 1910 - Museum für den FC St. Pauli e.V.

Ein Verein wie kein anderer verdient ein Museum wie kein anderes

Über die Betreiber: Die Ausstellung wurde realisiert durch den gemeinnützigen Förderverein 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V., gegründet 2012 von Fans und Mitgliedern des "Magischen FC". 1910 e.V. plant, finanziert, baut und betreibt ein Museum wie kein anderes für einen Verein wie keinen anderen – derzeit als "Museum in Progress" mit verschiedenen temporären Ausstellungen. Parallel arbeiten die Mitglieder an der Finanzierung der Dauerausstellung und treiben den Ausbau des Dieter-Rittmeyer-Archivs voran, des ersten Vereinsarchivs zur (und in der) braun-weißen Geschichte. Seit seiner Gründung hat der Verein bereits zahlreiche Projekte umgesetzt, vom "Fußball und Liebe"-Festival (2013 und 2015) über die Millerntor-Ausstellung "F*ck You Freudenhaus!" (2014) bis hin zum ersten "Weinfest gegen Rassismus" und der vielbeachteten Ausstellung "Fußball in Trümmern. FC St. Pauli im 'Dritten Reich'" (2017). Außerdem betreiben die Mitglieder die 1910-Weinbar im Foyer – immer offen bei Aktionen in der Museumsfläche und an Heimspieltagen des FC St. Pauli.

Melde Dich für unseren Newsletter an und sei immer ganz nah dran an deinem Hamburg

Jetzt anmelden

Weitere Artikel aus deinem Viertel

kiekmo verbindet Hamburger mit ihrer Stadt, ihrem Viertel, ihren Nachbarn.

Suche und biete, was du brauchst oder kannst, entdecke ständig Neues und nutze die kostenlosen Schließfächer der Haspa-Filialen in deiner Nähe.